13. November 2008, 16:08 Uhr

Ein Konzert, bunt wie der Herbst mit allen seinen Farben

Wettenberg (m). Von »Hänschen Klein« bis zu einem Beatles-Medley, vom »Kuss-Walzer« bis »Sous le ciel de Paris« reichte die Spanne aus dem großen Repertoire der Harmonika-Junioren Krofdorf-Gleiberg.
13. November 2008, 16:08 Uhr
Einen überaus guten Eindruck hinterließen die Akkordeonspieler bei ihrem Herbstkonzert

Ob Volkslied ob Klassik, ob Anfänger oder die nahezu vollendete künstlerische Virtuosität der Leistungsträger - bunt wie der Herbst mit seinen Farben präsentierten sich die Musiker und begeisterten beim Herbstkonzert in der Mehrzweckhalle rund 250 Gäste. Unter ihnen auch Bürgermeister Gerhard Schmidt, der dem Vorsitzenden Timo Koch einen Scheck überreichte für die Arbeit in den einzelnen Gruppen. Gut angelegtes Geld, wie sich einmal mehr herausstellen sollte im Laufe des etwa zweistündigen Konzertes.

Der Vorsitzende zeigte sich zu Recht zufrieden mit einer Nachwuchsarbeit, die Früchte trägt. Noch nie wurden die Anfänger auf den schwarz-weißen Tasten ausgeklammert, wenn die Harmonika-Junioren öffentlich auftraten. Fünf »Neulinge« waren zwar mit »Hänschen Klein«, unter Leitung von Ulla Schmidt erstmals vor großem Publikum sehr aufgeregt, machten ihre Sache aber hervorragend und ernteten ebenso begeisterten Applaus wie die erfahrenen Spieler. 65 Aktive im Alter von fünf bis 80 Jahren musizieren mit herzerfrischender Begeisterung, und der gesamtmusikalische Leiter Eduard Rovner hatte sie alle gleich zu Beginn versammelt zum Auftakt mit dem Eurovisions-Thema von Marc Antoine Charpentier. - Man lässt sich immer etwas einfallen, um dem Konzert Spannung zu geben: Eine der Besonderheiten war der gemeinsame Auftritt der Anfängergruppen, die mit den Stücken »Weekend«, »Bonjour« und Go West« unter dem Dirigat von Stefan Poloschek standen. Ludwig van Beethovens »Albumblatt Für Elise« ist nicht nur etwas fürs Klavier, wie die Leistungsgruppe nach der Pause unter Beweis stellte. Bei dem Stück nach einem Arrangement von W. Kahl »Für Elise...aber bitte mit Salsa!« wurden die Leistungsspieler durch die Aktiven der Gruppe 1 mit Perkussionsinstrumenten begleitet.

Das Konzert endete, wie es begann: Mit dem gemeinsamen Akkordeonspiel aller. »Auf Wiederseh'n« hieß der Titel - und gilt als Versprechen für das Herbstkonzert 2009. (Foto: m)

Schlagworte in diesem Artikel

  • Gerhard Schmidt
  • Herbst
  • Krofdorf-Gleiberg
  • Ludwig van Beethoven
  • Schlaginstrumente (Musik)
  • Ulla Schmidt
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos