07. Dezember 2009, 20:18 Uhr

Freude weihnachtlicher Botschaft musikalisch vermittelt

Linden (gbp). Mit einem eindrucksvollen Hörerlebnis in der herrlichen Akustik der Christkönig-Kirche klang der zweite Adventssonntag für rund 200 Zuhörer aus. Eingeladen hatte die katholische Pfarrgemeinde »Christkönig« Linden.
07. Dezember 2009, 20:18 Uhr

Linden (gbp). Mit einem eindrucksvollen Hörerlebnis in der herrlichen Akustik der Christkönig-Kirche klang der zweite Adventssonntag für rund 200 Zuhörer aus. Eingeladen hatte die katholische Pfarrgemeinde »Christkönig« Linden. Eingebettet in ein gut einstündiges Konzert unter musikalischer Leitung von Karl-Heinz Krella mit Werken von Georg Philipp Telemann (1681-1767) und Johann Sebastian Bach (1685-1750) waren Lesungen adventlicher Texte.

Nach der Begrüßung durch den Großen-Lindener Pfarrer Mariusz Drwal erklang die Kantate von Telemann »Nun komm, der Heiden Heiland« im perfekten Zusammenspiel von Chor- und Orchesterklängen des Kirchenchors »Christkönig« Linden und Schola und Instrumentalensemble St. Martin Pohlheim mit glasklaren Gesangssoli von Eva Schlotter (Sopran), Lidia Peis (Alt) und Adrian Heyer (Bariton). Im Mittelteil waren Instrumentalstücke von Telemann - Sonata für Trompete und Streicher D-Dur und Konzert für zwei Flöten und Streichorchester - zu hören: Im Anschluss an die Kantate für Bariton, Trompete und Streicher »Jauchzet dem Herrn alle Welt« (Psalm 100) klang das Konzert mit einem Raum-Klang-Erlebnis aus: Die Choralmotette von Bach »Nun lobt mein Seel dem Herrn« erklang als »Zwiegespräch« zwischen Chor und Orchester im Altarraum und Trompete und einigen Gesangstimmen auf der Empore. Großer Applaus für Chor, Gesangssolisten, Orchester und nicht zuletzt für die Flötistinnen Monika Kissel und Chistiane Schwarz, Trompeter Christoph Scholz und Hannelore Krella (Continuo).



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos