09. September 2019, 21:56 Uhr

Bewegend, familiär und vielseitig

09. September 2019, 21:56 Uhr
Harald Gilbert, Juliane Frey, Janina Thür, Martina Stüting und Ewald Küper (v. l.) werden geehrt. (Foto: rc)

»130 Jahre klingt alt, der Verein ist aber jung«, betonte Gerhard Kerzmann, im Vorstand des TSV 1889 Klein-Linden für Allgemeines und die Öffentlichkeitsarbeit zuständig, bei der kleinen Feierstunde im Vereins- und Sportzentrum. Am 9. September 1889 hoben einige Kleinlindener den Verein in der damaligen Gastwirtschaft Die Reichshalle aus der Taufe. Der Verein sei so alt wie der Eiffelturm, ergänzte Finanzchef Alexander Lubbadeh. Man befinde sich also in guter Gesellschaft. »Einige kompetente Altvordere« sah Ortsvorsteher Dr. Klaus-Dieter Greilich, der von 2000 bis 2010 den TSV geführt hat, in den Reihen der Gäste. Die große Kontinuität im Verein sei der Garant für die zahlreichen Erfolge. Als wichtig in der Entwicklung des TSV, der in acht Abteilungen seinem Motto »bewegend, familiär, vielfältig« nachkommt, bezeichnete der Ortsvorsteher den Rasenplatz, der in den 1970ern gebaut wurde. Das Vereinsheim, in Betrieb seit 2011, habe »dem Verein auch sicher gut getan«, resümierte er. Froh sein könne der TSV auch über den Kunstrasenplatz, die jüngste Investition. Greilich: »Der TSV wird weiterhin ein wesentlicher Bestandteil des Stadtteils sein.«

Prof. Heinz Zielinski, Vorsitzender des Sportkreises Gießen, stellte fest, der TSV sei im Kern ein Verein geblieben, der die Menschen familiär prägt. Gerd Zörb, Vorsitzender der Vereinsgemeinschaft, betonte, die Vorstände hätten immer gekämpft und das habe sich in all den Jahren gelohnt. Für Oberbürgermeisterin und Sportdezernentin Dietlind Grabe-Bolz ist der TSV Kleinlinden »eine Sportgröße in Gießen und der Region« und ein sportlicher Treffpunkt für Jung und Alt. Den Verein bezeichnete sie als »gegenwarts- und zukunftsorientiert«. Ihre Glückwünsche an das aktive Vorstandsteam enthielten die Empfehlung: »Weiter so!«

Mitglieder geehrt

Die Feierstunde ergänzten Vorstellungen von TSV-Kursen. Dabei erlebten die Gäste hautnah, was sich beim Yoga im Körper abspielt. Egon Hoppe versuchte, den Reiz des Tanzens zu vermitteln. Ein Interview mit der Mutter eines Spielers aus der Fußball-IDMannschaft und Initiator Stephan Wasserfuhr informierte über diese Sportart. Außerdem ehrte der TSV für besondere Verdienste Martina Stüting, Harald Gilbert, Juliane Frey, Janina Thür und Ewald Küper. Musikalisch umrahmte Bib Rausch die Feier. Im »Raum der Historie« gab es Erinnerungsstücke an die wechselvolle Geschichte und eine Fotoausstellung zu sehen. Abends trat Rausch mit ihrer Band »Sunny Side Up« auf. Stefan Ehlers brachte später mit »Mr. Revoc« das Vereinsheim zum Beben.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Abteilungen
  • Dietlind Grabe-Bolz
  • Eiffelturm
  • Entwicklung
  • Erfolge
  • Familien
  • Gesellschaften
  • Gießen
  • Investitionen
  • Klaus Dieter Greilich
  • Sportzentren
  • TSV Klein-Linden
  • Taufe
  • Vereine
  • Gießen-Kleinlinden
  • Klaus-Dieter Jung
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen