21. Januar 2014, 18:08 Uhr

Lindener Schüler schaffen Kunstwerke gegen Alkohol

Linden (agl). »Alkohol löst Zungen, aber keine Probleme«, dahinter – schwarz auf gelb – eine trinkende Person. Oder: »Mach dich nicht zum Deppen, bleib gesund ohne Alkohol.« Solche und andere Texte und Bilder sind derzeit in der Aula der Lindener Anne-Frank-Schule zu sehen.
21. Januar 2014, 18:08 Uhr

Eine Auswahl aus den insgesamt 30 Plakaten, die Schüler der Klassen 9c, 9d und eines Wahlpflichtkurses geschaffen haben, ist noch bis zum 30. Januar, montags bis freitags von 8 bis 15 Uhr zu sehen. Als Lehrer zeichnen Harald Rohm und Harald Törner verantwortlich. Die an der AFS gefertigten Plakate sind unter Verwendung unterschiedlicher, klassischer Techniken entstanden, sei es mit Buntstiften, in Acryl oder als Collage. Neben Arbeiten der Lindener Schüler sind auch Werke der Bundessieger des Wettbewerbs »bunt statt blau« zu sehen. Hinter der Aktion mit 17 000 Teilnehmern im vergangenen Jahr steht die Versicherung DAK. 2014 nimmt die AFS erneut teil, diesmal mit zwei neunten Realschulklassen und einer siebten Gymnasialklasse.

Schulleiterin Uta Schmidt-Frenzl erinnerte zur Eröffnung am Dienstag an den Auftritt des Schauspielers Eisi Gulp an der AFS, als es vor einigen Wochen ebenfalls um eine Absage an den Alkohol gegangen war, und sprach von einem wichtigen Schwerpunkt. Alkoholmissbrauch sei »leider immer noch ein Dauerthema«, sagte Kreis-Schuldezernentin Dr. Christiane Schmahl.

Die AFS sei die Schule im Landkreis, die sich zum Thema »bunt statt blau« am stärksten beteiligt habe. Ottmar Hönig, Leiter des Gießener DAK-Servicezentrums, überreichte eine Spende über 50 Euro an die Lindener Gesamtschule. (Foto: agl)



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos