14. August 2018, 22:04 Uhr

Deutscher Studienpreis für Silke Braselmann

14. August 2018, 22:04 Uhr
S. Braselmann

Gießen (pm). Silke Braselmann, Literaturwissenschaftlerin und wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Soziologie der JLU, ist mit dem renommierten Deutschen Studienpreis 2018 der Körber-Stiftung ausgezeichnet worden. Für ihre Dissertation zur Rolle der Fiktion bei Schulamokläufen erhielt sie den ersten Preis in der Sektion Geistes- und Kulturwissenschaften. Der Preis ist mit 25 000 Euro dotiert.

»Dem Unfassbaren begegnen: Fiktionale Darstellungen von Schul- amokläufen und ihre gesellschaftlichen Funktionen« lautet aus dem Englischen übersetzt der Titel von Braselmanns Dissertation, die sie am International Graduate Centre for the Study of Culture (GCSC) der JLU unter Betreuung von Prof. Wolfgang Hallet angefertigt hat. Amokläufe an Schulen haben nicht an grausamer Aktualität verloren. In ihrer Arbeit zeigt Braselmann auf, wie die Funktionen fiktionaler Darstellungen, insbesondere von Literatur und Film, erfasst und beschrieben werden können und welche gesellschaftliche Relevanz dieser Zusammenhang für das Verständnis exzessiver Gewalt hat. (Foto: pm)

Schlagworte in diesem Artikel

  • Gießen
  • Kulturwissenschaften
  • Literaturwissenschaftlerinnen und Literaturwissenschaftler
  • Preise
  • Soziologie
  • Redaktion
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos