10. Dezember 2014, 10:43 Uhr

Lokalschau des Geflügelzuchtvereins Lich und Umgebung

Lich (nab). Tierisch was los war am Sonntag im Licher Bürgerhaus. Denn dort veranstaltete der Geflügelzuchtverein Lich und Umgebung seine Lokalschau. Zehn Züchter aus Lich, Eberstadt, Muschenheim, Butzbach und Hattenrod stellten dabei rund 220 Tiere in einer Vielfalt von Rasse und Farbenschlägen aus.
10. Dezember 2014, 10:43 Uhr
Bürgermeister Bernd Klein (2. v. l), Kreisbeigeordneter Dirk Haas (4. v. l) und Erster Vorsitzender Gerald Jung (r.) ehren die Züchter für ihre Erfolge. (Foto: nab)

Ausgestellt waren 69 Zwerghühner, 149 Tauben und es waren noch Volieren mit Zwerghühnern und Tauben zu sehen.

Die Preisrichter Karl-Heinz Neeb (Laubach), Ewald Reichel (Nieder-Ohmen) und Bernd Beck (Karben) bewerteten die Tiere und zahlreiche Preise wurden vergeben. So erhielt Gerhard Seibert (Muschenheim) aus den Händen des Ersten Vorsitzenden des Geflügelzuchtvereins Lich und Umgebung, Gerald Jung, den Ehrenpokal des Hessischen Ministerpräsidenten. Den Ehrenpokal des Landkreises Gießen erhielt Elli Jakob (Lich). Bürgermeister Bernd Klein überreichte den Stadtpokal des Magistrats der Stadt Lich an Karl-Heinz Baier (Eberstadt). Den Pokal der Sparkasse Gießen erhielt Markus Münch (Lich) und den Pokal der Firma Klein Wilfried Jakob (Lich). Der Erich-Märle-Gedächtnis-Preis ging an Gerhard Seibert. Weitere Ehren- und Zuschlagspreise erhielten die genannten Züchter sowie Christian Herde (Lich) und Marcel Hubel (Butzbach).

Insgesamt vergaben die Preisrichter siebenmal die Höchstnote »vorzüglich«. Diese errangen Gerhard Seibert mit seinen Zwerg-Barnevelder braun-schwarz doppeltgesäumt, Karl-Heinz Baier mit Deutsche Schautaube gescheckt, Wilfried Jakob mit Deutsche Modeneser Schietti schwarz, Elli Jakob mit Italienische Mövchen gelbfahl-gehämmert, Erwin Kammer mit seinen Danziger Hochfliegern blau mit schwarzen Binden und Helmut Birke für seine Portugiesischen Tümmler rotfahl.

Die Note »hervorragend« vergaben die Preisrichter 21-mal und zwar an Horst Reinemer (Sebright silber-schwarzgesäumt), Markus Münch (Federfüssige Zwerghühner gold-porzellanfarbig sowie Zwerg-Wyandotten orangefarbig-gebändert), Gerhardt Seibert (Zwerg-Barnevelder braun-schwarz doppeltgesäumt), Erwin Kammer (Zwerg-New-Hampshire goldbraun sowie Danziger Hochflieger blau mit schwarzen Binden), Karl-Heinz Baier (Deutsche Schautaube gescheckt), Wilfried Jakob (Deutsche Modeneser Schietti schwarz), Elli Jakob ( Italienische Mövchen gelbfahl-gehämmert sowie rotfahl-gehämmert) und Helmut Birke (Portugiesischer Tümmler rotfahl).

»Es ist erstaunlich, was sie mit Ihren Tieren leisten«, sagte Bürgermeister Klein, in Richtung der Züchter. Klein dankte dem Verein dafür, dass er die Schau ausrichtet. Wenn man die Tradition des Kleintierzüchtens nicht pflege, gehe etwas verloren. Auch Kreisbeigeordneter Dirk Haas, der die Grüße der Landrätin überbrachte, hofft, dass die Tradition weiter gepflegt werden kann, auch wenn die Kleintierzuchtvereine mit Nachwuchsproblemen zu kämpfen haben.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Bernd Klein
  • Bernd Klein (Lich)
  • Birken
  • Dirk Haas
  • Geflügelzuchtvereine
  • Karl Heinz
  • Markus Münch
  • Ministerpräsidenten
  • Rassen
  • Sparkasse Gießen
  • Tierzuchtvereine
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos