31. Mai 2010, 16:26 Uhr

Grundsteinlegung auf Hof Grass

Hungen (pm). Wie nur an außergewöhnlichen Tagen, ertönte jetzt wieder einmal die altehrwürdige Glocke auf Hof Grass vor den Toren Hungens. Sie kündigte ein besonderes Ereignis an: die Grundsteinlegung für das Haus 1 auf dem Hofgut, der seit acht Jahren der OVAG gehört.
31. Mai 2010, 16:26 Uhr
Landrätin Schneider bei der Grundsteinlegung auf Hof Grass. (Foto: pm)

Hungen (pm). Wie nur an außergewöhnlichen Tagen, ertönte jetzt wieder einmal die altehrwürdige Glocke auf Hof Grass vor den Toren Hungens. Sie kündigte ein besonderes Ereignis an: die Grundsteinlegung für das Haus 1 auf dem Hofgut, der seit acht Jahren der OVAG gehört. »Wir bauen auf, was Generationen vor uns angefangen haben«, betonte OVAG-Vorstand Rolf Gnadl.

Den Dank der Gremien des Landkreises sprach Landrätin Anita Schneider aus. »Die OVAG hat sich an dieser Stelle vorbildlich für den Natur- und Umweltschutz eingesetzt«, sagte Anita Schneider in ihrer kurzen Ansprache. »In Zusammenarbeit mit der Denkmalbehörde entsteht hier überdies eine touristische Attraktion, die weit über den Landkreis hinaus Auswirkungen hat.«

Rainer Schwarz, Vorstandsvorsitzender OVAG, streifte kurz die Geschichte des Erwerbs von Hofgut Grass. Da das Unternehmen früher stets Ausgleichszahlungen an die vormaligen Eigentümer zahlen musste, weil deren Tätigkeiten aufgrund des Wasserschutzes eingeschränkt waren, habe die Erwägung nahe gelegen, das 120 Hektar große Grundstück zu kaufen. »Allein aus wirtschaftlichen Erwägungen. Aber ebenso, um unsere Vorstellungen von einer extensiven Landwirtschaft umzusetzen, von der die Natur an diesem Ort profitiert«, sagte Schwarz. Durch diese Planung sei das Anwesen mittlerweile derart aufgewertet, das der Verkauf von Ökopunkten möglich ist. Darüber hinaus wird das denkmalgeschütze Ensemble einer neuen Nutzung zugeführt. Auf Hof Grass entstehen derzeit ein Limesinformationszentrum, Archivräume für die Stadt Hungen, Gastronomie und Versammlungsraum, Büros für die OVAG sowie Eigentumswohnungen. Hierfür ist, wie die OVAG mitteilte, eine Investition in Höhe von rund 5,5 Millionen Euro vorgesehen.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos