03. Februar 2014, 05:38 Uhr

Lkw-Fahrer bei Überschlag am Reiskirchener Dreieck verletzt

Reiskirchen (sha). Bei einem Unfall am frühen Montagmorgen, bei dem sich ein Sattelzug überschlagen hat, ist der 57-jährige Lkw-Fahrer schwer verletzt worden.
03. Februar 2014, 05:38 Uhr
Der Lkw-Fahrer musste mit hydraulischem Rettungsgerät befreit werden. (Foto: sha)

Laut Polizei war der Mann mit dem in Sachsen zugelassenen Lkw gegen 3.10 Uhr am Reiskirchener Dreieck aus Richtung Kassel kommend auf den Zubringer zur A 480 nach Gießen eingebogen. Dabei geriet er den Beamten zufolge auf den Grünstreifen, durchbrach die Leitplanke, überschlug sich und blieb schließlich auf dem Dach im Straßengraben liegen. Ob Reifglätte als Unfallursache angenommen werden kann, ist noch unklar. Bei dem Überschlag wurde der Fahrer in seinem Führerhaus eingeklemmt und musste von Einsatzkräften der Freiwilligen Feuerwehr Reiskirchen mit hydraulischem Rettungsgerät befreit werden. Die war mit 24 Personen vor Ort.

Der Tank des Sattelzuges blieb nach Auskunft der Polizei intakt, auch Betriebsmittel seien nicht ausgelaufen. Den Sachschaden schätzten die Beamten auf mindestens 100 000 Euro. Bis der Lkw – vermutlich mit Hilfe eines Kranfahrzeugs – geborgen werden kann, sollen die Zubringer zur A 480 nach Gießen gesperrt bleiben.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Beamte
  • Hydraulik
  • Polizei
  • Unfallursachen
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos