15. März 2012, 10:58 Uhr

»Heiterkeit« Annerod feierte 120-jähriges Bestehen

Fernwald (dv). Das Jubiläumskonzert des Gesangvereins »Heiterkeit« Annerod am Samstagabend, die Gießener Allgemeine berichtete, war nicht nur eine klangstarke Feier anlässlich des 120-jährigen Vereinsbestehens, sondern auch gleichzeitig ein Abschied von Chorleiter Werner Jung.
15. März 2012, 10:58 Uhr
Die Sängerinnen und Sänger der »Inspiration« beeindruckten die Zuhörer im Bürgerhaus Annerod ebenso...

14 Jahre lang hatte Jung die Chorarbeit der »Heiterkeit« betreut. Am Samstag dirigierte er letztmalig den gemischten Chor des Gesangvereins. Bevor diese Damen und Herren aber ihr Können unter Beweis stellten, erzählte Vorsitzende Petra Diekel von der Entstehung des Vereins im Jahr 1892: Eine Gruppe junger Leute wurde von dem damals notwendigen Votum der Versammlung eines bestehenden Vereins abgelehnt. Sie gründeten einen eigenen und nannten ihn »Heiterkeit«.

Dass »die menschliche Stimme das schönste Organ der Musik« sei, wie Diekel Richard Wagner zitierte, zeigte der gemischte Chor nicht nur mit den geistlichen Liedern, unter anderem »Cantate Brasilia«, mit denen er das Konzert eröffnete. Auch romantische Klänge wie »Frühlingsahnung« von Felix Mendelssohn Bartholdy präsentierten die 40 Sängerinnen und Sänger und beeindruckten die Zuhörer.

Nach einer Solo-Einlage von Werner Wehrum, der – am Klavier begleitet von Werner Jung – »Vor meinem Vaterhaus« von Robert Stolz intonierte, betrat mit »Inspiration« der zweite Chor des Vereins die Bühne. Unter der Leitung von Martin Gärtner boten die Damen und Herren dieses Chores dem Publikum neben besinnlicher Popmusik mit »Engel« auch einen Titel von »Rammstein«. Fremdsprachig, aber in gewohnter Perfektion, präsentierte sich anschließend der Gemischte Chor: Neben den Gospels »In your arms« und »Heavenly love« wurde in italienischer Sprache auch »Gebet im Gebirge« gesungen. Auch »Inspiration« wartete danach mit drei Volksliedern auf.

Nachdem der gemischte Chor noch die Titel »Für Alle«, »Chiquitita« und »Lenas Sang« vorgetragen hatte, wurde Werner Jung von Petra Diekel, die ihm für sein langjähriges Engagement herzlich dankte, feierlich mit einem von den Sängern selbst gestaltetem Präsent verabschiedet. Jung bedankte sich bei den Chormitgliedern für die schöne gemeinsame Zeit und wünschte ihnen eine erfolgreiche Zukunft. Die wird nun von Martin Gärtner gestaltet werden, der in den vergangenen zehn Jahren »Inspiration« geleitet hatte. Gärtner wird künftig die Geschicke beider Chöre übernehmen, denn der gemischte Chor und »Inspiration« sollen zu einem Chor zusammengelegt werden.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Chöre
  • Felix Mendelssohn-Bartholdy
  • Musikverein Griedel
  • Rammstein
  • Richard Wagner
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos