27. April 2015, 18:09 Uhr

Hungen und Linden: Randale im Rathaus

Hungen/Linden (ti). Ungebetene Besucher hatte die Stadtverwaltung Hungen am Wochenende: Einbrecher hinterließen ein Trümmerfeld. Nicht ganz so schlimm war es im Lindener Rathaus, wo vermutlich dieselben Unholde zuschlugen, allerdings das Weite suchten, als die Alarmanlage anschlug.
27. April 2015, 18:09 Uhr
(Foto: bf)

Für die Hungener Stadtverwaltung meldete die Polizei in Gießen am Montag, Diebe hätten in dem Gebäude an der Kaiserstraße mehrere Räume aufgesucht und Schriftstücke, Schlüssel und andere Gegenstände entwendet. Zeugen hatten beobachtet, dass gegen 2.15 Uhr Licht im Dachgeschoss brannte. Die Polizei sucht Personen, die in der besagten Nacht etwas Verdächtiges beobachtet haben. Hinweise erbittet die Polizei in Grünberg unter 0 64 01/9 14 30.

Bedienstete in Hungen sprachen am Montag davon, die Einbrecher hätten »das totale Chaos hinterlassen«. Am seitlichen Eingang hatten sie ein Fenster aufgehebelt und sich so über die Toiletten Zugang verschafft. Türen wurden aufgebrochen und zum Teil zertrümmert, Büros durchwühlt. »Wir sind schockiert«, sagte Bürgermeister Rainer Wengorsch im Gespräch mit der Gießener Allgemeinen Zeitung.

Die Beute: 300 Euro Bargeld, ein Stadtsiegel und Passwörter

Und das alles wegen 300 Euro Bargeld, einem Stadtsiegel und einer Liste mit Passwörtern, welche die Einbrecher offenbar in einem Tresor fanden. Der Sachschaden ist wesentlich höher. Die Polizei machte dazu keine Angaben. Wengorsch schätzt ihn auf rund 10 000 Euro. »Dazu kommt der psychologische Schaden«, sagt der Rathauschef mit Blick auf die Mitarbeiter. Man überlege, in punkto Alarmanlage aufzurüsten.

In der Konrad-Adenauer-Straße im Stadtzentrum Linden blieb es beim Einbruchversuch. Dort hatten Unbekannte ein Fenster aufgebrochen und damit gegen 4.30 Uhr die Alarmanlage ausgelöst. Anschließend waren sie, so die Ermittler postwendend geflüchtet. »Es ist möglich, dass es sich um dieselben Diebe handelt, die zuvor in Hungen unterwegs waren«, schrieb Jörg Reinemer, der Pressesprecher der Polizei in Gießen. Linden-Hinweise werden erbeten unter der Telefonnummer 06 41/70 0-35 55.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos