13. Januar 2019, 18:17 Uhr

Bürgerfahrt zur Gießener Hütte

13. Januar 2019, 18:17 Uhr
Die Gießener Hütte. (Foto: pm)

Bergwandern in den Alpen erfreut sich auch im heimischen Raum großer Beliebtheit unter Urlaubern. Aber die Gießener Hütte in Kärnten wird fast nur von Mitgliedern des hiesigen Alpenvereins als idealer Ausgangspunkt für Wanderungen und Bergtouren genutzt. Um dies zu ändern und ihr Kleinod in den südöstlichen Hohen Tauern ein wenig bekannter zu machen, lädt die Sektion Gießen-Oberhessen im Deutschen Alpenverein in Zusammenarbeit mit dem Magistrat der Stadt Gießen zu einer sechstägigen Bürgerfahrt ein. Vom 11.bis 17. August können Interessierte das Maltatal in Kärnten und die Gießener Hütte kennenlernen, die auf 2215 Metern Höhe liegt.

Das Programm sieht zunächst drei Übernachtungen in einem Hotel in Malta vor. Hier beginnen eine Wanderung zu den Malteiner Wasserfällen sowie eine Fahrt zur Kölnbreinsperre, der höchsten Staumauer Österreichs, mit Wanderung zur Osnabrücker Hütte. Am vierten Tag geht es hinauf zur Gießener Hütte, von der aus geführte Wanderungen auf herrliche Panoramawegen unternommen werden, etwa zur Mallnitzer Scharte und zur Schneewinkelspitze (3016 Meter). Wer es mag, kann sich im Klettergarten und am Klettersteig der Hütte versuchen. Am letzten Tag geht es zu Fuß hinunter zum Gößkarspeicher, ehe die Heimfahrt beginnt.

Teilnehmen kann jeder Wanderer, der die Kondition hat, mit eigenem Gepäck auf den Schultern den zweistündigen Aufstieg zur Hütte zu bewältigen. Für die Tagesunternehmungen wird eine Kondition für eine Gehzeit von vier bis maximal sechs Stunden vorausgesetzt. Trittsicherheit ist erforderlich. Bei einigen Touren ist Schwindelfreiheit notwendig. Jeder Teilnehmer braucht eine eigene Ausrüstung (feste halbhohe Bergschuhe, Tagesrucksäcke, Trinkflasche, Wanderstöcke, Wetterjacke, usw.), die Ausrüstung für den Klettergarten und den Klettersteig wird gestellt.

Die Bürgerfahrt kostet 440 Euro pro Teilnehmer (Teilnehmerpreis für Familien auf Anfrage). Enthalten sind Hin- und Rückfahrt mit Kleinbussen nach Malta/Kärnten sowie die Transporte vor Ort, Übernachtung und Frühstück im Hotel, ein Abendessen in Malta, Übernachtung und Halbpension auf der Hütte, geführte Bergtouren durch qualifizierte Mitglieder der Sektion. Die Unterbringung ist einer Berghütte entsprechend in Mehrbettzimmern und Lagern. Die Hütte verfügt über 14 Betten, 41 Lagerplätze, drei Waschräume und drei Duschen mit Warmwasser sowie Aufenthaltsraum und Gastraum.

Alle Reisenden sollten an einer der beiden Vorbesprechungen im DAV Kletter- und Boulderzentrum Gießen teilnehmen. Die erste ist am Freitag, 1. März, die zweite am Samstag, 1. Juni, jeweils ab 19 Uhr im DAV Kletter- und Boulderzentrum Gießen, Rödgener Straße 70. Anmeldungen und Rückfragen sind ab sofort möglich an Klaus Ehgart, Mobil: 0176/20623613 oder per Email an klaus.ehgart@posteo.de oder an die Adresse info@dav-giessen.de.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Bergtouren
  • Deutscher Alpenverein
  • Gießen
  • Klettersteige
  • Urlauber
  • Wanderungen
  • Gießen
  • Redaktion
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos