25. Februar 2011, 19:20 Uhr

Große Ehre für Garbenteicher Ewald Stumpf

Pohlheim (agl). »Ich verneige mich vor dem «Mister Sport»« - Bürgermeister Karl-Heinz Schäfer würdigte am Freitag in den »Admonter Stuben« in Garbenteich das Engagement eines Mannes, der in seinem Heimatort und darüber hinaus seit vielen Jahrzehnten herausragend und in vorbildlicher Weise wirkt: Ewald Stumpf, Vorsitzender des SV 1928 Garbenteich, bekam von Ingmar Jung, Staatssekretär im Hessischen Kultusministerium, den Verdienstorden am Bande des Landes Hessen überreicht - wie Schäfer ausgerechnet hatte, die 25. Ehrung für Stumpf.
25. Februar 2011, 19:20 Uhr
Staatssekretär Ingmar Jung, Ewald Stumpf, seine Ehefrau Ingrid sowie Bürgermeister Karl-Heinz Schäfer (von links). (Foto: agl)

Der Verleihung dieser hohen Auszeichnung wohnten am Freitag zahlreiche Verwandte, Freunde und Wegbegleiter bei. Ewald Stumpf, Jahrgang 1924, ist bereits seit 1938 Mitglied im SV Garbenteich, trägt seit 1963 den Titel »Ehrenmitglied« und ist seit dem Jahre 1968 Vorsitzender des Vereins. Dazu kommen zahlreiche weitere Funktionen in dem Sportverein, in anderen Vereinen und Organisationen und auch auf Kreis- sowie Landesebene.

Der gebürtige Garbenteicher besuchte dort die Volksschule und absolvierte von 1939 bis 1942 eine Eisendreherlehre bei Heyligenstaedt in Gießen, war Soldat im Zweiten Weltkrieg und wurde verwundet. Nach dem Krieg stieg er wieder bei Heyligenstaedt ein und schulte zum Bürokaufmann um. 1983 ging Ewald Stumpf in den Ruhestand. 1946 heiratete er Gerda Stumpf, die 1979 verstarb. An sie erinnerte er in seiner Rede am Freitag. Stumpf hat einen Sohn, und im Jahre 1998 heiratete er Ingrid Stumpf, die bei der Verleihung des Verdienstordens an ihren Ehemann mit einem Blumenstrauß bedacht wurde.

Im SV Garbenteich wirkt Stumpf außerdem seit 1960 als Jugendleiter, engagierte sich im Speziellen von 1960 bis 1980 in der Fußballjugend und bekleidete von 1945 bis 1967 den Posten des Geschäftsführers. Stumpf organisierte jahrelang für die Landessportjugend Fahrten nach Frankreich und initiierte eine Partnerschaft zwischen dem französischen Verein »Union Sportive de Vaires-sur-Marne« und dem SV Garbenteich. Bis heute ist Stumpf außerdem Mitglied in mehreren örtlichen Vereinen wie etwa der Freiwilligen Feuerwehr und dem VdK-Ortsverband. Der Geehrte gehörte von 1965 bis 1978 dem Kreisfußballausschuss, von 1970 bis 1986 dem Kreisjugendring, von 1965 bis 2001 dem Kreisrechtsausschuss und von 1975 bis 1984 dem Stadtjugendring an. Mit zahlreichen Auszeichnungen wurde Stumpfs Einsatz für das Gemeinwohl bereits gewürdigt. So wurde er vom Verein, vom Hessischen Fußballverband, vom Landkreis Gießen, vom Landessportbund, vom Land Hessen, dem Deutschen Roten Kreuz, der Stadt Pohlheim, vom Hessischen Handballverband und vom Turngau Mittelhessen geehrt. Bürgermeister Schäfer erinnerte in seiner Laudatio an die Überreichung der Ehrenplakette in Gold und der goldenen Ehrennadel der Stadt Pohlheim im Jahre 1992 und der Staatssekretär beispielsweise an den Ehrenbrief des Landes Hessen, den Stumpf erhalten hatte.

Jung sprach von einer Leidenschaft, die er und Stumpf teilen: Sport. Stumpf sei »der Motor des SV oder auch «Mister Sport»«. Und: »Sie leben für den SV.« Stumpf vertrete den Verein bei offiziellen Anlässen, sei aber auch für Jubilare und erkrankte Mitglieder da, er betreue das Vereinsarchiv, erstelle den Haushaltsplan für den Sportverein, und er engagiere sich in herausragender Weise für die Jugend. Der Bekanntheitsgrad des Vereins, in dem 13 Sportarten angeboten werden, sei in der Region enorm gestiegen und besonders hoch, so Jung. Der Staatssekretär verwies noch auf eine Besonderheit, die mit der Auszeichnung zusammenhängt: Über die Vergabe des Verdienstordens entscheide der Ministerpräsident. Der Vorschlag, das Engagement Stumpfs zu würdigen, sei vom damaligen Innenminister Volker Bouffier gekommen. Als die Entscheidung anstand, war dann Bouffier selbst bereits Ministerpräsident.

Bürgermeister Schäfer gratulierte im Namen der Stadt und auch des Ortsvorstehers Hartmut Lutz. »Sie sind der dienstälteste Sportvereinsvorsitzende. Wir warten ab, ob es einen Widerspruch gibt«, sagte Schäfer. Er sprach von einer »Entwicklung, die dazu führt, dass der SV Garbenteich und Ewald Stumpf ein Synonym bilden. Es gibt nicht nur eine prächtige Entwicklung des SV, sondern auch ein Sportgelände, das seines Gleichen sucht und mit Ihrem Namen verbunden ist.« Das Gelände brauche einen Namen, machte Schäfer zwischen den Zeilen deutlich dass sich da der Name Ewald Stumpf anbieten würde.

Der Geehrte sorge für »große, tiefe Fußabdrücke, die beispielhaft und besonders prägend sind«, sagte Schäfer und verwies auf Stumpfs Beharrlichkeit und Ausdauer im Verfolgen der Ziele für Verein und Gemeinschaft - »eine Eigenschaft, die Sportlern zu eigen ist«. Schäfer, der dann zum »Du« überging, sagte abschließend: »Du bist mit einer hohen Würdigung ausgezeichnet worden, das gebührt dir.« Er dankte Stumpf und überreichte ihm ein Geschenk.

Stumpf sprach von einer »großen Ehre«, den Verdienstorden zu erhalten. »Die Anerkennung war immer groß«, sagte er und verwies auf die Unterstützung von seiner Familie sowie von den vielen Vereinsmitarbeitern und guten Freunden. Es habe »nicht immer Sonnentage, sondern auch trübe und dunkle Wolken« gegeben. Sein Appell für die Zukunft: »Wir alle sollten nach vorne schauen und die Gemeinschaft hegen und pflegen.«

Schlagworte in diesem Artikel

  • Bürgermeister und Oberbürgermeister
  • Bürokaufmänner
  • Deutsches Rotes Kreuz
  • Ehegatten
  • Ehemänner
  • Fußball-Verbände
  • Garbenteich
  • Handball-Verbände
  • Hochzeiten
  • Ingmar Jung
  • Karl Heinz
  • Karl-Heinz Schäfer
  • Landessportbünde
  • Rotes Kreuz
  • Turngau Mittelhessen
  • Volker Bouffier
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen