Lahnau

Eine Reihe von Zufällen begründete revolutionäre Theorie

Lahnau (sha). Beinahe jeder hat sich während seiner Schulzeit mit Charles Darwin beschäftigt und im Biologieunterricht über die Lehre von der Herausbildung neuer Arten durch Auslese der für die jeweiligen Lebensbedingungen geeigneten Formen gehört. Doch was für ein Mensch war dieser genuine Naturforscher Charles Darwin und welche äußeren Bedingungen seiner Lebenssituation führten ihn an Bord des Schiffes »Beagle«, das im Auftrag der britischen Admiralität in den Jahren 1831 bis 1836 jene mittlerweile weltberühmte Fahrt durch die Weltmeere unternahm? Dieser Frage ist Prof. Dr. Guido J. Braem in seinem kürzlich publizierten Werk »Charles Darwin - Eine Biografie« nachgegangen.
18. August 2009, 17:20 Uhr
»Charles Darwin - eine Biografie«: Prof. Guido J. Braem hat ein umfassendes Portrait des Forschers verfasst, das aber auch ein S
»Charles Darwin - eine Biografie«: Prof. Guido J. Braem hat ein umfassendes Portrait des Forschers verfasst, das aber auch ein Schlaglicht auf das viktorianische Zeitalter wirft. (Foto: sha)

Lahnau (sha). Beinahe jeder hat sich während seiner Schulzeit mit Charles Darwin beschäftigt und im Biologieunterricht über die Lehre von der Herausbildung neuer Arten durch Auslese der für die jeweiligen Lebensbedingungen geeigneten Formen gehört. Doch was für ein Mensch war dieser genuine Naturforscher Charles Darwin und welche äußeren Bedingungen seiner Lebenssituation führten ihn an Bord des Schiffes »Beagle«, das im Auftrag der britischen Admiralität in den Jahren 1831 bis 1836 jene mittlerweile weltberühmte Fahrt durch die Weltmeere unternahm?

Dieser Frage ist Prof. Dr. Guido J. Braem in seinem kürzlich publizierten Werk »Charles Darwin - Eine Biografie« nachgegangen. Der in Lahnau-Waldgirmes beheimatete Autor wurde 1944 im belgischen Gent geboren.

Nachdem er vier Jahre in Toronto/Kanada am Ontario-Cancer-Institute gearbeitet hatte, kam Braem 1970 nach Deutschland, holte 1976 das deutsche Abitur nach und begann im Wintersemester desselben Jahres an der Justus-Liebig-Universität in Gießen ein Lehramtsstudium für die Fächer Biologie und Englisch, das er 1981 mit dem Staatsexamen abschloss.

Von 1982 bis 1986 promovierte er über die Taxonomie der Orchideen an der Universität von Newcastle upon Tyne in Großbritannien. Zwischen 1987 und 1999 unternahm der Autor als Privatgelehrter zahlreiche Reisen nach Süd- und Mittelamerika sowie ins tropische Asien und veröffentlichte mehrere wissenschaftliche Publikationen über Orchideen.

Seit 2005 ist Guido J. Braem Professor für Biologie an der University of Maryland University College (UMUC) und lehrt unter anderem allgemeine Biologie, Ökologie und Botanik für in Deutschland stationierte US-Soldaten.

Die intensive eigene Reisetätigkeit während seiner Forschungsarbeit in den Tropen und die fachliche Vertrautheit mit den Thesen Darwins haben den ehemaligen Gießener Studenten dazu bewogen, anlässlich des 200. Geburtstags von Charles Darwin 2009 eine neue Biografie über denjenigen Forscher zu verfassen, dessen Erkenntnisse die Biologie revolutioniert haben.

Dabei ist es Braem ein wichtiges Anliegen, neben einer ausführlichen Darstellung von Darwins Theorien über die Entstehung der Arten auch das Leben und die Gesellschaft der damaligen Zeit zu illustrieren. Durch umfangreiche Recherchen gelang es dem Biologieprofessor, darzustellen, dass erst eine interessante Häufung von Zufällen dazu führte, dass Charles Darwin vom »naturkundlich interessierten Begleiter des Kapitäns zum quasi-offiziellen Naturwissenschaftler an Bord der Beagle« wurde.

Gleichzeitig unterstreicht der Autor in seinem Werk die dominierende Rolle der anglikanischen Kirche im Britannien Darwins und verdeutlicht den klerikalen Druck, der noch Mitte des 19. Jahrhunderts auf britischen Wissenschaftlern lastete und auch Charles Darwin selbst lange zögern ließ, bevor er die Ergebnisse seiner Forschungsreise mit der »Beagle« veröffentlichte.

Auf diese Weise gelingt Braem mit seinem fundiert recherchiert und flott geschriebenen Werk nicht nur ein beeindruckend detailliertes Portrait des Naturforschers und Menschen Charles Darwin, sondern er entwirft parallel dazu ein lebendiges Bild des viktorianischen Zeitalters, das den Wissenschaftler Darwin maßgeblich geprägt hat.

»Charles Darwin - Eine Biografie« ist unter der ISBN-Nummer 978-3-7705-4771-5 im Wilhelm-Fink-Verlag erschienen und kostet 29,90 Euro.

Artikel: https://www.giessener-allgemeine.de/regional/lahn-dill/lahnau/art633,35359

© Giessener Allgemeine Zeitung 2016. Alle Rechte vorbehalten. Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung