23. Oktober 2008, 20:00 Uhr

DRK übergab als Spende Wärmebetten für Neugeborene

Pohlheim (du). Wieder gut in der Heimat angekommen ist die vierköpfige Delegation des DRK-Pohlheim nach dem 15. Hilfstransport in der ungarischen Partnerstadt Zirc. Ortsvereinsvorsitzender und Bereitschaftsleiter Jürgen Görig, Bereitschaftsleiterin Agnes Christa Praessar,
23. Oktober 2008, 20:00 Uhr
Bereitschaftsleiterin Agnes Christa Praessar (rechts) mit einer Pflegerin und einem Neugeborenen im Krankenhaus in Veszprem. (Foto: du)

Pohlheim (du). Wieder gut in der Heimat angekommen ist die vierköpfige Delegation des DRK-Pohlheim nach dem 15. Hilfstransport in der ungarischen Partnerstadt Zirc. Ortsvereinsvorsitzender und Bereitschaftsleiter Jürgen Görig, Bereitschaftsleiterin Agnes Christa Praessar, Robert Praessar und Uwe Degen hatten im Citybus der Stadt Pohlheim drei Wärmebetten für Neugeborene und Frühchen im Gepäck, die von der Kinderklinik Gießen nach dem Bezug des Neubaues ausgemustert worden waren. Da sieaber noch voll funktionsfähig waren, wurden sie dem DRK Pohlheim zur Verfügung gestellt.Das Krankenhaus in Zirc verfügt über keine Geburtenstation.

Das Krankenhaus ist aber dem Bezirkskrankenhaus in Veszprem unterstellt. So hatten sich die Verantwortlichen mit Bürgermeister Peter Ottó an der Spitze dazu entschlossen, die Spende in dass nahe gelegene Veszprem weiterzuleiten. Dort wurden vor Wochenfrist die drei Wärmebettchen gerne entgegen genommen. Im Beisein von Bürgermeister Ottó, der Zircer Rot-Kreuz (RK)-Präsidentin Gyuliáne Béke, der RK-Geschäftsführerin Elisabeth Takács und der Geschäftsführerin der RK-Bezirksverwaltung Veszprem, Agnesz Dobosz, übergab die Pohlheimer Delegation die Spende an den Chefarzt des Veszpremer Krankenhauses, Apard Thót, der auch gleichzeitig der Verwaltungsdirektor des Krankenhauses in Zirc ist, sowie an den Stationsarzt der Geburtenstation. Sie bedankten sich herzlich und erklärten das in Ungarn die Betreuung und Pflege der Patienten an erster Stelle stehe, oft die finanziellen Mittel für die Anschaffung von neuen technischen Geräten begrenzt sind. Die Geburtenabteilung in Veszprmer Krankenhaus hatte in den letzten Jahren einen Geburtenzuwachs von über 40 Prozent zu verzeichnen.Wie wichtig für die Ungarn dieses Betten sind, wurde auch dadurch dokumentiert, dass die Spen denübergab von einem ungarischen Fernsehteam aufgezeichnet wurde.

Auch wurde den Pohlheimern ein Besuch in dem Zimmer mit den neugeborenen Babys gestattet. Am Nachmittag erfolgte auf Einladung von Agnesz Dobosz ein Besuch bei der RK-Bezirksverwaltung in Veszprem. Abends fand in der Altentagesstätte in Zirc ein Empfang statt, wobei der frühere Bürgermeister und heutige Parlamentarier für internationale Beziehungen Dr. Tibor Vargas die Pohlheimer Gäste herzlich willkommen hieß. Er unterstrich,dass diese Spenden vielen werdenden Müttern aus Zirc, die zum größten Teil ihre Babys in Veszprem zur Welt bringen, im Notfall zur Verfügung stehen. Jürgen Görig dankte für die wiederum herzliche Gastfreundschaft die den Pohlheimer wiederfahre und überbrachte Grüße von Bürgermeister Karl-Heinz Schäfer. Am Samstag weilten die Pohlheimer beim Zircer Seniorennachmittag.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Bürgermeister und Oberbürgermeister
  • Frühgeborene
  • Heimat
  • Karl Heinz
  • Karl-Heinz Schäfer
  • Neugeborene
  • Stationsärzte
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos