22. Oktober 2018, 22:02 Uhr

Alte und neue Lieder in bester Harmonie

22. Oktober 2018, 22:02 Uhr
Die Sängervereinigung Wieseck ist Gastgeber des Konzerts. (Foto: rc)

Gießen-Wieseck (rc). Die »Schwäbsche Eisenbahn« und »Sänk Ju for Trävelling wiss Deutsche Bahn« – ein Thema, zwei Musikrichtungen. Einmal Volksliedgut, einmal ein Hit der A-cappella-Gruppe »Wise guys«. Manche Themen sind bereits in Volksliedern zur Sprache gekommen und sind noch immer aktuell. Dies war die Idee des Konzertabends der Sängervereinigung Wieseck im »Saalbau Schepers« vor zahlreichen Zuschauern. Anlass war die 20-jährige Tätigkeit von Armin Plewa-Moormann, der für die musikalische Leitung der Sängervereinigung ebenso wie die des Frauenchors und der »Voices of Harmony« der Eintracht Allendorf/Lumda verantwortlich ist.

Aus für Kaffeehausmusikensemble

Vor Plewa-Moormann, der durch das Programm führte und Anekdoten aus seiner Chorleiterzeit erzählte, wurde der Chor 40 Jahre lang von Wilhelm Schomber geleitet. Der bereicherte mit seinem Caféhausmusikensemble das Programm instrumental und mit Sopranistin Evi Will. Leider war dieses Konzert zugleich die Abschiedsvorstellung des Ensembles. Schomber beendet aus Altersgründen seine Bühnenkarriere. Das Kaffeehausmusikensemble eröffnete mit einem flotten »Tausend rote Rosen blühen« von Will Meisel aus dem Film »Ein Walzer für Dich« den Abend. Die Sängervereinigung lobte die Schönheit der Musik mit dem englischen Volkslied »Musik erfüllt die Welt« und dem Schlager »We have a dream« von Dieter Bohlen. Den Genuss eines schattenspendenden Baums lobte der Frauenchor mit dem Volkslied »Der Lindenbaum«. Alle Chöre gemeinsam würdigten den alten Baum mit dem Ostrock-Hit »Alt wie ein Baum« der Puhdies. Der junge Chor »Voices of Harmony« bewältigte souverän das französische Volkslied »Sur la route de Dijon« im Originaltext, um anschließend Trude Herr zu zitieren, die ein schottisches Volkslied umgetextet hatte in »Französisch sprechen kann ich fast gar nicht«. Die Sängervereinigung besang mit einem Volkslied die Freuden der Seefahrt, der Männerchor griff das Thema mit dem aktuellen Ethnorock »Santiano« auf. In die kulinarisch genussvolle Pause leitete das Kaffeehausmusikensemble mit dem »Vilja- Lied« aus der »Lustigen Witwe« über. Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Wieseck unterstützen die Sängervereinigung und versorgten die Gäste. Für »Lippen schweigen« von Franz Lehar ernteten Evi Will und Armin Plewa-Moormann als Solisten viel Applaus.

Der Rose waren drei Lieder gewidmet: Das bekannte Volkslied »Heideröslein«, der Hilde-Knef-Schlager »Für mich soll’s rote Rosen regnen« und die »Letzte Rose«. »Ade nun zur guten Nacht« des Frauenchors stand der Hit »Can you feel the love tonight« aus dem Musical »König der Löwen« von den Voices of Harmony gegenüber. Mit dem Chanson »Lass die Sonne in Dein Herz« der Gruppe Wind und dem Volkslied »Hab Sonne im Herzen« kam auch die Sonne in den Saal. Des Mondes Würdigung erfolgte mit dem »Mann im Mond« der »Prinzen« und dem in wechselnder Besetzung gesungenen »Der Mond ist aufgegangen«. Nach einer Zugabe aller Chöre mündete der Abend in einem gemütlichen Beisammensein, bei dem auch die harmonischen Stunden zuvor Thema waren.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Deutsche Bahn AG
  • Dieter Bohlen
  • Gießen
  • Gießen-Wieseck
  • Harmonie
  • Konzertabende
  • Musikalische Leitung
  • Musikarten und Stilrichtungen
  • Volkslieder
  • Klaus-Dieter Jung
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos