26. Oktober 2008, 21:08 Uhr

Johanniterstift traf auf großes Interesse

Buseck (siw). Sehr gut angenommen wurde der »Tag der offenen Tür« am Sonntag im Johanniterstift in Großen-Buseck. Vor allem ältere Menschen aus Buseck und der Region nutzten die Gelegenheit, die Einrichtung kennen zu lernen und sich über das Angebot zu informieren.
26. Oktober 2008, 21:08 Uhr
»Tag der offenen Tür« auch im Innenhof des Johanniterstifts: (von links): Einrichtungsleiter Michael Sommerlad, Bauleiter Karl-Heinz Augel, Dagmar Reinl, Werksleiter Dr. Max Forstmann, Pflegedienstleiterin Anne Rausch und Bürgermeister Erhard Reinl. (Foto: siw)

Buseck (siw). Sehr gut angenommen wurde der »Tag der offenen Tür« am Sonntag im Johanniterstift in Großen-Buseck. Vor allem ältere Menschen aus Buseck und der Region nutzten die Gelegenheit, die Einrichtung kennen zu lernen und sich über das Angebot zu informieren. Nachdem am Freitag die Übergabe des Bauträgers an die Johanniter erfolgte, wird am kommenden Samstag die Inbetriebnahme sein. Dann werden auch die ersten Bewohner im »Betreuten Wohnen« ihr neues Zuhause beziehen, im pflegerischen Bereich wird dies ab Montag, 3. November, der Fall sein.

Michael Sommerlad, der Leiter der Senioren-Wohnanlage, und seine Mitarbeiterinnen boten den ganzen Tag über Führungen durch das Gebäude an, standen Rede und Antwort. Polstermöbel, Buffetschränke und Kommoden erinnern teilweise an den Einrichtungstrend der 30er-Jahre, was den Bewohnern das Einleben erleichtern soll. »Die einzelnen Stationen wurden baulich so gestaltet, dass auf den jeweiligen Bedarf reagiert werden kann und eine Teilung in Wohnbereiche möglich ist«, erläuterte Sommerlad.

Bürgermeister Erhard Reinl hob die hervorragende Lage - kurze Wege zum Schlosspark und den Einkaufsmöglichkeiten - hervor. Dr. Max Forstmann, der als Werksmeister der hessischen Genossenschaft des Johanniter-Ordens für die Betreuung aller diakonischen Werke in Hessen zuständig ist, interessierte sich insbesondere für die seelsorgerische Betreuung der Bewohner und des Personals. Alle Pfarrer der Großgemeinde Buseck seien mit im »Boot«, ein ökumenischer Besuchsdienst bereits im Aufbau begriffen, informierte Sommerlad. Mit einer deftigen Erbsensuppe, Kaffee und Kuchen war für das leibliche Wohl gesorgt worden. Der Johanniter-Fahrdienst bot den nicht mobilen Bürgern aus den Ortsteilen die Möglichkeit, den Sonntag ebenfalls für eine Besichtigung zu nutzen. Der Festakt zur offiziellen Einweihung des Johanniterstiftes ist am 23. Januar 2009.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos