03. März 2011, 15:50 Uhr

Zwei Tatverdächtige aus Gießen erpressten Wetzlarer Familie

Wetzlar/Gießen (pm). Der Versuch, von einer Wetzlarer Unternehmerfamilie Geld zu erpressen, endete für zwei Tatverdächtige in Untersuchungshaft. Beide wohnen in der Stadt Gießen.
03. März 2011, 15:50 Uhr

Im September letzten Jahres stahlen Unbekannte auf dem Wetzlarer Friedhof Urnen mit den sterblichen Überresten von Angehörigen der erpressten Familie. Die Diebe nahmen Kontakt mit der Unternehmerfamilie auf und forderten für die Herausgabe der Gefäße eine siebenstellige Summe.

Intensive Ermittlungen von Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft führten letztendlich am Dienstag in den Abendstunden im Landkreis Gießen zur Festnahme zweier Tatverdächtiger. Beide wurden am Mittwoch auf Anordnung der Staatsanwaltschaft dem Haftrichter des Amtsgerichts Wetzlar vorgeführt. Der Richter erließ gegen den 62-jährigen Deutschen und seinen 27-jährigen Mittäter, der türkischer Staatsangehöriger ist, Haftbefehl. Sie wurden in hessische Justizvollzugsanstalten eingeliefert.

Die aus Gießen stammenden Erpresser sind der Polizei keine Unbekannten. Sie traten in der Vergangenheit wegen Eigentums- sowie Betrugsdelikten, der Jüngere zudem wegen Gewaltdelikten, in Erscheinung.

Durch die Festnahmen ergaben sich für Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei neue Ermittlungsansätze in Bezug auf die Täterkonstellation und die Begehungsweise der Tat. Zudem konzentriert sich die Kriminalpolizei aktuell auf die Suche der gestohlenen Urnen, die weiter verschwuden sind.

Da die Ermittlungen noch andauern, wollte der Sprecher der Staatsanwaltschaft keine weiteren Einzelheiten mitteilen.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Erpressung
  • Polizei
  • Staatsanwaltschaft
  • Verdächtige
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos