20. März 2018, 18:55 Uhr

Neujahrsfeier

Fast 300 Kurden feiern kämpferisch und friedlich

Ganz im Zeichen des Kriegs in Nordsyrien steht am Abend die kurdische Newroz-Feier auf dem Kirchenplatz. Bislang verläuft alles friedlich.
20. März 2018, 18:55 Uhr
YPG-Flaggen und Neujahrsfeuer beim kurdischen Newroz auf dem Kirchenplatz. (Foto: Schepp)

Sie spielten Kampflieder vom Band, zeigten das Victoryzeichen sowie die Flagge der YPG-Milizen und ließen Luftballons steigen, an denen große Fotos von Abdullah Öcalan hingen, dem in der Türkei in Haft sitzenden Gründer der kurdischen Arbeiterpartei PKK. Martialischer als sonst begann am Dienstag abend auf dem Kirchenplatz die kurdische Neujahrsfeier Newroz, die in diesem Jahr ganz im Zeichen des Kriegs in Nordsyrien steht. Dort hatten die türkische Armee und islamistische Milizen am Wochenende die kurdisch geprägte Stadt Afrin erobert.

Immer wieder brandeten unter den 250 bis 300 Personen auf dem Kirchenplatz Sprechchöre »Afrin, Afrin« und »Kawa« auf. Kawa ist eine kurdische Mythenfigur, der in Afrin ein großes Denkmal gewidmet war, das die Eroberer niederrissen.

Zu den Rednern gehörte auch Matthias Riedl, Fraktionsvorsitzender der Gießener Linken im Stadtparlament. Er kritisierte das »ohrenbetäubende Schweigen der Bundesregierung« zum Krieg des Nato-Partners Türkei gegen die Kurden in Syrien. Der werde »mit Panzern aus Kassel« geführt, spielte Riedl auf die nordhessische Waffenschmiede von Krauss-Maffei Wegmann an, wo auch der in die Türkei exportierte und in Afrin eingesetzte Kampfpanzer Leopard II produziert wird.

Die Polizei war nur mit zwei Streifenwagen vor Ort, bis zum Redaktionsschluss blieb alles friedlich. Die Stadt hatte offenes Feuer, was ein unverzichtbarer Bestandteil der Newroz-Tradition ist, ebenso erlaubt wie die ansonsten verbotenen Flaggen der kurdischen YPG-Miliz. Wie ein Mitarbeiter des städtischen Ordnungsamts erklärte, habe das Verwaltungsgericht Darmstadt entschieden, dass Symbole der YPG im Zusammenhang mit dem Krieg im Kanton Afrin bei Demonstrationen gezeigt werden dürfen.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Abdullah Öcalan
  • Krauss-Maffei Wegmann
  • Nordsyrien
  • Polizei
  • Gießen
  • Burkhard Möller
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos