19. Oktober 2011, 15:43 Uhr

Münch-Exponate und Sojus beeindruckten Reiskirchener

Reiskirchen (pm). Das Technik-Museum Speyer war das Ausflugsziel einer Reisegruppe des Jahrgangs 1947/48 aus Reiskirchen. Einmal im Jahr organisiert der Stammtisch, dessen Mitglieder zusammen die Schule in Reiskirchen besuchten, eine Ausflugsfahrt.
19. Oktober 2011, 15:43 Uhr
Beeindruckende Technik: die Reiskirchener Jahrgangsgruppe im Technik-Museum in Speyer. (Foto: pm)

Auf einer Freifläche von 150 000 Quadratmetern und einer 25 000 Quadratmeter großen Hallenfläche werden über 3000 Exponate ausgestellt. Die Reiskirchener zeigten sich s beeindruckt von der Weltraumausstellung. Zu sehen war das russische Spaceshuttle »Buran« und die Original Sojus-Raumkapsel, mit der der deutsche Astronaut Ulf Merbold 1994 von der russischen Raumstation MIR zur Erde zurückkehrte.

Auf der Freifläche konnte zum Beispiel ein Jumbojet mit begehbaren Flügeln, das U-Boot U9 der Bundesmarine und das Hausboot der »Kelly Family« besichtigt werden. Der Seenotrettungskreuzer »John T. Essberger« wurde nach über 35 ereignisreichen Jahren an diesem Tag der Öffentlichkeit zur Besichtigung freigegeben.

Ein besonderes Erlebnis war die Besichtigung der Friedel-Münch-Ausstellung. Der Motorradbauer, dessen Zweiräder auch unter dem Namen »Mammut« bekannt wurden, hatte seine erste Werkstatt in Laubach. Die damaligen Räume und Geräte befinden sich nun in Speyer. Und im Imax-Dome-Filmtheater verfolgte man auf einer gigantischen Kuppel-Leinwand die Expedition von Sir Ernest Shackleton 1914 zum Südpol.

Foto unter www.giessener-allgemeine.de

Schlagworte in diesem Artikel

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos