03. September 2015, 19:13 Uhr

Musik und Straßenkünstler beim Wetzlarer Brückenfest

Die Stadt Wetzlar und der Stadt-Marketingverein richten an diesem Wochenende das Brücken- und Sportfest aus. Es gibt Live-Musik auf dem Domplatz, Aktionskünstler in den Straßen, den verkaufsoffenen Sonntag (ab 13 Uhr) im Stadtgebiet, Markttreiben und -stände, den Nachtflohmarkt rund um den Eisenmarkt (Samstag ab 18 Uhr) und am Sonntagnachmittag das Entenrennen der Feuerwehr.
03. September 2015, 19:13 Uhr
Die Tom Pfeiffer Band spielt am Samstagabend auf dem Domplatz. (Foto: pv)

Zu den wichtigsten Programmpunkten im Einzelnen: Auf dem Domplatz tritt am Samstag von 20 bis 23.30 Uhr die Tom Pfeiffer Band mit ihrem neuen Tour-Programm auf. Die sieben Musiker aus dem Gießener Land spielen die besten Rock-Klassiker. Mit ausgefeilten Arrangements und ihrem stimmgewaltigen Leadsänger Tom Pfeiffer wollen sie das Wetzlarer Publikum mit Rockmusik der 70er- und 80er Jahre verwöhnen.

Wenn ehrliche, handgemachte Musik mit dem Sound eines sechsstimmigen Satzgesangs veredelt wird, dann kann sich das Publikum der Wirkung kaum entziehen. Man spürt den Spaß der Band an ihren Interpretationen der perfekt gecoverten Titel. Da springt der »Funke« sofort auf die Besucher über.

Am Sonntag tritt von 14.30 bis 18 Uhr das »Hinterland Jazz Orchestra« auf. Die große Unterhaltungs-Bigband wird geleitet von Charly Mutschler. Sie will den Brückenfestbesuchern am Sonntag mehr als drei Stunden Programm bieten, kündigen die Veranstalter an.

Zum Programm in Langgasse und Hintergasse: Hier bietet die Wetzlarer Wohnungsgesellschaft vor ihrem Bürogebäude mit dem Spielmobil allerlei Aktivitäten zum Mitmachen an.

Außerdem lädt der RSV Lahn-Dill die Besucher ein, beim Basketball aus einem Rollstuhl heraus den Korb zu treffen. Eine weitere sportliche Attraktion bietet das »Verticel Biking«. Es wird »schwindelerregend«: Für die Kandidaten geht es auf dem Skybike hoch hinaus. Laut Veranstalter der »Eyecatcher fürs Brückenfest«!

Abenteuer Kletterwand

Für Kinder bietet das Jugendforum Bobby-Car-Fahren an, und bei der Bike-Trail-Show geht es über Stock und Stein – atemberaubende Stunts sind vorprogrammiert.

In einem Soccer Court wird der Fußball-Nachwuchs vom FSV Hessen zu sehen sein.

Auf der Colchester-Anlage stehen Aktive von Schwarz-Rot Wetzlar auf der Bühne und präsentieren Zumba und Line Dance. Der Tanzsportverein führt orientalischen Tanz in vielfältigen Ausdrucksformen auf.

Außerdem können die Besucher in der Colchester-Anlage E-Bikes auf einem Parcours testen und Gefällestrecken in der Altstadt mit elektrischem Rückenwind hinauffahren. Die Verkehrswacht betreut einen Fahrrad-Simulator.

Moderne Rikschas, sogenannte »Velotaxis«, sorgen auf dem Brückenfest für Mobilität. Das umweltfreundliche Taxi kann in der Wetzlarer Altstadt gratis genutzt werden.

Die Sektion Wetzlar des Deutschen Alpenvereins ist mit einer Kletterwand vertreten. Mit dem Kanu-Club können die Besucher auf der Lahn Kanu fahren – los geht es an der Ponton-Brücke. Zudem können Besucher auf der Bahn des KSV Wetzlar kegeln.

Ein Trainingsgerät zur Verbesserung von Reaktion, Schnelligkeit und Fitness bietet der Verein zur Förderung des Breitensports an. Es handelt sich um eine »Twall« genannte interaktive Wand, auf der verschiedene Felder aufleuchten, die durch Berührung schnellstmöglich deaktiviert werden müssen.

Vom Jugendbildungswerk der Stadt Wetzlar wird ein Bungee-Jumping organisiert.

Das Mitmach-Programm aller beteiligten Wetzlarer Vereine wird angeboten am morgigen Samstag von 11 bis 18 Uhr und am Sonntag von 11 bis 16.30 Uhr.

Verschiedene Straßenkünstler sind in der Altstadt unterwegs. Die Besucher können »Zack Zack«, »Wetzlars Sicherheitsdienst« und »Gina Stracciatella« an diesem Wochenende live erleben.

Zunächst zu »Zack Zack«: Endlich, es ist soweit! Das Sportevent des Jahrhunderts. Und hier ist er: Watislos Buick, der Extremsportler. Ihn treiben die Rekorde. Er verbreitet olympische Stadionatmosphäre und fordert alles, von sich und seinem Publikum. Eine clownesk-absurde Straßentheatershow für jedes Alter.

»Der Wetzlarer Sicherheitsdienst«: So charmant können Zwangsjacken sein, wenn sie grün sind. Frisch entlassen aus der eigenen Sicherungsverwahrung, geht der uniformierte Wahnsinn händchenhaltend auf Streife. Kein Polizistenpaar tanzt erotischer über die Straßenkreuzung. Nichts hat einen Zebrastreifen je mehr erschüttert als diese beiden. Das amüsanteste Einsatzkommando innerhalb geschlossener Ortschaften. Animation als Kunst, Slapstick der allerfeinsten Art, ein Animationstheater zum Verlieben.

»Ginella Stracciatella« ist mit ihrer Eiswagenrikscha unterwegs und verbreitet als italienische Eisverkäuferin südländisches Flair in den Altstadtgassen von Wetzlar. Allerdings gerät sie dabei immer wieder in Turbulenzen mit ihrem eigenwilligen Gefährt, sodass an einen wirklichen Eisverkauf nicht zu denken ist.

Nur gut so, denn die Klimakatastrophe im Eisfach, welches ein reges Innenleben aufweist, verspricht keinen Speiseeisgenuss. Aber Ginella versteht es, die Pannen geschickt zu überspielen – und macht den Zuschauer dabei zum Komplizen ihrer Inszenierung.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Aktionskünstler
  • Altstädte
  • Deutscher Alpenverein
  • Musikverein Griedel
  • Sicherheitsbranche
  • Sportfeste
  • Verkaufsoffener Sonntag
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos