23. Juni 2017, 21:27 Uhr

Ein Blick in neue Gebäude

23. Juni 2017, 21:27 Uhr
Am Samstag von 14 bis 17 Uhr ist der Neubau der Volksbank in Waldgirmes (Naunheimer Straße 18) für interessierte Besucher geöffnet. (Foto: photoplusgraphic Christian Tech)

»Architektur schafft Lebensqualität« – unter diesem Motto findet in diesem Jahr bundesweit der Tag der Architektur statt. In Hessen öffnen sich am Samstag und Sonntag die Türen zu 126 neuen oder erneuerten Gebäuden, Quartieren, Privatgärten und Parks.

In Gießen kann am Sonntag von 11 bis 16 Uhr das neue Uni-Gebäude am Philosphikum I besichtigt werden – der erste wichtige Meilenstein für die Entwicklung des geistes- und kulturwissenschaftlichen Campus der Zukunft. Führungen gibt es dort um 11.30 und um 15 Uhr.

In Lahnau-Waldgirmes ist der Neubau der Volksbank Heuchelheim (Naunheimer Straße 18) bereits am Samstag von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Dort werden um 14.30 Uhr und um 16 Uhr Führungen angeboten.

Der rund neun Millionen Euro teure Universitäts-Neubau wird durch großformatige, hell gefärbte Betonfertigteilplatten, pulverbeschichtetes Aluminium und Glas bestimmt. Einen Blickfang stellt die großflächige Glasfassade dar, die den Eingangsbereich kennzeichnet und das Gebäude in Richtung des zukünftigen Campusplatzes öffnet. Der Bau war unter der Projektleitung des Landesbetriebes Bau und Immobilien Hessen in einer Bauzeit von eineinhalb Jahren entstanden. Neben zwei Vortragsräumen im Erdgeschoss, in denen 100 Personen Platz finden, befinden sich acht gleichartige Seminarräume für 60 Personen in den restlichen drei Geschossen. Der Entwurf stammt vom Frankfurter pbr Planungsbüro Rohling AG. Dieses Architektenteam wird am Sonntag präsent sein: Margarete Amann gibt den ganzen Tag über Auskunft zu den Details des Objektes.

An Umgebung angepasst

Das neue Volksbank-Gebäude in Waldgirmes hat rund 1,5 Millionen Euro gekostet. Das zweigeschossige Haus mit Satteldach nimmt den dörflichen Charakter der Umgebungshäuser auf. Im Erdgeschoss befinden sich Service- und Selbstbedienungsbereich sowie Beratungsräume. Im Obergeschoss sind die Sozialräume der Bank untergebracht sowie zwei Mietwohnungen (62 und 78 Quadratmeter groß) mit Dachterrassen und separatem Treppenhaus. Von 435 Quadratmetern Nutzfläche entfallen 197 auf den mit vier Bankangestellten besetzten Bankbereich, davon wiederum 160 Quadratmeter auf den Kundenbereich, der ausschließlich ebenerdig erreichbar ist. Es gibt drei Beratungszimmer und zwei Serviceplätze (früher »Schalter« genannt). Hinzu kommen eine Schließfachanlage und eine behindertengerechte Toilette. Das Architekturbüro »Archidee Drommershausen Böhme« in Gießen hat das Gebäude gestaltet. Entwurfsverfasser ist Ingo Drommershausen, weitere beteiligte Mitarbeiter sind Christian Böhme, Matthias Würtele, Nadine Garcia, Denise Gerhardt und Thibault Hoffman.

»Architektur beeinflusst unser Leben und unsere Lebensqualität jeden Tag«, sagt Brigitte Holz, Präsidentin der Architekten- und Stadtplanerkammer Hessen. »Wir laden alle Interessierten dazu ein, Architektur hautnah zu erleben und mit Architekten und Planern zu sprechen.«

Schlagworte in diesem Artikel

  • Architektur
  • Lebensqualität
  • Waldgirmes
  • Jens Riedel
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos