21. Mai 2021, 15:20 Uhr

Täglich 5000 Tests

21. Mai 2021, 15:20 Uhr
Hier wird ein Schnelltest vorbereitet. FOTO: DPA

Gießen/Berlin (pm). An inzwischen mehr als 30 Testzentren des DRK-Kreisverbands Gießen-Marburg können sich Bürgerinnen und Bürger zu ihrer und der Sicherheit anderer kostenlos testen lassen. Täglich werden hier etwa 5000 Tests durchgeführt. Die Verfügbarkeit von Schnelltests in großen Mengen und die damit verbundenen beständig großen Menschengruppen, stellen die Verantwortlichen des Kreisverbands täglich vor enorme Herausforderungen. Abhilfe schafft hier die Softwarelösung Probatix, die ein komplett digitales Testcenter-Management ermöglicht.

Seit dem vergangenen März ist die SaaS-Lösung auch in den Testzentren des DRK-Kreisverbands im Einsatz. Über das Online-Buchungsportal können sich Testwillige im Vorfeld gezielt einen Termin buchen und so Wartezeiten vor dem Testzentrum weitgehend vermeiden.

Nicht nur die Terminbuchung läuft jetzt digital, sondern auch der Check-in und die Auswertung sowie die elektronische Übermittlung der Testergebnisse wird ohne Systembrüche in wenigen Minuten abgewickelt. Durch den papierlosen Prozess wird das Ansteckungsrisiko vor Ort bei allen Beteiligten verringert und die Testkapazität erheblich gesteigert.

Drei Minuten pro Abstrich

»Als wir durch die Landkreise Gießen und Marburg-Biedenkopf mit dem Betrieb von Corona-Schnelltestzentren beauftragt wurden, wussten wir schnell, dass wir auf eine komplett digitale Teststrategie im Kampf gegen die Pandemie setzen möchten. Heute sind wir unglaublich froh, dass wir mit Probatix die ideale Lösung gefunden haben, um ein flächendeckendes Angebot an kostenlosen Schnelltests in der Region gewährleisten zu können. Die Software war ein Glücksgriff und ein echter Hebel für unsere Teststrategie, allein im April konnten so über 100 000 Tests durchgeführt werden«, freut sich Alexander Mack, Kaufmännischer Leiter beim DRK-Kreisverband.

»Als wir die Anfrage aus Gießen-Marburg erhalten haben, konnten wir dank unseres Plattformansatzes in kürzester Zeit eine komplett digitale Management-Lösung für die individuellen Bedürfnisse des Corona-Testzentrum aufsetzen. Wir sind stolz, dass wir hiermit einen echten Mehrwert im Kampf gegen Covid-19 bieten und zudem beweisen können, dass in der Digitalisierung von Prozessen zahlreiche Chancen für unsere Gesellschaft liegen«, so Philipp Noack, Gründer von Venture Leap.

Freiheit mit dem Tagespass

Um aktiv einen Beitrag in der Bewältigung der Corona-Pandemie zu leisten, entwickelt das Berliner Unternehmen Venture Leap die Software-Lösung kontinuierlich weiter. So steht ab sofort der neue Corona Tagespass allen Ländern, Städten und Kommunen zur Verfügung, die mit vorsichtigen Öffnung der Wirtschaft starten und langfristig einen sicheren Alltag gewährleisten wollen.

Der Probatix-Tagespass ermöglicht die gesicherte Überprüfung der Testergebnisse: Negativ getesteten Personen erhalten innerhalb von nur 20 Minuten eine E-Mail mit Link zum Tagespass. Der Abruf des Tagespasses für die Kunden erfolgt über den Klick auf den Link. Damit öffnet sich eine passwortgesicherte, mobileoptimierte Seite, die den individuellen Tagespass inklusiver Pixel-Code für 24 Stunden anzeigt. Dieser Pixel-Code kann dann ganz einfach am Eingang eines Restaurants, Veranstaltungsortes oder einer körpernahen Dienstleistung mit jedem handelsüblichen Smartphone gescannt und das Ergebnis validiert werden.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Berliner Unternehmen
  • Covid-19
  • Infektionsgefahr
  • Gießen
  • Redaktion
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen