29. September 2008, 18:40 Uhr

»A-Chor-do« begeisterte mit einer musikalischen Weltreise

Hungen (tr). Neue Klänge hallten am Sonntag durch die Bellersheimer Kirche beim Konzert des jungen gemischten Chores »A-Chor-Do«. Unter Leitung von Patrick Stinka präsentierten die Sängerinnen und Sänger eine musikalische Weltreise durch alle Kontinente.
29. September 2008, 18:40 Uhr
»A-Chor-Do« begeisterte rund 170 Zuhörer in der Bellersheimer Kirche mit einer musikalischen Weltreise. (Foto: tr)

Hungen (tr). Neue Klänge hallten am Sonntag durch die Bellersheimer Kirche beim Konzert des jungen gemischten Chores »A-Chor-Do«. Unter Leitung von Patrick Stinka präsentierten die Sängerinnen und Sänger eine musikalische Weltreise durch alle Kontinente. Rund 170 Besucher waren von dem stimmungsvollen und vielseitigen Konzert beeindruckt. Schon zu Beginn überraschte der Chor mit dem bekanntem Stimmungslied aus Oberhessen: »Rure Roiwe Robbmaschin«. Begleitet wurden die Sänger bei diesem Beitrag wie auch beim folgenden »Andachtsjodler« aus Österreich von Patrick Stinka auf Akkordeon. Danach ging es mit einem Sprung über die Alpen nach Italien mit dem bekannten italienischen Lied »Ma come bali bela bimba«, einer Aufforderung zum Tanz.

Dem folgten ruhigere Töne vom Flötenensemble: »Maienwind am Abend« (Ungarn) unter der Leitung Anja Oster. Glanzpunkte des Konzertes waren Lieder aus Israel und dem arabischen Raum: »Shalom aleichem«, der Ruf nach Frieden, emotional dargeboten von »A-Chor-Do«. Danach das mystische »Let the heaven be reflected by the earth«, ein Gesang aus dem arabischen Raum, gefühlvoll begleitet auf dem Klavier von Patrick Stinka. Bei dem anschließendem »Siyahamba«, einem Gospel aus Südafrika unter Trommelbegleitung, klatschte und schnipste das Publikum begeistert mit. Mit dem afrikanischem Lied »Masithi« zog der Chor vom Kirchenschiff auf die Empore. Nun entführte die Sänger ihre Gäste nach Indien. Mit »Rada Soami« und einer beeindruckenden Orgelbegleitung von Patrick Stinka erfüllte Musik den ganzen Raum. Faszinierende Klangbilder ergaben sich bei anschließender Improvisation von Patrick Stinka auf dem Gong. Mit dem auch im europäischen Raum bekanntem japanischem Volkslied »Sakura«, des die Schönheit der japanischen Kirschblüte beschreibt, ging es weiter nach Japan. Anschließend beeindruckte Stinka mit einem Solo auf einem typisch australischen Instrument, dem Digeridoo. Mit dem fröhlichen »Let us talents and tounges employ« ging es über Jamaika weiter nach Kuba. Ein weiterer Höhepunkt des Konzertes war »Guantanamera«, bei dem das Publikum begeistert klatschte und mitsang. Mit dem schwungvollem »Good news« aus Amerika ging es weiter und dann mit ruhigen Tönen vom Flötenensemble zurück nach Europa. »Winde wehen« stammt aus Finnland. Einen weiteren Höhepunkt bildete »Amazing Grace« aus Schottland, emotional dargeboten von »A-Chor-Do«. Die musikalische Weltreise, die Karin Löschel moderierte, endete in Oberhessen: »Wei eas dehoam so schie«. Mit Standing ovations bedankte sich das begeisterte Publikum und entließ den Chor und seinen Chorleiter erst nach mehreren Zugaben.

»A-Chor-Do« arbeitet seit fast zwei Jahren sehr erfolgreich mit Patrick Stinka aus Niederkleen zusammen. Die musikalische Weltreise wird A-Chor-Do ein weiteres Mal, zusammen mit dem Gospelchor Niederkleen, am 9. November um 17 Uhr in der evangelischen Kirche Niederkleen aufführen.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Chöre
  • Evangelische Kirche
  • Langgöns-Niederkleen
  • Musikverein Griedel
  • Sänger
  • Sängerinnen und Sänger
  • Weltreisen
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos