20. Oktober 2010, 17:46 Uhr

In den Ferien herrscht im Laubacher Hallenbad Betrieb

Laubach (pm). Wie immer in den Schulferien herrscht im Laubacher Hallenbad großer Betrieb: Dann nämlich kommen viele Schwimmsportvereine zum Trainingslager nach Laubach, um intensiv gemeinsam zu trainieren und sich auf anstehende Wettkämpfe vorzubereiten.
20. Oktober 2010, 17:46 Uhr
Die Mädchen und Jungen der Usinger TSG, die derzeit ein einwöchiges Trainingslager im Hessischen Schwimmsportzentrum und dem Hallenbad absolviert. Mit dabei die Trainer Markus Wilhelmi, Dennis Weidner und Janosch Hölter (von links). (Foto: pm)

Laubach (pm). Wie immer in den Schulferien herrscht im Laubacher Hallenbad großer Betrieb: Dann nämlich kommen viele Schwimmsportvereine zum Trainingslager nach Laubach, um intensiv gemeinsam zu trainieren und sich auf anstehende Wettkämpfe vorzubereiten. Wie beispielsweise die Usinger TSG 1846, die mit 17 Kindern und Jugendlichen sowie drei Trainern im Gästehaus Laubach-Hessisches Schwimmsportzentrum einquartiert ist und eine Woche lang abwechslungsreiche Trainingseinheiten absolviert.

Unter den Kindern im Alter zwischen sieben und elf Jahren sind auch die für den E-Kader nominierten Konstanze Klemet und Nils Wilhelmi und als jüngster Nachwuchsschwimmer auch Oliver Klemet, der auf mehreren Strecken in seiner Altersklasse auf der DSV-Bestenliste ganz vorne steht.

»Wir fühlen uns mit unseren Schwimmerinnen und Schwimmern in Laubach sehr wohl. Sowohl im Gästehaus als auch im Hallenbad reagieren die Verantwortlichen kompetent und flexibel auf unsere Wünsche - seien es die Essenszeiten als auch der Zugang zur Sporthalle, wo wir unser Trockentraining absolvieren, wenn wir wegen des schlechten Wetters nicht auf den Sportplatz können«, sagt Trainer Markus Wilhelmi.

Dabei ist der Tagesablauf für die Nachwuchs-Hoffnungen dicht gedrängt: Morgens um sieben Uhr geht es mit einem gemeinsamen Lauf los, gegen viertel vor acht steht das Frühstück an und um halb zehn machen sich die Jungen und Mädchen auf den Weg ins Hallenbad. Dort wird von zehn bis zwölf Uhr geschwommen. Nach dem Mittagessen beginnen die Usinger ab halb drei Uhr mit dem Trockentraining in der Sport- und Kulturhalle, wobei neben Bewegungsspielen auch Zirkeltraining auf dem Plan steht. Von 18 bis 20 Uhr steht dann die zweite Trainingseinheit im Hallenbad an, danach haben die Kinder nach dem Abendessen noch etwas freie Zeit.

Wilhelmi legt - wie auch das weitere Trainerteam um Cheftrainer Janosch Hölter und Dennis Weidner - großen Wert auf eine ausgewogene und sportlergerechte Ernährung, die im Gästehaus gewährleistet ist: »Wir schulen unsere Nachwuchssportler auch in den Themenbereichen Ernährung und Physis und legen natürlich Wert auf regelmäßige, sportlergerechte Mahlzeiten und Pausen - all das gehört zum Sport dazu, nicht nur zum leistungsorientierten«“, so Wilhelmi. Aber auch der Spaß kommt nicht zu kurz: Bei einem Fackellauf gibt es auch Freizeit außerhalb des Sports.

Weicker: »Auslastung ist wichtig«

Karl-Heinz Weicker, Prokurist der Gemeinnützigen Laubacher Kultur und Bäder GmbH, freut sich, dass das Bad mehr und mehr Trainingsstandort von Schwimmsportvereinen aus ganz Hessen geworden ist: »Die Auslastung des Bades ist uns sehr wichtig, deswegen sind die auswärtigen Vereine willkommen. Wir freuen uns aber auch über jeden Laubacher Gast, der mit seinem Besuch des Hallenbads den Erhalt dieser Einrichtung unterstützt.« Dank der jetzt abgeschlossenen baulichen Optimierungen im energetischen Bereich und der noch laufenden Gestaltung der Cafeteria könne man den Laubachern und den vielen Gästen aus nah und fern ein attraktives Angebot bieten. »Schwimmen, Saunen, Genießen und Erholen im Hallenbad Laubach ähnelt einem Urlaub vor der Haustüre«, wirbt Weicker. Er freut sich, dass sich die Zusammenarbeit von Gästehaus Laubach/Hallenbad und auswärtigen Schwimmvereinen so zufrieden stellend entwickele: »Die zusätzliche Auslastung des Bades durch diese Vereine generiert einen beachtlichen Deckungsbeitrag, der nicht nur den Erhalt sondern auch die Weiterentwicklung des Angebots im Schwimmbad ermöglicht.«

Schlagworte in diesem Artikel

  • Hallenbäder
  • Janosch
  • Karl Heinz
  • Mahlzeiten
  • Nachwuchssportler
  • Schlechtes Wetter
  • Schulferien
  • Schwimmer
  • Schwimmerinnen
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen