23. März 2009, 19:26 Uhr

Polizei fand bei Siris Vater Dateien mit Kinderpornos

Limburg/Wetzlar (dpa). Bei dem Vater der an schweren Verletzungen gestorbenen kleinen Siri aus Wetzlar hat die Polizei Dateien mit Kinderpornografie gefunden.
23. März 2009, 19:26 Uhr

Limburg/Wetzlar (dpa). Bei dem Vater der an schweren Verletzungen gestorbenen kleinen Siri aus Wetzlar hat die Polizei Dateien mit Kinderpornografie gefunden. Das sagte ein Polizist am Montag vor dem Limburger Landgericht im Mordprozess gegen die Eltern des Mädchens, das im Alter von acht Monaten an den Folgen brutaler Gewalt gestorben war. Die Polizei hatte einige Computer des 24 Jahre alten Mannes beschlagnahmt und untersucht; dabei fand sie rund 125 000 Bild- und Grafikdateien. Einige enthielten kinderpornografisches Material.

Bei der Durchsuchung der Dateien fanden sich zudem Aufnahmen des Vaters, wie er das kleine Mädchen in die Luft warf, so der Beamte. Der Vater hatte bei Vernehmungen vor der Polizei die schweren Kopfverletzungen des Kindes unter anderem mit Fang-Spielen erklärt. Zu den für Montag erwarteten Aussagen der Eltern kam es zunächst nicht. Der Vater und die 35-jährige Mutter müssen sich seit Januar wegen Mordes verantworten. Sie sollen das Baby schon wenige Wochen nach seiner Geburt immer wieder gequält und misshandelt haben. Bei der Obduktion des Kindes hatten sich viele auch ältere Verletzungen gefunden, darunter Knochenbrüche von Armen, Beinen und Schlüsselbein.

Schlagworte in diesem Artikel

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos