27. März 2014, 16:43 Uhr

TV Kesselbach: Erfolg gegen Wildschweinplage

Rabenau (vh). Dem Weidezaun sei Dank, kann der Sportplatz des TV 1912 Kesselbach schon eine Zeit lang wirkungsvoll vor Wildschweinschäden bewahrt werden. Vereinsvorsitzender Manfred Dietzler sprach in der Jahreshauptversammlung die Hoffnung aus, es möge so bleiben.
27. März 2014, 16:43 Uhr
Vorsitzender Manfred Dietzler (links) ehrte langjährige TV-Mitglieder. (Foto: vh)

Egon Becker stelle weiterhin den Weidezaun, Arndt Roswag das Stromaggregat, So Dietzler. Gut überstanden hat der TV das 100-jährige Jubiläum. 2013 startete das Vereinsjahr mit dem Lumdatalpokal der Fußballer und dem Winterglühen der Feuerwehr. Am Fasching der Ortsvereine beteiligte sich der TV 1912 mit den »Beat Breakers« und dem Spielmannszug. Eine Abordnung besuchte den Gauturntag in Groß-Eichen. Man beteiligte sich am Ortspokalschießen in Londorf. Aus gesundheitlichen Gründen legte Fußballabteilungsleiter Helmut Nachtigall das Amt nieder, sein bisheriger Stellvertreter Peter Reif führt es kommissarisch weiter.

Zur Sonnenwendfeier loderte ein großes Feuer und es gab ein Unterhaltungsprogramm. Die Arbeiten am Sportheim und dem Gelände erforderten viele Hände, die manchmal zahlreicher hätten sein können. Beim Autofreien Sonntag, an dem das Sportgelände immer zu den Hauptattraktionen zählt, machte Dauerregen dem Verein das Leben schwer. Im September wurde auf dem Sportgelände der Rasentraktor gestohlen. Rasentraktorklau wird seit Jahren bandenmäßig betrieben und auch die Allertshäuser Sportfreunde meldeten bereits auf der Hauptversammlung 2013 einen solchen Verlust. Das Oktoberfest folgte im Veranstaltungsverlauf, und im November nahm der Spielmannszug erstmals an der Kampagneeröffnung der Blauen Raben in Londorf teil. Am ersten Advent traten die Turnkinder beim Familiennachmittag der Ortsvereine auf. Die Weihnachtsfeier war schwach besucht, soll aber dieses Jahr am 5. Dezember trotzdem wieder stattfinden.

Das seltene Jubiläum einer 80-jährigen Mitgliedschaft begeht Heinrich Schmelz im Londorfer Seniorenheim. Der Vorstand wird ihm die Urkunde und ein Präsent überreichen. 60 Jahre TV-Mitglied sind Helga Becker, Gerda Krug, Ernst Rau, Leni Schneider und Wilfried Zinnkann. 50 Jahre dabei sind Raimund Franz, Rainer Heise, Jürgen Schaaf, Udo Viereck und Herbert Weber.

Urkunde und goldene Ehrennadel erhielt Walter Kwartnik für 40 Jahre Vereinstreue. Die silberne Ehrennadel für 25 Jahre ging an Thomas Becker, Adelheid Bott, Frank Krämer, Siegmar Menz, Göran Olemotz, Petra Schladitz und Bianka Schomber.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Fernsehen
  • Siegmar Menz
  • Spielmannszüge
  • Sportgelände
  • Thomas Becker
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 5 + 1: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.