13. Februar 2014, 12:18 Uhr

Biogas-Workshop an der Theo-Koch-Schule Grünberg

Grünberg (pm). Im Rahmen der Unterrichtseinheiten »Globale Umweltprobleme« und »Fossile Energieträger« kam die gesamte Jahrgangsstufe 10 an der Theo-Koch-Schule Grünberg in den Genuss eines Biogas-Workshops.
13. Februar 2014, 12:18 Uhr
Zehntklässler der Theo-Koch-Schule experimentieren im Biogas-Workshop zum Thema nachwachsende Rohstoffe. (Foto: pm)

Thematisiert wurden hierbei insbesondere die Aspekte der Endlichkeit fossiler Energieträger, Aufbau und Funktion einer Biogasanlage sowie der darin verwendeten Energieträger. Auf Initiative von D. Reith (Fachsprecherin Chemie) nutzte die Schule das Angebot des Kompetenzzentrums HessenRohstoffe (HeRo) e.V., das im Rahmen der Hessischen Bildungsinitiative Nachhaltigkeit Jugendliche für Fragen nachwachsender Rohstoffe zu sensibilisieren versucht.

Als »NawaTour« bieten die Mitarbeiterinnen von HeRo verschiedene Projekte kostenlos an Schulen an. Bei den vier Themen, die zur Auswahl stehen, geht es immer darum, die nachwachsenden Rohstoffe in ihrer Vielfalt und den beinahe unbegrenzten Nutzungsmöglichkeiten kennenzulernen. Dabei wird an die aktuellen Themen wie Klimawandel, Ressourcenschutz, Konsumentenverhalten, Regionalität und Globalität angeknüpft.

Die Leitung des Workshops hatte Diplom-Agraringenieurin N. Kapaun, die mit ihrem Team die verschiedenen Bereiche des Themas Biogas in Stationen vorbereitet hatte. Zum Einstieg in die Thematik beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler mit jenen Energieträgern, die noch in 100 Jahren zur Verfügung stehen werden. Im Anschluss an die Stationsarbeit beendete eine Gesprächsrunde über Vor- und Nachteile einer Biogasanlage den Workshop. Die Schüler und Schülerinnen sind schon auf das Thema »Biokunststoffe« gespannt, das Ende Februar ebenfalls im Rahmen der NawaTour von N. Kapaun an der TKS angeboten wird.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos