16. Juni 2008, 19:04 Uhr

Direktor Hoefer: »Chancengleichheit ist Bildungsgleichheit«

Hungen (tr). Einen niveauvollen Rahmen hatten sich die Abiturienten der Gesamtschule Hungen für ihren Abiballs »cABIno Royal '08« am Samstagabend in der Hungener Stadthalle gegeben.
16. Juni 2008, 19:04 Uhr
Die Gesamtschule Hungen verabschiedete ihre Abiturienten und zeichnete Schüler für besondere Leistungen aus. (Foto: tr)

Hungen (tr). Einen niveauvollen Rahmen hatten sich die Abiturienten der Gesamtschule Hungen für ihren Abiballs »cABIno Royal '08« am Samstagabend in der Hungener Stadthalle gegeben. Die beiden Moderatorinnen Marlene Berninger und Eva Jung hießen die zahlreichen Gäste willkommen, ehe die Elternbeiratsvorsitzende Yvonne Ulsamer in ihrer Rede auf Abraham Lincoln verwies, der erst spät zu seiner Berufung als Politiker fand und so gar nicht dem »korrekten« Lebensentwurf entsprach, der eine bruchlose und vor allem schnelle Vita fordert.

Auch Schulleiter Ingolf Höfer freute sich über eine große Zahl an Abiturienten. Unter ihnen seien viele mit sehr guten Abschlüssen, aber solche »die mit Rückständen« der verschiedenen Art gestartet seien. Der Gesamtschule Hungen sei es gelungen, »vieles an Lebenschancen zu vermitteln und dabei niemanden zurückzulassen.« Großen Wert habe man auf die »Förderung des Sozialverhaltens und gesellschaftlichen Engagements« gelegt, so zum Beispiel bei der Mitarbeit in der Schulpartnerschaft mit Mosambik. !Viele von ihnen werden studieren,« so Höfer. Umso erfreulicher sei es, dass in wenigen Tagen voraussichtlich die Studiengebühren abgeschafft würden. »Chancengleichheit ist Bildungsgleichheit«, sagte der Direktor weiter, der »mit Kopfschütteln« die Entscheidung des Staatsgerichtshofs zur Kenntnis genommen habe, dass aus höchstrichterlicher Sicht auch dann Chancengleichheit herrsche, wenn man einen Kredit zur Finanzierung seines Studiums aufnehmen könne. Er wünschte sich von den Abiturientinnen und Abiturienten, dass sie aktiv an der Gesellschaft tei nehmen und rief sie dazu auf, »die Zukunft in die Hand zu nehmen«.

Auch Oberstufenleiter Dr. Ernst-Ulrik Lettau bemerkte, dass schon zu Zeiten seiner ersten Verabschiedungsrede, das gegolten habe, was heute wieder die Atmosphäre zu prägen scheine: Konkurrenzkampf, Wettstreit, besorgte Eltern. »Lern' erstmal was Anständiges, dann hast du was fürs Leben« Schon damals habe er gesagt, dass man nicht denen Glauben schenken solle, »die euch Angst machen wollen; verlasst euch auf euch selbst.« Vernünftig sei es, den Aufgaben, die vor einem liegen, mit Respekt zu begegnen und sich entsprechend auf sie vorzubereiten. Unvernünftig und nicht zielführend aber sei die Angst davor, »denn sie lähmt, beengt, schüchtert ein und verhindert, dass man sein Potenzial entfaltet. «. Schließlich zitierte Lettau noch Immanuel Kant, der den Begriff Aufklärung als »Herausführung des Menschen aus seiner selbst verschuldeten Unmündigkeit« bezeichnete. »Wenn er sagt Sapere aude - wage es zu wissen - dann meint er damit, dass durchaus ein Wagnis ist, das in Frage zu stellen, was man schon immer zu wissen meinte. Er meinte damit aber auch, dass dies ein Vorgehen ist, das dem Menschen angemessen und aufgegeben ist.«

Als Vertreterin des Kollegiums bemerkte Gisela Golf, dass die Schule »noch Schonzeit« gewesen sei. Jetzt sollten die jungen Frauen und Männer zeigen, was sie können.

Zuvor hatte die Abiturientin Olga Fink - übrigens die beste mit einem Schnitt von 1,1 - ein Klavierstück gespielt und die Schulband »Jemand anderes« für Stimmung gesorgt.

Vor der Pause im Programm wurden dann die besten Abiturientinnen und Abiturienten sowie die Gewinner von Preisen verschiedener naturwissenschaftlichen Gesellschaften ausgezeichnet. Ausgezeichnet wurden Olga Fink (Note 1,1), Adrian Masaeli und Elena Hitzel (beide mit der Note 1,2). Der Ehrenpreis in Chemie ging an Boris Eisner, ein Buchgeschenk der Deutschen Physikalischen Gesellschaft erhielt Rolf Weppler. Als Mitglieder der Deutschen Physikalische Gesellschaft wurden Fabian Desch, Sascha Röhrich und Dennis Schindler aufgenommen. Christian Köcher und Anne Fuhr erhielten neben einem Buchgeschenk auch die Mitgliedschaft der Deutschen Mathematischen Vereinigung.

Nach der Pause folgte die Zeugnisvergabe an die erfolgreichen Schülerinnen und Schüler. Zur Musik von »Jemand anderes« wurde noch lange gefeiert.

Die erfolgreichen Abiturienten 2008 waren : Erini Abdelmasih, Azmat Ahmad, Sumera Komal Ahmad, Bedriye Alabay, Tobias Angermüller, Yasmin Denise Baunemann, Daniela Beck, Christina Becker, Vitalij Becker, Ann-Katrin Bender, Marlene Berninger, Lena Borchers, Rita Branca, Yvonne Brandenbusch, Fabian Desch, Judith Diehl, Ariane Ebert, Sebastian Eckl, Boris Eisner, Olga Fink, Anne Elisabeth Fuhr, Sabrina Gericke, Sandra Giersch, Luisa Goldammer, Moritz Gräbert, Ann Kathrin Größer, Magdalena Miriam Heinisch, Elena Hitzel, Christiane Hofmann, Svenja Imhof, Sascha Jäger, Eva Carolin Jung, Ann Kathrin Kammer, Sascha Martin Kammer, Somesh Kapoor, Andrea Klemp, Andreas Koch, Christian Köcher, Eva Maria Krämer, Melanie Kreutzer, Lisa Natalie Kunz, Alexander Lang, Adrian Lautz, Jan-Lars Lukat, Niko Martschenke, Adrian Masaeli, Christian Maurer, Karina Metz, Anna Christina Nadler, Anna Neuenhagen, Kim-Jannic Nitzsche, Ann-Sophie Orth, Monique Chantal Petersohn, Stephan Pfaff, Jens Rabold, Sascha Röhrig, David Alexander Rudek, Angela Rutkowski, Julian Schäfer, Dennis Schindler, Katharina Schirmer, Lisa Christine Schurtakow, Karin Stoklasa, Isabel Stühn, Lisa-Marie Stumpf, Katharina Subbotin, Sultan Unvar, Aliya Usuvalieva, Mona vom Hofe, Anne Walther, Tobias Weber, Rolf Weppler, Ole Philip Witzmann, Marius Wozniak, Xiao-Shin Yang, Gholaley Yasen.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Abiturienten
  • Abraham Lincoln
  • Alexander Lang
  • Chancengleichheit
  • Gesamtschulen
  • Immanuel Kant
  • Musikverein Griedel
  • Stadthallen
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos