20. September 2013, 16:38 Uhr

Der Wahlabend im Landkreis Gießen

Gießen (bf). Wie verlief der Wahlabend in Gießen und Umgebung? Die Gießener Allgemeine Zeitung berichtete ab 18 Uhr im Liveticker.
20. September 2013, 16:38 Uhr

+++ 00.20 Uhr +++

Die direkte Konkurrenz um die Wählergunst bei der Landtagswahl hat Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) für sich entschieden. Im Wahlkreis Gießen II erhielt der CDU-Spitzenkandidat 46,9 Prozent der Stimmen, sein Herausforderer, SPD-Spitzenkandidat Thorsten Schäfer-Gümbel, erhielt 39,3 Prozent. Bei den Landesstimmen, mit der die Parteien gewählt werden, entfielen in dem Wahlkreis 39,8 Prozent auf die CDU und 31,9 Prozent auf die SPD.

+++ 00.02 Uhr +++

Das war's für Gießen in Sachen Bundestagswahl: Nach der Auszählung aller Wahlbezirke aus dem Wahlkreis 173 kommt Helge Braun (CDU) bei den Erststimmen auf 44,2%. Sein Kontrahent Rüdiger Veit (SPD) schafft 35,6%. Auf Tom Koenigs (Grüne) fallen 7,4%, Ali Al-Dailami (Linke) kommt auf 5,2% und Hermann Otto Solms (FDP) auf 3,0%. Bei den Zweitstimmen kommt die CDU auf 38,5%, die SPD auf 29,7%, die Grünen auf 9,8%, die Linke auf 6,6%, die FDP auf 4,9%, die AfD auf 4,9% und die Piraten auf 2,2%.

+++ 23.56 Uhr +++

Nun ist die Bundestagswahl im Wahlkreis 173 - Gießen ausgelesen. Das vorläufige Endergebnis: Helge Braun (CDU) erhält 37,8% der Erststimmen. Rüdiger Veit (SPD) kommt auf 35,7%, Tom Koenigs (Grüne) auf 11,0%, Ali Al-Dailami (Linke) auf 7,7%. Hermann Otto Solms (FDP) landet bei 2,5%. Bei den Zweitstimmen kommt die CDU auf 32,6%, die SPD auf 28,2%, die Grünen auf 14,3%, die Linke auf 9,7%, die FDP auf 4,6%, die AfD auf 4,5% die Piraten auf 3,1%.

+++ 23.17 Uhr +++

Bundestagswahl: Der ganze Wahlkreis wartet auf einen Briefwahlbezirk aus der Stadt Gießen.

+++ 22.57 Uhr +++

Entscheidung in Lich: Bernd Klein bleibt Bürgermeister. Der SPD-Mann erhielt bei der Direktwahl am Sonntag 64,0 Prozent. Auf seinen Herausforderer Gregor Verhoff von der CDU entfielen 36,0 Prozent. Die Wahlbeteiligung lag bei 74,4 Prozent.

+++ 22.56 Uhr +++

Die Kollegen von der dpa erinnern: Thorsten Schäfer-Gümbel hatte Rot-Rot-Grün im Vorfeld «politisch» ausgeschlossen, «formal» jedoch nicht und sich somit ein Hintertürchen offengelassen. Bouffier verlangte von seinem Widersacher im Wahlkampf vergeblich ein «Ehrenwort», nicht mit der Linken zu koalieren. Die Linke zeigte sich am Wahlabend offen für eine Koalition mit SPD und Grünen.

+++ 22,52 Uhr +++

Hermann Otto Solms (FDP) twittert: "Die wahre Katerstimmung kommt erst noch: Wenn klar wird, dass im Bundestag keine liberale Partei mehr ihre Stimme erhebt."

+++ 22.46 Uhr +++

Bei der Bundestagswahl wartet mit Blick auf den Wahlkreis 173 - Gießen alles auf die Auszählung der zwei letzten Wahlbezirke. Allerdings ist die Sache recht deutlich: Helge Braun (CDU) liegt fast zehn Prozentpunkte vor Rüdiger Veit (SPD). Bei den Zweitstimmen sieht es ähnlich aus. Weil die FDP das Thema des Tages ist: Hermann Otto Solms kommt bislang auf 3,% der Erststimmen, bei den Zweitstimmen kommt seine Partei immerhin auf 4,9%.

+++ 22.34 Uhr +++

Die FDP zieht eine erste Bilanz: Landeschef Jörg-Uwe Hahn hält Neuwahlen in Hessen in drei bis neun Monaten für möglich. «Ich weiß, dass es wieder hessische Verhältnisse geben wird», sagte Hahn am  Sonntag im Hessischen Rundfunk (hr). Damit ist gemeint, dass eine klare Mehrheit für die Regierungsbildung fehlt. Neben der «brutalen Zweitstimmenkampagne» der CDU, dem schlechten Abschneiden der FDP in Bayern und der AfD sieht Hahn auch eigene Fehler als Ursache für das Debakel seiner Partei. «Wir haben ganz viel offensichtlich falsch gemacht, dass wir die Bevölkerung - jedenfalls sechs, sieben Prozent - nicht begeistern konnten, für die Freiheit zu stimmen.» Die FDP werde organisatorisch einiges ändern müssen. Eine Personaldiskussion am Wahlsonntag halte er im Land wie im Bund für falsch. «Das will der Wähler auch nicht. Er will mit Recht sehen: haben wir verstanden? Ja, wir haben verstanden, wir haben die Probleme nicht erkannt.» Die FDP habe in Hessen jetzt Zeit, bis zum 17. Januar - solange ist die amtierende Landesregierung noch im Amt - sich inhaltlich, organisatorisch und auch personell aufzustellen.

+++ 22.15 Uhr +++

Die Piratenpartei Gießen twittert: "Die kleine Runde im Ihrings hat sich aufgelöst. Morgen geht es dann ans Deplakatieren." In puncto Bundestagswahl liegen sie im Wahlkreis 173 - Gießen nach der Auszählung von 319 von 324 Wahlbezirken bei 2,6% der Erst- und 2,2% der Zweitstimmen. In puncto Landtagswahl liegen die Piraten in Gießen und Umgebung derzeit zwischen 1,6% und 2,9%.

+++ 22.02 Uhr +++

Relativ klare Sache in Lich: Bei der Bürgermeisterwahl in Lich liegt Amtsinhaber Bernd Klein (SPD) nach der Auszählung von elf Wahlbezirke (von insgesamt 14) vorn. Auf den SPD-Mann entfallen danach 64,2 Prozent, auf seinen Herausforderer Gregor Verhoff 35,8 Prozent.

+++ 22.00 Uhr +++

So sieht es bisher in Hessen aus: Schwarz-Gelb am Ende, Debakel für die FDP, Rot-Rot-Grün möglich: Nach der Landtagswahl am Sonntag steht Hessen vor einer schwierigen Regierungsbildung. Die CDU wird den Hochrechnungen zufolge stärkste Partei, die bisher mitregierende FDP fliegt jedoch mit ihrem zweitschlechtesten Nachkriegsergebnis aus dem Parlament. Die SPD, die 2009 in ihrer einstigen Hochburg auf ein historisches Tief abgesackt war, legt kräftig zu. Für einen Machtwechsel braucht Rot-Grün jedoch die Linken - die sprichwörtlichen «hessischen Verhältnisse» sind zurück.

+++ 21.48 Uhr +++

Die "Wahlparty" im Rathaus läuft langsam aus, weil die Politiker zu den Treffen ihrer jeweiligen Parteien streben. Richtig Stimmung war aber ohnehin nie aufgekommen. Spannend bleibt es vor allem bei der Landtagswahl im Wahlkreis 18 - Gießen 1. Hier liegt nach der Auszählung von 68 von 116 Wahlbezirken nun Gerhard Merz (SPD) mit 39,3% knapp vor Klaus Peter Möller (CDU) mit 37,7.

+++ 21.25 Uhr +++

Kurz über den heimischen Tellerrand hinausgeschaut: Bundesfamilienministerin Kristina Schröder ließ soeben vermelden: "Ich habe mich entschieden, für das nächste Kabinett nicht wieder als Ministerin zur Verfügung zu stehen. Diese Entscheidung steht für mich schon lange fest. Angela Merkel, unsere Bundeskanzlerin, habe ich schon zu Beginn dieses Jahres darüber informiert. Den Grund für meine Entscheidung können sich viele von Ihnen, die mich schon lange und gut kennen, sicher denken: Ich möchte zukünftig mehr Zeit für meine Familie haben, vor allem für meine Tochter Lotte."

+++ 21.03 Uhr +++

«Die Hoffnung stirbt zuletzt», sagte der hessische FDP-Fraktionschef Wolfgang Greilich am Sonntagabend nach der Niederlage seiner Partei bei der Landtagswahl. FDP-Landeschef Jörg-Uwe Hahn erklärte: «Prinzip Hoffnung: Ich erwarte heute Nacht noch den Anruf von Dr. Kanther der sagt: "Bei der Auszählung hat's ergeben: 5,0001 Prozent.» Im Gießener Rathaus war bis eben kein FDP-Vertreter zu sehen.

+++ 20.48 Uhr +++

Aktuelle Zwischenergebnisse zur Landtagswahl: Im Wahlkreis 18 - Gießen 1 liegen Klaus Peter Möller (CDU) und Gerhard Merz (SPD) nach Auszählung von 25 von 116 Wahlbezirken fast gleich auf: Merz mit 39,2% knapp vor Möller mit 38,3%. Im Wahlkreis 19 - Gießen II ist es nach Auszählung von 42 von 135 Wahlbezirken schon deutlicher: Volker Bouffier (CDU) liegt mit 45,8% vor Thorsten Schäfer-Gümbel (SPD) mit 40,7%.

+++ 20.45 Uhr +++

Aktuelle Zwischenergebnisse zur Bundestagswahl nach Auszählung von 207 von 324 Wahlbezirken im Wahlkreis 173 - Gießen: Helge Braun (CDU) mit 44,8% vor Rüdiger Veit (SPD) mit 35,3% vor Tom Koenigs (Grüne) mit 7,0% vor Ali Al-Dailami (Linke) mit 5,1% vor Hermann Otto Solms (FDP) mit 3,1% nach Erststimmen. Zweitstimmen: CDU mit 39,0% vor SPD mit 29,4% vor den Grünen mit 9,3% vor der Linken mit 6,5% vor der FDP mit 5,0%.

+++ 20.37 Uhr +++

Die Kollegen in Lich meldet: Bei der Bürgermeisterwahl in Lich liegt Amtsinhaber Bernd Klein nach der Auszählung der ersten sechs Wahlbezirke (von insgesamt 14) vorn. Auf den SPD-Mann entfallen danach 63,6 Prozent, auf seine Herausforderer Gregor Verhoff (CDU) 36,4 Prozent. Prozent. Ausgezählt waren bis 20.26 Uhr die Wahlbezirke Birklar, Bettenhausen, Ober-Bessingen, Eberstadt und Nieder-Bessingen und kath. Pfarrzentrum (Kernstadt).

+++ 20.35 Uhr +++

Aktuelle Meldung der dpa-Kollegen zur Landtagswahl: Die Erleichterung war Thorsten Schäfer-Gümbel am Wahlabend anzumerken. «Es ist ein richtig geiler Abend, weil wir wieder da sind», rief der 43-Jährige vor jubelnden Anhängern in Wiesbaden. Die SPD sei nach einer schweren Zeit «zurück auf der politischen Bühne». Angesichts der deutlichen Zugewinne seiner Partei bei der Landtagswahl in Hessen greift Schäfer-Gümbel nun nach der Macht und formulierte klar den Anspruch der SPD auf eine Regierungsbeteiligung. «Wir wollen auch gestalten und nicht zuschauen», sagte er.

+++ 20.27 Uhr +++

Hier gibt es die erste Fotogalerie zur "Wahlparty" direkt aus dem Gießener Rathaus.

+++ 20.09 Uhr +++

Die ersten Ergebnisse zur Landtagswahl aus den heimischen Wahlkreisen 18 und 19 sind da. Nach Auszählung von 19 von 135 Wahlbezirken liegt in Gießen II Volker Bouffier (CDU) nach Erststimmen mit 44,3% vor Thorsten Schäfer-Gümbel (SPD) mit 41,3%. In Gießen I liegt Klaus Peter Möller (CDU) nach Auszählung von 11 von 116 Wahlbezirken mit 40,3% vor Gerhard Merz (SPD) mit 38,1%.

+++ 19.58 Uhr +++

Der Begriff "Wahlparty" trifft das Treiben im Rathaus eher schlecht. Die meisten der rund 150 Gäste kommen aus der Politik und den Medien. Interessierte aus der Bevölkerung sind bislang kaum da. Vielleicht wird es noch, wenn nun auch zur Landtagswahl die ersten Rückmeldungen aus den heimischen Wahllokalen eintreffen.

+++ 19.49 Uhr +++

Bisher sieht es nicht gut aus für Rüdiger Veit und seine SPD: Nach Auszählung von 82 von 324 Wahlbezirken kommt er auf 34,7% der Erststimmen. Sein Kontrahent Helge Braun (CDU) schafft es auf 45,1%.

+++ 19,21 Uhr +++

Aktuelle Zusammenfassung aus Wiesbaden: Die schwarz-gelbe Regierung in Hessen ist abgewählt worden. Bei der Landtagswahl in Hessen setzte sich zwar die CDU als stärkste Partei durch und erhielt laut Hochrechnung im Hessischen Rundfunk 38,9 Prozent. Ihr Koalitionspartner FDP verpasste aber mit 4,8 Prozent den Einzug in den Landtag. Für Rot-Grün reicht es aber nicht zur Mehrheit in Wiesbaden, da auch die Linke mit 6 Prozent sehr wahrscheinlich im Landtag vertreten sein wird.

+++ 19.12 Uhr +++

Nun laufen immer mehr Ergebnisse aus den Wahlbezirken ein. 37 von 324 sind ausgezählt. Nach Erststimmen bedeutet das: Braun (CDU) mit 42,7% vor Veit (SPD) mit 37,1% vor Koenigs mit 6,4% vor Al-Dailami mit 5,3% vor Solms (FDP) mit 3,8%.

+++ 19.07 Uhr +++

Bei den rund 150 Besuchern im Rathaus ist das schlechte Abschneiden der FDP das wohl am heißesten diskutierte Thema des Abends. Rüdiger Veit (SPD) erklärte, es sei "fast unmöglich" den Wahlkreis zu gewinnen. Helge Braun (CDU) bleibt vorsichtig und kommentiert vorerst nicht.

+++ 18.47 Uhr +++

Erste Ergebnisse zur Bundestagswahl aus dem Wahlkreis 173: Nach der Auszählung in 5 von 324 Wahlbezirken liegt Helge Braun (CDU) nach Erststimmen mit 47,6% vor Rüdiger Veit (SPD) mit 35,3%. Hermann Otto Solms (FDP) kommt auf 5%, Tom Koenigs (Grüne) genauso wie Ali Al-Dailami (Linke) auf 4%. Zweitstimmen: CDU 39,9%, SPD 30,0%, FDP 7,2%, Grüne 5,6%, Linke 5,8%, AfD 3,5%. Freie Wähler 2,7%.

+++ 18.35 Uhr +++

Seit 18 Uhr läuft die "Wahlparty" im Rathaus. Ergebnisse werden auf einer Leinwand präsentiert. Eingeladen sind alle Interessierten. Rückmeldungen aus den heimischen Wahllokalen liegen noch nicht vor.

+++ 18.09 Uhr +++

Bei der Landtagswahl in Hessen zeichnen sich nach Prognosen des Hessischen Rundfunks und des ZDF keine klaren Machtverhältnisse ab. Die CDU bleibt zwar stärkste Partei vor der SPD. FDP und die erstmals angetretene Alternative für Deutschland kommen aber nicht in den Landtag, die Linke muss um den Einzug zittern. Von ihrem Abschneiden hängen mögliche Regierungsbündnisse ab. Für die Bundestagswahl gilt: Die Union mit Kanzlerin Angela Merkel hat klar gewonnen. Nach den Prognosen von ARD und ZDF von 18 Uhr muss ihr Koalitionspartner FDP um den Verbleib im Parlament zittern. Die eurokritische Alternative für Deutschland (AfD) könnte schon im ersten Anlauf den Sprung ins Parlament schaffen. Mit ersten Ergebnissen aus den Stimmbezirken des Bundestagswahlkreises 173 ist gegen 19 Uhr zu rechnen. Bei der Landtagswahl wird es länger dauern, da diese nach der Bundestagswahl ausgezählt wird.

+++ 17.55 Uhr +++

Volker Bouffier und seine Gattin Ursula wählten am Mittag im Seniorenheim Alfred-Bock-Straße, Thorsten Schäfer-Gümel und seine Ehefrau Annette Gümbel kamen ins Wahllokal des Licher Stadtteils Birklar. «Wir haben ein sehr gutes Gefühl», meinte Bouffier nach seiner Stimmabgabe in Gießen. SPD-Spitzenkandidat Schäfer-Gümbel sagte: «Eine gewisse Anspannung ist da, das ist klar, es geht um viel.»

+++ 17.45 Uhr +++

Der Superwahltag in Hessen beschert den Wahllokalen zahlreiche Besucher. Bis 14 Uhr hatten laut einer Hochrechnung 40 Prozent der Wahlberechtigten ihre Stimme bei der Landtags- und Bundestagswahl abgegeben. Das teilte eine Sprecherin des Landeswahlleiters in Wiesbaden mit. Bei der Landtagswahl im Januar 2009 hatten um diese Zeit 29,7 Prozent der Wähler ihr Kreuz gemacht. Die Werte könnten jedoch nicht richtig miteinander verglichen werden, weil die damalige Wahl eine besondere gewesen sei, sagte die Sprecherin. Sie war nur ein Jahr nach der Landtagswahl 2008 angesetzt worden, nachdem die SPD-Spitzenpolitikerin Andrea Ypsilanti beim Versuch gescheitert war, sich mit Hilfe der Linken zur Regierungschefin wählen zu lassen. Bei der Bundestagswahl 2009 hatten bis 14.00 Uhr 40,5 Prozent der Wahlberechtigten in Hessen ihre Stimme abgegeben.

+++ 17.32 Uhr +++

Um 18 Uhr schließen auch die Wahllokale in den über 300 Stimmbezirken im Kreis Gießen und den Nachbarkreisen. Unter lokalen Gesichtspunkten stehen in den nächsten Stunden die Fragen im Mittelpunkt, wer die heimischen Wahlkreise gewonnen hat. Im Bundestagswahlkreis 173 (324 Stimmbezirke) wird die Entscheidung zwischen Helge Braun (CDU) und Rüdiger Veit (SPD) fallen. In den beiden Gießener Landtagswahlkreisen 18 (116 Stimmbezirke) und 19 (135 Stimmbezirke) werden einerseits Gerhard Merz (SPD) und Klaus Peter Möller (CDU) und andererseits Volker Bouffier (CDU) und Thorsten Schäfer-Gümbel (SPD) das Rennen um die Direktmandate unter sich ausmachen. Interessant wird auch der Blick auf die Zweitstimmen sein, welche Unterschiede es zu den Prozentzahlen auf Bundes- und Landesebene gibt, ob sich Leihstimmen-Kampagnen ausgewirkt  oder kommunalpolitische Themen Einfluss genommen haben. Mit ersten Ergebnisse  aus den Stimmbezirken des Bundestagswahlkreises 173 ist gegen 19 Uhr zu rechnen, bei der Landtagswahl wird es länger dauern, da diese nach der Bundestagswahl ausgezählt wird.

Schlagworte in diesem Artikel

  • ARD
  • Alternative für Deutschland
  • Andrea Ypsilanti
  • Bernd Klein
  • Bundeskanzlerin Angela Merkel
  • CDU
  • Deutscher Bundestag
  • Die Linke
  • FDP
  • Freie Wähler
  • Gerhard Merz
  • Helge Braun
  • Hessischer Rundfunk
  • Jörg-Uwe Hahn
  • Klaus Peter Möller
  • Kristina Schröder
  • Landtagswahlen
  • Landtagswahlen in Hessen
  • Piratenpartei
  • Rüdiger Veit
  • SPD
  • Thorsten Schäfer-Gümbel
  • Tom Koenigs
  • Twitter
  • Volker Bouffier
  • Wahlkreise
  • Wahllokale
  • Wolfgang Greilich
  • ZDF
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 5 + 1: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.