13. April 2016, 09:23 Uhr

Golden Oldies: Jetzt geht’s auch in die 70er!

Wettenberg (so). Das Golden Oldies Festival geht mit der Zeit, wie die »Ente« von Citroën (»Döschewo«) und die Prilblumen auf dem Plakat unmissverständlich deutlich machen: Die Zeitreise führt nicht mehr nur in die 50er und 60 Jahre, sondern auch in die 1970er.
13. April 2016, 09:23 Uhr
...und Posen am Peugeot der 1970er: Alex Bath, Rita Langhammer und Thomas Brunner mit den Freunden und Förderern Carmen Thorn, Rosemarie Kircher, Thilo Hain und Fräulein Betty. (Foto: so)

Lange Haare, mit Blumen drin, Schlaghosen und Plateauschuhe: Beim mittlerweile 27. Festival Golden Oldies, das vom 29. bis 31. Juli gefeiert wird, lautet das Motto »Musik, Motoren, Nostalgie«. Insbesondere auf den Bühnen in der Schieferstraße und an der Turnhallenstraße gibt es 70er-Jahre-Sound. An einem Tag sogar einen Ausflug in die »grooving 80ies«. Ist immerhin auch schon eine Generation her. Und wer beim ersten Golden-Oldies-Festival um die 40 war, geht jetzt in Rente... Insgesamt sind 55 Bands für das Wochenende gebucht, die auf mittlerweile zehn Bühnen aufspielen werden. Für dieses Konzept zeichnet seit Jahren »Kulturconsult« verantwortlich.

Elementarer Baustein des Festival-Gelingens sind die Partner und Sponsoren, ohne deren Engagement eine solche Kultveranstaltung mit mehr als 70 000 Besuchern Jahr für Jahr von einer Gemeinde allein nicht zu stemmen wäre. Sie stellten gestern vor, was sie zum kommenden Fest beitragen: »Gemeinsames Kulturelles Erbe stiftet Identität und baut eine Brücke der Verständigung zwischen Vergangenheit und der Gegenwart. Die Golden Oldies sind so eine Brücke«, sagte Susanne Dörr-Heil. Die Kommunikationsleiterin der Sparkasse Wetzlar skizzierte gemeinsam mit Regionaldirektorin Carmen Thorn die Präsenz der Sparkasse. Von Anbeginn an liegt das Hauptaugenmerk auf Familien und Kindern mit Schminken, Hüpfburg, einem eigenen Show-Programm mit Clownerei und Zauberei am ganzen Wochenende im Kinderland. Zudem gibt es vor dem Beratungscenter in der Hauptstraße ein Ringwurf-Spiel und einen Luftballon-Wettbewerb für Kinder. Nicht zuletzt lässt das Kreditinstitut einen Radiospot produzieren, der vor dem Festival auf Hit-Radio FFH sowie HR 1 und HR 4 zu hören sein wird. Ebenfalls von Anbeginn an dabei ist die Licher Brauerei, die mittlerweile unter der Bitburger-Flagge fährt: Regionalleiterin Rosemarie Kircher kündigt als Novum einen Benediktiner-Biergarten auf dem Sorguesplatz an; dazu im Dorf das weitere Angebot mit Köstritzer, Bit, KöPi… Die Bitburger, wichtig für die Perspektive des Festivals, sind in Gesprächen mit Bürgermeister Thomas Brunner hinsichtlich der Verlängerung der Partnerschaft. Da hat man den Zeitraum bis zum 30. Fest im Blick.

Automobiler Partner mit breiter Präsenz ist Peugeot, namentlich Thilo Hain (»Hain am Ring«), der nicht nur Klassiker mit dem Löwen präsentieren wird, sondern darüber hinaus auch im Dialog mit Clubs und Vereinen Citroën, darunter die legendären DS-Modelle.

Weitere Neuerung in diesem Jahr: Der Deutsche Petticoat-Wettbewerb zieht um, von der kleinen Bühne in der Schieferstraße auf die Sparkassen-Bühne an der Turnhalle, um dem Event den Raum zu geben, der ihm zusteht.

Unverändert bleiben in diesem Jahr die Eintrittspreise: Der Button fürs ganze Wochenende kostet 15 Euro, der Besuch nur am Sonntag kostet 12 Euro; Kinder bis 14 Jahre sind frei. Die Möglichkeit, einen Tagesbutton zu kaufen, gibt es für Freitag und Samstag immer noch nicht.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos