11. November 2012, 20:43 Uhr

Grünberger Karnevalisten inthronisierten Prinzenpaare

Grünberg (fp). Grünbergs Narren haben zwei neue Herrscherpaare. Für die kommende Kampagne haben Prinz Peter IV. und Prinzessin Laura I. das Zepter übernommen. An der Spitze der Nachwuchsfassenachter stehen Prinz Tom I. sowie Prinzessin Svenja I.
11. November 2012, 20:43 Uhr
Grünbergs neues Prinzenpaar, von links: Hofmarschall Thomas Kampl, Pagin Jaclyn Kuhn, Prinzessin Laura Sommerfeld, Prinz Peter Scheuermann und Pagin Ariane Parma.

Mit der Proklamation der neuen Prinzenpaare, der Verabschiedung der seitherigen Regenten sowie Ehrungen verdienter Aktiver läutete auch die Karnevalistische Vereinigung Grünberg die fünfte Jahreszeit in der Gallushalle ein.

Zahlreiche Freunde des närrischen Brauchtums waren in den großen Saal der Halle gekommen und erlebten zunächst die Vorstellung des »kleinen Prinzenpaares«. Prinz Tom I. übernahm den Herrscherstab von seinem Bruder und ist »Großfürstlicher Regent am kleinen Grimmicher Markt, sportlicher Turmspringer vom Fünf-Meter-Brett, edler Floriansjünger am Hofe, königlicher Spross derer zu Wenzel. Mit bürgerlichem Namen heißt er Tom Wenzel. Ihm zur Seite steht Prinzessin Svenja I., belesene Köchin aus der Jahnstraße, fürstliche Tänzerin am Hofe des Prinzen, anmutige Ministrantin von Heilig Kreuz, charmante Baronesse aus dem Hause Paparazzo. Es handelt sich um Svenja Losert. Begleitet werden die beiden von Hofmarschall Max, Freiherr von der Alsfelder Straße (Max Wenzel) und Page Farah, edle Freifrau aus der Rue du Jardin (Farah Albrecht). Die kleine Prinzengarde (Leitung Ann-Kathrin Gromala) zeigte nach der Vorstellung ihren neuen Gardetanz und das Mini-Tanzmariechen Nele Chadim begeisterte beim ersten Auftritt das Publikum. Trainiert wird sie von Kristin Krämer und Karina Jost.

Neben Nele Chadim feierten in der vergangenen Woche auch Max und Tom Wenzel sowie Marie Kreuder aus der Garde Geburtstag, ihnen gratulierte KVG-Präsident Alfred Krämer sowie der gesamte Saal.

Zahlreiche Ehrungen

Mit etwas Wehmut verabschiedete Krämer sodann das scheidende Prinzenpaar, welches das närrische Brauchtum in der Gallusstadt hervorragend vertreten hatte. Zuvor verliehen Prinz Eike I. und Prinzessin Jaclyn I. jedoch noch Orden an verdiente Aktive. Ausgezeichnet mit dem Grünberger Fastnachtsorden in Kupfer wurden: Uwe Kleinert (Elferrat und Ballerinus), Thomas Kampl (Hofmarschall und Vizepräsident), Ariana Parma (Pagin), Antje Wenzel (Kostümverwalterin) sowie die Hofballetteusen Jasmin Bujnicki und Adelina Quallakai.

Die Auszeichnung in Silber verlieh Krämer an: Hofbäckerin Angelika Helm, Ballettmeisterin Karina Jost, Hans-Joachim Koch (Elferrat und närrischer Komödiant), Sven Olaf Stier (Elferrat) und in Abwesenheit an Armin Schäfer. Mit dem Orden in Gold wurden geehrt: Arne Berg (Minister für das Narrhallawesen) und Kristin Krämer (Ballettmeisterin und Mundschenk). Zur neuen Hofballettmeisterin wurde Anne-Kathrin Gromala ernannt. Der Orden vom Goldenen Vlies, der höchsten Auszeichnung der KVG, wurde an Sandra Stier vergeben. Sie hat sich über viele Jahre im Verein verdient gemacht, kümmert sich um die Finanzen und ist eine Vorreiterin im närrischen Brauchtum. Das scheidende Prinzenpaar dankte für eine tolle Kampagne und wünschte diese auch den Nachfolgern. Nach einigen Schunkelrunden lüfteten Präsident Krämer und Hofmarschall Thomas Kampl das Geheimnis um das neue Prinzenpaar. In der kommenden Kampagne regiert Prinz Peter IV., edler Nachfahre aus dem prinzlichen Hause Scheuermann, Großfürst der Schlosserkunst, Meister von Amboss und Zunder, Skipper aller Nussschalen auf Rhein, Main und Mosel, närrischer Regent der Grimmicher Fassenacht, bekannt als Peter Scheuermann. An seiner Seite steht die liebreizende Prinzessin Laura I. , ritterliche Freifrau von Lumda zu Grünberg, liebreizende Regentin des Mücker Stadtsäckels, charmante Gestalterin von Hainbärchen, strahlender Sonnenschein der KVG im Jahr 2013, im bürgerlichen Leben Laura Sommerfeld. Als Pagen begleiten Jaclyn Kuhn und Ariane Parma das Paar. Zu den ersten Gratulanten zählte an diesem Tag auch Bürgermeister Frank Ide, der die Frage in den Raum warf, wer denn nun zur Prunksitzung als Sitzungspräsident fungiere, hatte der neue Prinz dieses Amt doch erst übernommen. Für die musikalische Umrahmung der Veranstaltung sorgte Harald Winter.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos