16. August 2018, 22:01 Uhr

Ausnahmezustand in Gießen

16. August 2018, 22:01 Uhr
Im Spezialanzug springt man an die Klettwand. (Foto: Eventagentur Zwergenfeier)

Ab sofort gilt der Ausnahmezustand in Gießen. Und zwar drei Tage lang. Das Stadtfest beginnt am heutigen Freitag und dauert bis Sonntag. Um 11 Uhr startet als erster Musik-Programmpunkt »De Daschauer Boerni« – mit Schlager, Volksmusik und Oldies am Katharinenplatz. Offiziell eröffnet wird das Stadtfest aber erst um 18 Uhr am Kirchenplatz.

Turbulente und aktionsreiche Tage sind garantiert – das Programm ist so prall gefüllt wie selten zuvor: Über 60 Bands, ein verkaufsoffener Sonntag, der »Tag der Kulturen«, der Drachenbootcup, der Stadtlauf, das Elefantenfest, ein ökumenischer Gottesdienst, Sport- und Kinderprogramm, Frühschoppen, Theater, Talentshow – Besucher haben die Qual der Wahl. Das Programm zum Stadtfest haben wir heute auf den Seiten 28 bis 31 zusammengefasst.

Auch die Gießener Allgemeine Zeitung beteiligt sich mit einem Stand am Kirchenplatz am Stadtfest. Unter anderem erwarten Sie, liebe Leserinnen und Leser, kühle Drinks und coole Action an einer Klettwand. Wer mag, kann sich in einen speziellen Anzug hüllen und gegen eine Spende einen kühnen Sprung in die mit Luft gefüllte Klettwand wagen. Die Erlöse am Stand der Gießener Allgemeinen Zeitung kommen wie immer einer karitativen Einrichtung zugute. Nach dem Familienzentrum für krebskranke Kinder und dem Projekt Startklar fließen die Spenden diesmal an die Tour der Hoffnung. »Wir wollen mit unseren Lesern feiern, in der Stadt, die seit über 70 Jahren die Heimat unseres Verlages ist. Wir wollen aber auch der Region und den Menschen in unserem Verbreitungsgebiet Gutes tun«, sagt Chefredakteur Dr. Max Rempel. Daher freue er sich sehr, dass sich wieder viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bereit erklärt haben, ihre Arbeitszeit am Stand dem guten Zweck zu widmen. »Das ist nicht selbstverständlich, es erfüllt mich aber mit Stolz«, sagt Rempel. Die Mitarbeiter werden Cocktails ausschenken, Spenden sammeln, aber auch für ein Gespräch zur Verfügung stehen. Ebenfalls gegen eine Spende werden Lose der Tour der Hoffnung ausgegeben, die tolle Preise versprechen. Am Sonntag stehen die Kinder im Mittelpunkt. Von 11 bis 17 Uhr gibt es Kinderschminken mit Pinserella und es werden bunte Tiere aus Luftballons geknotet. Zu gewinnen gibt’s außerdem ein Meet and Greet mit Roger Hodgson (ehemals Supertramp) und zwei VIP-Karten für sein Kultursommer-Konzert auf dem Schiffenberg.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Gießen
  • Gießener Allgemeine
  • Roger Hodgson
  • Schlager
  • Stadtfeste
  • Supertramp
  • Volksmusik
  • Gießen
  • Jens Riedel
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 20 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.