10. April 2011, 19:35 Uhr

Carsten-Bender-Stiftung fördert die Leukämie-Forschung

Wettenberg (m). Am 27. April jährt sich zum dritten Mal der Todestag von Carsten Bender. Mit 36 war der junge Mann einer akuten lymphatischen Leukämie erlegen. An seinem Schicksal und dem seiner Familie nahmen die Menschen über Krofdorf-Gleiberg hinaus Anteil.
10. April 2011, 19:35 Uhr
Herwig Bender von der Carsten-Bender-Leukämiestiftung mit den Malern Hans-Dieter Schorge, Lena Will u. Rolf Wagner.(v.l.) (Foto: m)

Einerseits, weil die von Carsten Bender in vierter Generation geleitete Druckerei weithin bekannt ist. Andererseits wegen der nach ihm benannten Stiftung; ins Leben gerufen von Herwig Bender, dem Senior der Benders. Für das Wochenende hatte die Stiftung die interessierte Öffentlichkeit ins »Eckhaus Nr. 27« eingeladen, in eine Kunstgalerie und Modeboutique gleich neben der Druckerei.

»Die vielen schmerzlichen Erfahrungen veranlassten uns, die Stiftung zu gründen mit dem Zweck, die Forschung auf dem Gebiet der akuten und der chronischen Leukämie zu fördern, und um mitzuhelfen, damit vielleicht in einigen Jahren diese Krankheit für immer besiegt werden kann«, liest man in einem Infoblatt der Stiftung. Nicht blinder Aktionismus sei angesagt, um die lange Zeit des gemeinsamen Leidens zu verdrängen. Vielmehr wolle man die anhaltende Aufarbeitung erträglich machen im Bewusstsein dessen, wie endlich das Leben sein kann und wie ohnmächtig der Mensch bei solchen Ereignissen ist. Vor allem verbinden der 66-Jährige und dessen Frau Renate, nicht minder die Schwester Melanie Beimel und deren Familie, damit die Hoffnung, anderen Betroffenen helfen zu können.

Zweck der Carsten-Bender-Leukämiestiftung ist die Förderung der medizinischen Wissenschaft und Forschung auf dem Gebiet der akuten und chronischen Leukämie. Insbesondere sollen Untersuchungen unterstützt werden, die sich mit der Hauptkomplikation dieses Therapieverfahrens, der Spender-gegen-Empfänger-Erkrankung beschäftigen. Herwig Bender ist Vorsitzender der Stiftung; Achim Aulke, Melanie Beimel und Tamara Schmidt bilden das Kuratorium.

Für die Informationstage hatten die mit der Familie befreundeten Maler Rolf Wagner (Fellingshausen), Lena Will (Kleinlinden) und Hans-Dieter Schorge Bilder zur Verfügung gestellt, deren Versteigerungserlös dem Stiftungsfonds zugutekommen wird.

Herwig Bender freute sich über eine zunehmende Resonanz der Öffentlichkeit. Schüler der Grundschule setzten sich beispielsweise mit der Thematik auseinander, Spenden der Fußballer, der Fastnachtsfreunde und des Amateurtheatervereins Sammelsurium gingen ebenso ein wie von etlichen Privatleuten.

Internet: www.carsten-bender-
leukaemie-Stiftung.de

Schlagworte in diesem Artikel

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen