20. Mai 2019, 22:06 Uhr

Aktion »Deckel gegen Polio« des Rotary Clubs endet

20. Mai 2019, 22:06 Uhr
Avatar_neutral
Aus der Redaktion

»500 Deckel für 1 Leben ohne Kinderlähmung!«, lautet das Motto des Projektes »Deckel gegen Polio« des Vereins »Deckel drauf«, das der Rotary Club Gießen - Altes Schloss regional unterstützt. Nun endet die deutschlandweite Rotary-Initiative, bei der Getränkedeckel aus Kunststoff gesammelt werden, um mit den Erlösen weltweit Impfaktionen gegen Kinderlähmung mitzufinanzieren.

Bisher wurden an der zentralen Abgabestelle, der Warenausgabe des Möbelhauses Sommerlad, durch die fleißigen Sammler bereits mehr als 18 Kubikmeter Kunststoffdeckel abgegeben. Durch diese Menge können zukünftig 3420 Impfungen gegen Polio finanziert werden. Auf Grund des Versprechens der Bill-&-Melinda-Gates-Stiftung, jeden gesammelten Betrag zugunsten EndPolioNow zu verdreifachen, sind es letztlich sogar 10 260 Schluckimpfungen. Großen Anteil an diesem Erfolg haben die zahlreichen Kinder und Jugendlichen der teilnehmenden Schulen aus der Stadt und dem Landkreis Gießen, die in ihren Familien fleißig gesammelt haben.

Deutlich gesunkene Preise auf dem Markt für Sekundärrohstoffe seien in erster Linie der Grund für das überraschende Ende des Projektes, erläutert der Präsident des Rotary Clubs Gießen - Altes Schloss, Dirk Mühlich. Zudem habe die EU festgelegt, dass künftig die Kunststoffdeckel bei der Abgabe fest mit den Pfandflaschen verbunden sein müssen. Gesammelte Deckel können noch bis zum 31. Mai an der zentralen Sammelstelle, der Warenausgabe des Möbelhauses Sommerlad, abgegeben werden. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.deckel-drauf-ev.de.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos