13. Februar 2009, 16:16 Uhr

Schwerlastverkehr raubt den Steinheimern den letzten Nerv

Hungen (us). Der Lkw-Verkehr wächst sich für die Steinheimer zum Problem aus. In der Hessenstraße und in der Bürgerhausstraße werden die Anwohner schon ab 4.30 Uhr vom Rumpeln der »Brummis« quasi aus dem Bett geworfen. Am Donnerstag Abend ergriff Andrea Oberheim die Initiative und machte vor der Sitzung der Stadtverordnetenversammlung ihrem Ärger in der Bürgerfragestunde Luft.
13. Februar 2009, 16:16 Uhr

Hungen (us). Der Lkw-Verkehr wächst sich für die Steinheimer zum Problem aus. In der Hessenstraße und in der Bürgerhausstraße werden die Anwohner schon ab 4.30 Uhr vom Rumpeln der »Brummis« quasi aus dem Bett geworfen. Am Donnerstag Abend ergriff Andrea Oberheim die Initiative und machte vor der Sitzung der Stadtverordnetenversammlung ihrem Ärger in der Bürgerfragestunde Luft. Bürgermeister Klaus Peter Weber konnte ihr ein klein wenig Hoffnung machen. Zwar sei die Ortsdurchfahrt eine Landesstraße und die Stadt folglich nicht zuständig. Doch es gebe Hinweise, dass die Wasserleitungen sanierungsbedürftig sind. Im Zuge dieser Maßnahme müsse sich auch etwas im Straßenbau tun.

Vor vier Jahren hat Andrea Oberheim ein altes Fachwerkhaus im alten Ortskern von Steinheim gekauft. Sie sei sich bewusst, dass sie an einer Durchgangsstraße wohne, betonte sie. Aber die Zunahme des Lkw-Verkehrs in Kombination mit dem miserablen Zustand der Straße habe die Lebensqualität stark vermindert.

Wegen der dauernden Rohrbrüche - »allein in den letzten drei Monaten hatten wir dreimal kein Wasser« - und der folgenden Reparaturen sei die Fahrbahn voller Bodenwellen und Senkungen. Wenn die Lkw-Fahrer dann mit stark überhöhter Geschwindigkeit darüber hinweg bretterten, erreichten der Krach und die Erschütterungen ein Ausmaß, das nicht mehr akzeptabel sei. Der Ortsbeirat habe das Thema schon mehrfach aufgegriffen, geschehen sei bis dato nichts. Oberheim forderte die Stadtverwaltung auf, mit Geschwindigkeitsmessungen zumindest gegen die Raser vorzugehen. Ihr Tipp: Nicht immer an der gleichen Stelle kontrollieren!

Dass Oberheim mit ihrer Kritik nicht alleine dasteht, wurde in der Sitzung deutlich: »Halb Steinheim« war ins Rodheimer Bürgerhaus gekommen; die Zuschauer quittierten die Ausführungen mit lautem Beifall.

Der Bürgermeister machte deutlich, dass die Behebung der Missstände nicht in den Einflussbereich der Stadt falle, denn bei der Steinheimer Ortsdurchfahrt handele es sich um eine Landesstraße. Allerdings gebe es Hinweise, dass Wasserleitungen und Kanäle in einem schlechten Zustand seien. Im Zuge der Eigenkontrollverordnung sei die Stadt verpflichtet, das zu überprüfen. Sollte sich hier ein dringlicher Sanierungsbedarf herausstellen, müsste das Leitungsnetz erneuert werden. Diese Arbeiten würden dann wohl auch eine Erneuerung der Fahrbahn nach sich ziehen müssen.

Weber merkte an, dass die Stadtverwaltung für die kommenden Wochen bereits ein Gespräch mit dem Amt für Straßen und Verkehrswesen zu verschiedenen Angelegenheiten terminiert habe. Bei dieser Gelegenheit werde man auch das Steinheimer Problem zur Sprache bringen.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Betten
  • Peter Weber
  • Schwerlastverkehr
  • Sitzungen
  • Wasserleitungen
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos