21. August 2016, 18:33 Uhr

Lollarerin gewinnt Treffen mit den Amigos

Gießen (son). »Das ist für mich das schönste Geburtstagsgeschenk, ich freue ich mich riesig!« Petra Bork kann es noch gar nicht fassen. Neben der frischgebackenen 58-jährigen aus dem Lollarer Stadtteil Odenhausen stehen Karl-Heinz und Bernd Ulrich und lassen sich mit ihr fotografieren.
21. August 2016, 18:33 Uhr
Meet and Greet mit den Amigos: Petra Bork (Zweite von links) und Gerda Zink freuen sich über ihre Begegnung mit Karl-Heinz und Bernd Ulrich. (Foto: Sonja Hähner)

In den Gießener Hessenhallen gaben die Amigos ihr »Danke Freunde Fest«. Dort konnten beim von der Gießener Allgemeinen Zeitung verlosten »Meet and Greet« zwei der 1300 Besucher den Stars ganz nah sein.

Unter dem Künstlernamen »Die Amigos« begeistert das Brüderpaar aus Villingen seit Jahren ein Millionenpublikum im deutschsprachigen Raum mit seinen Schlagern. Auch Petra Bork hält den Amigos seit 20 Jahren die Treue. »Mir zuliebe hat mein Mann Helmut bei der Verlosung der Gießener Allgemeinen Zeitung mitgemacht und auch gewonnen«, sagt die 58-jährige. Gemeinsam mit ihrer Bekannten Gerda Zink ist sie am Samstag zum »Danke Freunde Fest« gefahren, um ihre Stars live zu erleben. Beim Konzert, das die Amigos seit einigen Jahren regelmäßig in vielen Städten feiern, haben treten andere Stars und auch Newcomer auf.

»Wir machen eigentlich schon seit den 60er Jahren Musik«, erzählt Bernd Ulrich beim Meet and Greet, das vor dem Konzert stattfand. »Wir haben auf Festen, Kirmesveranstaltungen, Hochzeiten und Scheidungen gespielt«, sagt er und schmunzelt. Der Durchbruch kam erst 2006 mit einem Fernsehauftritt. Rasend schnell wurden die Mittelhessen Stars ihrer Branche. Das neue Album »Wie ein Feuerwerk« landete in Deutschland, Österreich und der Schweiz auf Platz eins. »Wir sind 150 Tage im Jahr unterwegs, es macht einfach einen Riesenspaß«, sagt Karl-Heinz Ulrich und nippt an seinem Kaffee.

Als Superstars fühlen sie sich nicht, eher als Menschen mit einer Botschaft. »Wir singen nicht nur über heile Welt und Herzschmerz, wir haben auch sozialkritische Themen im Programm«, sagt Bernd Ulrich und erzählt, dass sich die Amigos für den Weißen Ring und gegen Kindesmissbrauch engagieren. Auch fühlen sie sich als Botschafter Mittelhessens. »Egal wo wir spielen, wir sind eng mit unserer Heimat verbunden.« Das honoriert im Laufe des Abends auch der Vorsitzende der Handwerkskammer Wiesbaden Klaus Repp, der später auf der Bühne das Engagement der Amigos würdigt.

Dass die Amigos ihre Fans begeistern, wird beim Konzert deutlich. Alle Lieder der neuen CD singen die Fans inbrünstig mit, auch das von Petra Bork favorisierte »Montego Bay«. Es wird gejubelt, geklatscht, geschunkelt und getanzt. Beim Lied »Wenn ich in den Himmel schau«, bei dem sie über den Verlust eines geliebten Menschen singen, rollen sogar Tränen. Auch die eingeladenen Freunde der Amigos, Stefan Micha, das Phoenix Trio, Daniela Alfinito, Claudia Jung und Melissa Naschenweng sorgen für Stimmung in der Halle, bevor die Amigos zum Abschied noch einmal ihre größten Hits singen.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos