23. Januar 2017, 06:00 Uhr

Misswahl

Aleksandra Modric ist schönste Frau Hessens

Unter 19 Bewerberinnen hat sich Aleksandra Modric am Samstag bei der Wahl zur Miss Hessen durchgesetzt.
23. Januar 2017, 06:00 Uhr
Avatar_neutral
Von Rebecca Hahn
Unter 19 Bewerberinnen hat sich Aleksandra Modric am Samstag bei der Wahl zur Miss Hessen durchgesetzt. (Foto: Friedrich)

Die Dirndl sind nur zum Warmlaufen gedacht. Die erste Wertungsrunde der 19 Kandidatinnen zur Miss-Hessen-Wahl 2017 findet in Abendgarderobe statt. In auffälligen, oft mit reichlich Glitzersteinen besetzten Roben flanieren die Kandidatinnen über den Laufsteg der Galerie Neustädter Tor. Bevor sie wieder hinter der Bühne verschwinden, gibt Moderator Lutz Riemenschneider ihnen Gelegenheit, sich vorzustellen. Die Jury soll schließlich Aussehen und Persönlichkeit in die Wertung einbeziehen.

Juliana Jaehne aus Buseck, die in Gießen zur Schule geht, erzählt auf die Frage nach ihren Hobbys, dass sie reitet, Fitness macht und gerne reist. Reisen steht auch bei der jüngsten Teilnehmerin und momentanen Miss Gießen, Aleksandra Modic aus Wetzlar, hoch im Kurs: »Am liebsten reise ich dorthin, wo es Sonne, Meer und Strand gibt.« Meistgenanntes Hobby ist natürlich Fitness.

Um den Kandidatinnen Zeit zu geben, die Abendkleider ab- und stattdessen Bikinis oder Badeanzüge anzulegen, tritt zwischen den beiden Wertungsrunden die Gießener Band »Lebendig« auf. Dann ist es soweit: Begleitet von Jury-Mitglied Charles Saw, der Stimme von Milli Vanilli, tanzen die jungen Frauen auf die Bühne. Spätestens jetzt strecken auch in den oberen Etagen überall Neugierige ihre Köpfe über das Geländer, um einen Blick auf die Bademoden-Präsentation zu erhaschen.

Das anschließende Urteil der Jury fällt deutlich aus: Den dritten Platz belegt mit 310 Punkten Jenny Gumpp aus Frankfurt. Mit 330 Punkten knapp vor ihr liegt Alina Simon aus Mainhausen. Einen klaren Vorsprung hat die 17-jährige Aleksandra Modic aus Wetzlar mit 860 Punkten. »Sie hat einfach eine sympathische Ausstrahlung«, sagt Jury-Mitglied Prinz Michael von Anhalt. »Sie hat ein unglaublich sympathisches Lächeln und eine super Figur«, meint auch Jessica Kröll, selbst einst Miss Gießen 1993.

Ob die sympathische Ausstrahlung der amtierenden Miss Gießen und frisch gewählten Miss Hessen noch für einen weiteren Titel reicht? Das wird sich am 18. Februar im Europapark Rust zeigen. Dort findet die Wahl zur Miss Germany 2017 statt. Vorher erfüllt sich Modics Traum vom Reisen: Die Siegerinnen aus den Vorentscheiden fahren gemeinsam ins »Miss Germany Camp 2017« auf Fuerteventura. (Foto: Friedrich)

 



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos