18. Februar 2013, 21:03 Uhr

Lollarer Wehren hielten Rückschau

Lollar (vh). Statistische Angaben prägten den Bericht, den Stadtbrandinspektors (SBI) Marco Kirchner auf der gemeinsamen Hauptversammlung der Einsatzabteilungen der Freiwilligen Feuerwehren im Stadtgebiet Lollar am Freitagabend im Gemeinschaftshaus Ruttershausen vortrug.
18. Februar 2013, 21:03 Uhr
Im Beisein von Bürgermeister Dr. Bernd Wieczorek (von links) und SBI Marco Kirchner wurden Klaus Ettling und Norman Speier vom Kreisbrandinspektor Holger Schmandt für langjährige Mitgliedschaft mit dem Brandschutzehrenzeichen des Landes ausgezeichnet. (Foto: vh)

Die Gesamteinsatzstärke bezifferte der SBI auf 99 Personen – 14 von ihnen sind Frauen. Laut Bericht gehören der Ehren- und Altersabteilung insgesamt 57 ehemalige Aktive an. 43 Feuerwehrleute haben zusammen 93 Lehrgänge besucht. Ausbildungsorte waren hauptsächlich Gießen, Kassel, Wiesbaden, Grünberg, Reiskirchen und Lollar. Im Juni blickte die Jugendfeuerwehr Odenhausen auf 45 Jahre mit einer grandiosen Jubiläumsveranstaltung zurück, so Kirchner. Für die Öffentlichkeitsarbeit eigne sich der jährliche Tag der offenen Tür am Gerätehaus in der Kernstadt. Die Feuerwehrvereine in den Stadtteilen leisteten vielfältige Unterstützung. Dafür dankte der Stadtbrandinspektor den Mitgliedern.

Das Jugend- und Blasorchester (JBO) der Feuerwehr engagiere sich vielfältig und öffentlichkeitswirksam, etwa beim Aktionstag der Freiwilligen Feuerwehr Ruttershausen. Die Feuerwehr-AG an der CBES Lollar als interkommunales Projekt der Feuerwehren aus Lollar und Staufenberg sei im Juni erfolgversprechend gestartet. Die Aktiven erhielten von der Stadt Lollar zur Anerkennung und Wertschätzung einen Feuerwehr-Dienstausweis. Das neue Feuerwehr-Konzept des Landkreises zur Beschaffung und Unterhaltung von Fahrzeugen bedeute ein Novum in Hessen.

Mit Cetin Nasrettin und Jens Muhl habe die Stadt Lollar zwei Bürgerarbeitsplätze zur Unterstützung des Feuerwehrwesens erhalten. In Salzböden hätten Wehrführer Kai Zink und die Stadrätin Maja Zink (sitzt für den Magistrat im Wehrführerausschuss) geheiratet. Für die Jugendwehren berichtete sodann Stephanie Krombach, die kommissarische Stadtjugendfeuerwehrwartin.

Insgesamt 32 Jungen und 25 Mädchen sind aktiv und haben in allen Stadtteilen ausgediente Weihnachtsbäume eingesammelt. Krombach dankte der Bevölkerung für die großzügige Spendenbereitschaft. Besucht wurde der Kreisjugendfeuerwehrtag in Treis. Drei Tage zeltete die Jugendwehr zusammen mit dem Jugend- und Blasorchester in Kirchvers. Besucht wurde der Kreisverbandstag in Hungen-Villingen. Alle Jugendwehren nahmen an den Ferienspielen der Stadt Lollar teil. Die begehrte Leistungsspange wurde 2012 in Heuchelheim erworben.

Zum Aktionstag Stadtjugendfeuerwehr trafen sich die Wehren in Salzböden. Zum Jahresschluss trafen sich die Jugendlichen mit Betreuern, Ausbildern und Jugendwarten zum gemeinsamen Essen.

Musikalischer Themenabend im Juni

Den jüngsten Nachwuchs, die »Flammwichtel«, bestehend aus 18 Jungen und vier Mädchen, betreut Sarah Peilstöcker mit ihrem Team. Wichtigster Termin war die Beteiligung an der Olympiade der Minifeuerwehren im Lumdatal in Treis. Am 24. Oktober dieses Jahres richtet die Miniwehr in Lollar diese Olympiade aus. Seit Oktober treffen sich die Flammwichtel nur noch am Gerätehaus in der Kernstadt. Das vorherige Wechseln habe sich nicht bewährt, so Peilstöcker.

Für das Jugendblasorchester berichtete Stabführer Stephan Fey. 44 Mitglieder sind aktive Musiker, von denen derzeit
18 Jugendliche eine musikalische Einzelausbildung erhalten. Zum Orchester zählt ein Helferstab aus sechs Personen. Das Jugendorchester wurde vergangenes Jahr von Alexander Hock und Dennis Hofmann geleitet. Heike Kraft konnte aus beruflichen Gründen nicht weitermachen. Der musikalische Leiter Rainer Höfer hatte erstmals ein Adventskonzert im Bigband-Sound konzipiert, das von der Bevölkerung mit Begeisterung angenommen wurde. Die Resonanz bei den Ferienspielen der Stadt sei eher dürftig gewesen. Dieses Jahr will das JBO erneut einen Versuch starten. 19 Auftritte wurden vergangenes Jahr absolviert, unter anderem auf dem Schmaadleckermarkt, beim Kreisverbandstag oder anlässlich eines Themenkonzerts (Motto »bayerischer Abend«). Stabführer Fey dankte Elke Kraft für die beständige Reinigung des Proberaums. Am 22. Juni 2013 veranstaltet das Orchester seinen zweiten Themenabend, diesmal unter dem Motto »BigBand«.

Wie bereits berichtet, wurden auch zahlreiche Mitglieder der Feuerwehr geehrt. Dazu gehörten auch Klaus Ettling, der das Goldene Brandschutzehrenzeichen am Bande für 40-jährige aktive Mitgliedschaft verliehen bekam, sowie Timo Liedtke (fehlte) und Norman Speier, die – ebenfalls vonseiten des Landes Hessen – das Silberne Brandschutzehrenzeichen für 25-jährige aktive Mitgliedschaft verliehen bekamen.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos