31. Juli 2014, 09:18 Uhr

Hessenjazz geht in die dritte Runde

Lich (süd). Dixieland und Swing treffen auf Fleischwurst und Apfelwein: Am Wochenende 6. und 7. September wird in der Licher Altstadt die dritte Auflage des Hessenjazz-Festivals gefeiert. Zum Musikprogramm gibt es regionales Essen und Getränke aus Hessen.
31. Juli 2014, 09:18 Uhr
Macher und Sponsoren des Festivals Hessenjazz in Lich. (Foto: süd)

Am Mittwoch stellten die Macher in den Räumen der Licher Brauerei das Programm vor. Einige Monate lang war unklar, ob das Hessenjazz-Festival in diese dritte Runde geht. Der Grund: Das Festival mit dem Untertitel »Jazzen und Schmatzen« war in den ersten beiden Jahren nicht profitabel, bei der Premiere 2012 hatte es ein Defizit von rund 3000 Euro eingefahren, ein Jahr später waren es aufgrund geringerer Zuschauerresonanz 6000 Euro. Ein dritter Versuch stand auf der Kippe. Aber: Es ist der Stadt gelungen, so viele Geldgeber und Partner zu finden, dass sich das Festival trägt. »Wir sind von Sponsoren abhängig«, sagte Erster Stadtrat Bernd Fischer, der Bürgermeister Bernd Klein vertrat, als die Stadt Lich, die Firma Kulturconsult aus Wettenberg (künstlerische Leitung) sowie die Sponsoren Licher Brauerei, Oberhessen Gas und die Gesellschaft für Handel und Immobilien (GHI) aus Linden Einzelheiten zu den beiden Festivaltagen 6. und 7. September präsentierten.

Unter dem Motto »Jazzen und Schmatzen« wird dann nicht nur Jazzmusik aus Hessen auf den drei Bühnen in der Stadt zu hören sein, Gastronomen aus Lich und Direktvermarkter präsentieren parallel ihre regionalen Erzeugnisse. Kein Stadtfest, kein Konzertsaal, »sondern Genussmeilen in der historischen Altstadt«, heißt es in einer Presseinformation. Beginn ist am Samstag um 18 Uhr. Auf den Bühnen am Rathaus, an der Sparkasse und am Hessentagsbrunnen spielen dann Jazzbands Musik für verschiedene Geschmäcker. Die Musiker schwärmen aber auch mal ins Publikum aus oder laufen durch Lichs Straßen, erklärte Corinna Bonnekamp, Geschäftsführerin der Firma Kulturconsult, die erneut für das Konzept zuständig ist.

Am Samstag endet das Programm um 22 Uhr. Für den Sonntag wurde das Festival zeitlich erweitert. In diesem Jahr geht es bereits um 11 Uhr los, davon sollen auch die Gastronomen profitieren. Ende ist um 18 Uhr. Für die jüngeren Besucher gibt es ein Rahmenprogramm, unter anderem mit dem Brezelmann und Kinderschminken.

Der Eintritt kostet wie im Vorjahr fünf Euro, Kinder bis zwölf Jahre haben freien Eintritt. Es gibt wieder einen Button, der für beide Tage gültig ist. Veranstalter von Hessenjazz ist der Magistrat der Stadt Lich in Zusammenarbeit mit Kulturconsult. Bernd Fischer sagte, für die Stadt sei das Festival in diesem Jahr »ein Nullsummenspiel«, da die Kosten durch die Sponsorenzusagen gedeckt würden.

»Wir sind regional verwurzelt, deshalb engagieren wir uns hier«, sagte Holger Reuss von Oberhessen Gas. Erhard Seipp erklärte für das Unternehmen GHI, die Projektgesellschaft sei Partner der Stadt Lich und fühle sich dieser verbunden. Rosemarie Kircher, Verkaufsleiterin bei der Licher Brauerei, sagte: »Licher Bier und die Stadt gehören zusammen.« Das »exzellente Musikprogramm« gepaart mit Kulinarischem, das sei genug Motivation für die Braugruppe, sich zu beteiligen. Bleibt nur noch eins: »Jetzt hoffen wir auf schönes Wetter«, meinte Corinna Bonnekamp.

Einzelheiten zum Programm im Internet unter www.hessenjazz.de . (Fotos: pm)

Schlagworte in diesem Artikel

  • Apfelwein
  • Bernd Fischer
  • Bernd Klein
  • Bernd Klein (Lich)
  • Brauereien
  • Dixieland
  • Gastronominnen und Gastronomen
  • Jazzgruppen
  • Kunst- und Kulturfestivals
  • Licher Brauerei
  • Musikverein Griedel
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos