23. September 2010, 18:22 Uhr

Brustkrebs-Früherkennung: Frauen fordern »mehr Licht«

Laubach/Grünberg (pm). An jedem Tag sterben in Deutschland 49 Frauen an Brustkrebs, jährlich sind es 18 000. Und 156 Frauen hören Tag für Tag die schockierende Diagnose. Um diesen Ziffern und der Ohnmacht Ausdruck zu verleihen, werden am 1. Oktober um 18 Uhr auch in Laubach in der evangelischen Kirche 49 Lichter angezündet.
23. September 2010, 18:22 Uhr

Laubach/Grünberg (pm). An jedem Tag sterben in Deutschland 49 Frauen an Brustkrebs, jährlich sind es 18 000. Und 156 Frauen hören Tag für Tag die schockierende Diagnose. Um diesen Ziffern und der Ohnmacht Ausdruck zu verleihen, werden am 1. Oktober um 18 Uhr auch in Laubach in der evangelischen Kirche 49 Lichter angezündet. Die »Frauenselbsthilfe nach Krebs«- Gruppe Grünberg/ Laubach will damit der betroffenen Frauen gedenken und auf Defizite im Versorgungssystem aufmerksam machen.

Die Frauen fordern »mehr Licht« im Bereich der Früherkennung von Brustkrebs ei Frauen unter 50 und über 70. Frauen brauchen als obligatorischen Bestandteil der Versorgung eine umfassende und bedarfsgerechte Aufklärung unter Einbeziehung der an Früherkennung, Behandlung, Rehabilitation und Nachsorge beteiligten Gruppen. Frauen fühlten sich zudem an den Schnittstellen zwischen den Fachgebieten uhäufig alleingelassen, heißt es in einer Pressemitteilung der Selbsthilfegruppe. Jeder Betroffenen müssen die Angebote der Psychoonkologie und der Selbsthilfegruppen unterbreitet werden und zeit- und ortsnah zugänglich sein.

Kontakt: Gabi Schütz-Heinemann, Tel. 06 41/7 63 29, <%LINK auto="true" href="http://www.frauenselbsthilfe.de" text="www.frauenselbsthilfe.de" class="more"%>



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos