03. April 2008, 19:08 Uhr

Erfolgreiches Bienenjahr 2007 mit guter Honigernte

Hüttenberg (ucs). Zur Jahreshauptversammlung hatte der Bienenzuchtverein Hüttenberg am vergangenen Freitag in die Bürgerstuben eingeladen. 55 Imker des seit 1936 bestehenden Vereins betreuen derzeit 520 Bienenvölker. Mit der goldenen Ehrennadel wurden drei verdiente Mitglieder ausgezeichnet. Für 40 Jahre Mitgliedschaft erhielten Alois Fischer (nicht anwesend) und Willi Medebach vom ersten Vorsitzenden, Paul Hartmann, diese Anerkennung.
03. April 2008, 19:08 Uhr
Ehrung beim Bienenzuchtverein Hüttenberg: Wilfried Zörb gratuliert Paul Hartmann, rechts Willi Medebach. (Foto: ucs)
Doch auch Hartmann wurde mit der goldenen Ehrennadel für seine langjährige Tätigkeit im Verein ausgezeichnet. Wilfried Zörb überreichte ihm die Auszeichnung. Hartmann, der schon seit 25 Jahren Bienenzüchter ist, war von 1989 bis 1994 zweiter Vorsitzender des Vereins. Seit 1994 steht er an dessen Spitze.

Wilfried Zörb wurde bei den Vorstandswahlen wieder zum Schriftführer gewählt, auch Rolf Weller nimmt weiter das Amt des Obmanns für Bienengesundheit wahr. Die Mitglieder gedachten des in 2007 verstorbenen Mitglieds Dr. Erich Schieferstein, der die Geschicke des Vereins Ende der sechziger und in den siebziger Jahren leitete und dann den Vorsitz des Landesverbandes Hessischer Imker (LHI) und später den des Deutschen Imkerbundes (DIB) übernahm.

Aus dem Jahresbericht ging hervor, dass das Bienenjahr 2007 einen sehr guten Start hatte. Pollen- und Nektarangebot vom Herbst 2006 waren gut. Der milde Winter und warme Frühling hatten dazu beigetragen, dass ab Mai eine gute Honigernte zu verzeichnen war. Die zweite Ernte mit dunklem Honig war ebenfalls erfolgreich. Neu in diesem Jahr ist, dass Bienenzüchter erstmalig ein Zertifikat als »Geprüfter Freizeitimker« erwerben können. Institute und Verbände haben hier ein Konzept erstellt, dass speziell auf Freizeitimker ausgerichtet ist.

Zur Prüfung kann zugelassen werden, wer genügend eigene praktische Erfahrung einbringt sowie entsprechende Fortbildungslehrgänge nachweisen kann. Der »geprüfte Freizeitimker« ist eine Alternative zur Berufsausbildung Tierwirt, Fachrichtung Imkerei.

Auch einige wichtige Termine wurden bekannt gegeben: Der Hessische Imkertag findet in Gelnhausen statt und zwar am Wochenende vom 11. bis 13. April. Am 9. Juni nimmt das Bieneninstitut Kirchhain Prüfungen zum »geprüften Freizeitimker«ab, Anmeldeschluss ist der 25. April. Am 15. Juni schließlich wird der Bienenzuchtverein beim Hüttenberger Waldtag mit einem Stand vertreten sein. Hartmann schnitt auch die Notwendigkeit eines Bienenberaters an, der künftig für den Verein vorgesehen ist.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos