15. Januar 2014, 22:58 Uhr

Ein Schwerverletzter nach Überschlag auf A 480

Reiskirchen (sha). Bei einem Unfall zwischen einem Pkw und einem Lkw auf der A 480 am Reiskirchener Dreieck ist am Mittwochabend ein 49-jähriger Autofahrer schwer verletzt worden.
15. Januar 2014, 22:58 Uhr
Mit hydraulischem Rettungsgerät mussten Feuerwehrleute einen 49-Jährigen befreien, der sich mit seinem Pkw am Reiskirchener Dreieck überschlagen hatte. (Foto: sha)

Wie die Polizei mitteilte, ereignete sich der Zusammenstoß gegen 20 Uhr auf dem Zubringer zur A 5 in Richtung Kassel. Der genaue Unfallhergang ist allerdings noch unklar. Die Beamten gehen davon aus, dass der Mercedes-Kombi und der 40-Tonner noch nebeneinander fuhren, als der Zubringer bereits einspurig war. Dabei kollidierten die beiden Fahrzeuge, wodurch der Pkw auf den Grünstreifen schleuderte und sich dort überschlug. Dessen Fahrer, ein 49-Jähriger aus Erfurt, zog sich dabei mutmaßlich Verletzungen an der Wirbelsäule zu. Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Lollar – 31 Personen waren vor Ort – setzten deshalb hydraulisches Rettungsgerät ein, um den Mann vorsichtig aus seinem Auto zu befreien.

Der 36-jährige Fahrer des in Altenkirchen/Westerwald zugelassenen Lastwagens blieb unverletzt. Die Höhe des Sachschadens schätzten die Beamten auf rund 60 000 Euro. Während der Rettungs- und Aufräumarbeiten blieb der Autobahnzubringer für über eine Stunde voll gesperrt, so dass sich ein Rückstau bildete. Der Verkehr auf der A 5 war nicht beeinträchtigt.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Autofahrer
  • Beamte
  • Hydraulik
  • Polizei
  • Wirbelsäule
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos