15. September 2013, 21:58 Uhr

»Auf hohem Niveau«: 50 Jahre Musikzug Steinheim

Hungen (tr). »Und die Reise geht weiter«: Unter diesem Motto stand am Samstag das Konzert zum 50-jährigen Bestehen des Feuerwehr-Musikzuges Steinheim. Wie beliebt das Ensemble ist, zeigte die große Zahl der Gäste, die sich im Bürgerhaus versammelt hatte.
15. September 2013, 21:58 Uhr
Jubiläumskonzert des Steinheimer Musikzuges, (Fotos: tr)

Eröffnet wurde das Programm unter Leitung von Andreas Bräuning, mit der »Generationsfanfare« von Otto M. Schwarz. Moderiert von Anke Pfeiffer ging es mit »The Young Amadeus« weiter. Dabei gaben die Nachwuchsmusiker Kathleen Kristen (Alt-Saxophon) Charlott Niessner (Klarinette) und Tim Poetzel (Flügelhorn) ihr Debüt. »Fluch der Karibik« und »The second Waltz« gefielen ebenfalls. Einen Blick zurück auf die 50-jährige Geschichte des Musikzugs warfen Jana Poetzel und Jessica Wasmuth. Weiter ging es dann mit einen Medley »Musik ist Trumpf« mit Liedern wie »Kriminal Tango«, »Pigalle« »Ich weiß was dir fehlt« und »Spiel noch einmal für mich Habanero«. Nach dem »Concerto« von »Rondo Veneziano in der Bearbeitung von Flavio Bar folgten Grußworte und Ehrungen. Einen Ehrenteller des Musikverbandes überreichte Jürgen Groh vom Bezirksmusikverband an den Vorsitzenden der Steinheimer Feuerwehr, Jürgen Hofmann.

Ehrungen des Kreisfeuerwehrverbandes nahm Kreisstabführer Karlheinz Schmitt vor. Zunächst überreichte er einen Ehrenteller an den Vorsitzenden Hoffmann. Die Goldene Ehrennadel mit Diamanten ging an Jürgen Knaus, der seit der Gründung im Musikzug aktiv ist und mehrere Jahrzehnte im Vorstand tätig war. Für 40 Jahre Musikertätigkeit wurde Karl-Heinz Haus ausgezeichnet, der seit 20 Jahren in Steinheim und zuvor in Dauerheim und in Nieder-Florstadt spielte. Für 25 Jahre wurden Andrea Oberheim, Dirk Kammer und Benjamin Zillner geehrt. Andrea Oberheim und Dirk Kammer waren und sind im Vorstand des Vereins tätig. In einer Powerpoint-Show dokumentierte der Vorsitzende die einzelnen Stationen von Jürgen Knaus, der in 50 Jahren bei keinem Auftritt gefehlt habe.

Bürgermeister Rainer Wengorsch merkte an, dass der Musikzug Steinheim seit einem halben Jahrhundert auf hohem Niveau spiele. Ebenso lang habe er den Menschen nicht nur in Steinheim Freude bereitet und jungen Menschen mit der Musik ein Bildungsangebot gemacht. Für die Steinheimer Ortsvereine gratulierte Friedel Oberheim, für den Ortsbeirat Ortsvorsteher Klaus-Dieter Christ. Beide betonten, dass man stolz auf dem Musikzug sei. Mit »Highland Cathedral« und »Nessaja« endete der erste Teil des Konzertes, in dem die klassische Blasmusik im Vordergrund stand.

Im zweiten Teil standen volkstümliche Lieder wie die »Südböhmische Polka«, »Wenn die Blasmusik erklingt«, die »Wettenberger Polka«, »Böhmische Gemütlichkeit« und die »Morgenblüten« (Kmotrenka) auf dem Programm. Zum Abschluss durften die Zuschauer abstimmen, welche drei Lieder sie noch hören wollten. Die Wahl fiel auf »Sag Dankeschön«, »Böhmischer Traum« und »Auf der Vogelwiese« von Ernst Mosch. Langanhaltender Beifall war der Lohn für dieses Jubiläumskonzert. Zum Abschluss dankte der Vereinsvorsitzende Jürgen Hofmann dem Ur-Vater des Musikzuges Jürgen Zwerenz. 34 Jahre lang, bis 2011, habe er das Ensemble wie kein anderer als Leiter geprägt. Die Nachwuchsarbeit habe bei ihm an erster Stelle gestanden, auch auf gemeinsame Auftritte aller Hungener Musik- und Spielmannszüge habe er großen Weg gelegt, sagte Vorsitzender Hoffmann, als er Zwerenz ein Geschenk überreichte.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Bildungsangebote
  • Blasmusik
  • Diamanten
  • Ernst Mosch
  • Fluch der Karibik
  • Flügelhörner
  • Fremdenverkehr
  • Karl Heinz
  • Musikverein Griedel
  • Nachwuchsmusiker
  • Rondos
  • Spielmannszüge
  • Trumpf GmbH + Co KG
  • Volkskultur
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 4 + 1: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.