16. Dezember 2011, 15:38 Uhr

Schullandschaft in Lich wird neu geordnet

Lich (no/us). Die Schullandschaft in Lich wird neu geordnet. Vor dem Hintergrund sinkender Schülerzahlen wird es in der Kernstadt in absehbarer Zeit nur noch eine Grundschule geben: die Erich-Kästner-Schule (EKS).
16. Dezember 2011, 15:38 Uhr

Wie Schuldezernentin Dr. Christiane Schmahl auf Anfrage bestätigte, werden schon im kommenden Schuljahr an der Selma-Lagerlöf-Schule keine neuen Erstklässler mehr aufgenommen.

Wo die Kinder aus den Stadtteilen Muschenheim, Eberstadt sowie Nieder- und Ober-Bessingen künftig zur Schule gehen sollen, wird zur Zeit in Gesprächen mit den Eltern geklärt. Die Muschenheimer haben bereits eine Präferenz für die Grundschule Langsdorf geäußert, die anderen überlegen noch. Eine Informationsveranstaltung mit den Schulleitern Jürgen Vesely (EKS) und Kornelia Wagner (Grundschule Langsdorf), die für Januar geplant ist, soll den Eltern bei der Entscheidungsfindung helfen.

Für die Erich-Kästner-Schule plant der Landkreis, wie berichtet, einen kompletten Neubau. Für die Übergangsphase wird die EKS ihren angestammten Standort unterhalb der Kolnhäuser Straße verlassen müssen. Voraussichtlich im kommenden Herbst wird sie in das Schulgebäude an der Jahnstraße ziehen, in dem bis zum Sommer 2009 die Förderstufe der Dietrich-Bonhoeffer-Schule untergebracht war und das momentan übergangsweise 15 Klassen der Gießener Martin-Buber-Schule beherbergt, deren eigenes Haus erweitert wird.

Gleich nebenan befindet sich die Selma-Lagerlöf-Schule, die 1992 – damals vor dem Hintergrund steigender Schülerzahlen – zunächst als Außenstelle aus der Erich-Kästner-Schule ausgegliedert und 1993 selbstständig wurde. Noch ist nicht abschließend geklärt, wie lange »die Selma« als eigenständige Schule existieren wird. Alle Beteiligten sind sich jedoch einig, dass bestehende Klassenverbände erhalten bleiben sollen.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos