07. Februar 2008, 09:00 Uhr

Erlös aus dem Konzert kommt Schwerstkranken zugute

Langgöns (pm). Bei dem von dem Ortsverband der FDP in Langgöns veranstalteten Benefizkonzert »Business meets Classic« im Autohaus Bödeker kamen Spenden in Höhe von 500 Euro zusammen.
07. Februar 2008, 09:00 Uhr
Barbara Fandré übergab den Erlös des Konzerts mit dem Liedduo Köln« an den Fördervereinsvorsitzenden Palliativ Prof. Dr. Ulf Sibelius.
Zahlreiche heimische Firmen hatten durch finanzielle Unterstützung den Eintritt zu dem vom »Liedduo Köln« gestalteten Konzert einen freien Eintritt möglich gemacht. Die Ortsverbandsvorsitzende Barbara Fandré übergab diesen Betrag dieser Tage an den Fördervereinsvorsitzenden Palliativ Pro Dr. Ulf Sibelius. »Es ist wichtig, dass sich Menschen ehrenamtlich, gerade auch im Gesundheitswesen, einsetzen. Dadurch kann abgemildert werden, dass durch fehlende Gelder in diesem Bereich der zwischenmenschliche Aspekt auf der Strecke bleibt. Dem Pflegepersonal fehlt dafür häufig die Zeit und Angehörige können das manchmal auch nicht leisten oder es sind gar keine mehr da,« so Barbara Fandré. Schwerstkranke Menschen seien schon für kleinste Gesten, Hilfen und Fürsorge sehr dankbar. »Als ich von der Gründung des Fördervereins hörte, war mir sofort klar, dass die Spenden aus dem Konzert dorthin fließen würden.«

Dr. Sibelius dankte der Vorsitzenden und kündigte an, den Betrag gemeinsam mit anderen Geldern für die Anstellung einer Psychoonkologin oder Seelsorgerin zur psychosozialen Unterstützung von Patienten zu verwenden. Das Ziel des Fördervereins sei es, die palliativmedizinische Versorgung in Mittelhessen zu unterstützen: Er setzt sich für ein weitgehend schmerzfreies Sterben in Würde ein. Im vergangen Oktober wurden an der medizinischen Klinik V in Gießen auf der Station »Virchow« zehn Betten für spezialisierte Palliativmedizin eingerichtet. Der wirkliche Bedarf wird dadurch aber bei weitem nicht gedeckt.

Palliativmedizin ist sehr kostenintensiv. Kürzlich wurde als erste große Spende des Fördervereins ein entsprechend ausgerüsteter Transportwagen, das Palliativ-Mobil, übergeben, um den Ärzten Hausbesuche für Ihre schwerstkranken Patienten zu ermöglichen. Eine Tagesklinik in nicht allzu ferner Zukunft ist der Wunsch der Ärzte. Das Spendenkonto lautet: Förderverein Palliativ Pro Gießen, Sparkasse Gießen, Konto-Nr.: 222038640 BLZ 513 500 25. (Foto: pm)

Schlagworte in diesem Artikel

  • Autohäuser
  • Benefizkonzerte
  • FDP
  • FDP Langgöns
  • Fördervereine
  • Ortsverbände
  • Palliativmedizin
  • Schwerstkranke
  • Sparkasse Gießen
  • Spenden
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos