Buseck

Echtes Feuerwerk der Chormusik in Buseck gezündet

Buseck (rge). Konzert der Jungen Chöre im Busecker Kulturzentrum: Die Sängerinnen und Sänger der »Chorona Buseck« mit Chorleiter Dr. Thomas Kreiling hätten sich für die Premiere ihrer Chorinterpretation mit dem eindrucksvollen Welthit »Africa« der US-Band »Toto« keine bessere Kulisse wünschen können.
30. Oktober 2011, 19:13 Uhr
GAZ KREIS GIESSEN 17 - B_150338
»Vocal Pur« aus Wißmar mit Tanzgruppe und Dirigent Dr. Thomas Kreiling bei der 80er-Dance-Party. (Foto: rge)

Sie waren bei einem außergewöhnlichen musikalischen Ereignis unter dem Titel »Junge Chöre im Konzert 3.0« einer von insgesamt zehn Jungen Chören des Sängerkreis Gießen, die sich an diesem Abend 450 Konzertbesuchern vorstellten und dafür mit viel Applaus und »Bravo!«-Rufen gefeiert wurden.

Dass die Chorszene in Mittelhessen eine Renaissance vor allem im jungen und mittleren Alter mit moderner Chormusk erlebt, war angesichts der geballten musikalischen Vorstellung mit einer Bandbreite von aktuellen Hits von Pop, Rock bis hin zu Volkslied und Klassikern mit vielen lachenden jungen Gesichtern zu erleben. Keiner der Chöre verließ nach dem Auftritt die Halle, wie bei anderen Konzerten manchmal zu beobachten. Es wurde zugehört, und begeistert feierten sich die Chöre mit dem Publikum. Nach dem dreistündigen Gesangsmarathon war eine Chorparty mit der »WEAP-Werners Partyband« angesagt, bei der kein Platz auf der Tanzfläche frei blieb.

Das Chorereignis mit den Jungen Chören veranstaltet der Sängerkreis Gießen nunmehr in der dritten Auflage. So bezeichnete Sängerkreis-Vorsitzender Claus Schmidt das Konzert als »fulminantes Feuerwerk der Chorszene«. Im zweijährigen Rhythmus findet die hochkarätige Sängerkreis-Veranstaltung statt, an dem in diesem Jahr zehn von den 25 Jungen Chören des Sängerkreises teilnahmen. Die Nachfrage war so groß, das es sogar Absagen geben musste.

Schmidt bezeichnete die Veranstaltung als beste Möglichkeit sich in der Sängerkreis-Familie persönlich über Musik und die anschließende Party kennen zu lernen. Neben dem Ersten Beigeordneten der Gemeinde Buseck, Wolfgang Schäfer, konnte er auch den Sängerkreis-Ehrenvorsitzenden Werner Weiß sowie Abordnungen befreundeter Gruppen und Vereine außerhalb des Sängerkreises begrüßen.

Der »Chorona Buseck« mit ihrem Vorsitzenden Thorsten Müller dankte er für die Ausrichtung des Chortreffens sowie die schöne Gestaltung des Kulturzentrums. Müller wünschte in seinen Begrüßungsworten den vielen Gästen aus ganz Mittelhessen gute Unterhaltung.

Moderator Daniel Rac konnte den Gastgeber-Verein noch einmal im Duo mit dem gemischten Chor »Vocal Pur« aus Wißmar beim Enya-Hit »Orinoco Flow« unter dem gemeinsamen Dirigat von Vize-Kreischorleiter und Konzert-Organisator Dr. Thomas Kreiling ankündigen. Die »Vocal Pur«-Sängerinnen und Sänger hatten sich als nächstes den Musical-Hit aus »Aida«, »The Gods love Nubia«, ausgesucht.

Gekonnte Dance-Performance

Chorgesang mit Tanzeinlagen waren dann bei dem Medley der 80er-Dance-Party (Arrangement von Kirby Shaw) angesagt. Hit auf Hit, von Madonna bis Michael Jackson, war zu hören und vor allen als gekonnte Dance-Performance zu sehen.

Unter anderem »Half a minute« im südamerikanischen Rhythmus sangen »O-Ton« aus Oppenrod mit Matthias Schulze. Anschließend hob nach dem klassischen »Abendlied« aus der Feder von Hoffmann von Fallersleben das Männerquintett »Microlust« Oppenrod noch musikalisch bei dem Reinhard-Mey-Titel »Über den Wolken« ab. »Black Bird« von den Beatles und den Swing-Titel »Sing, sing, sing« waren zwei von vier Titeln der »Felicita« Großen-Buseck mit Jochen Stankewitz.

Die Sängerinnen und Sänger von »Sing a Song« Staufenberg mit Hermann Wilhelmi erzählten auf witzige Weise von den Leiden des Mannes bei einer »Powerfrau« und hatten sich für ihren gesanglichen Höhepunkt von der Rock-Band »Queen« die »Bohemian Rhapsody« ausgesucht.

»Crescendo« Wieseck unter Leitung von Jörg Rainer Becker trat mit dem Titel »Candle on the water« aus dem Film »Elliot das Schmunzelmonster« auf, bevor der Chor am Ende seines Auftritts den bekannten Rock’n-’Roll-Titel »Lollipop« intonierte.

Die Sängerinnen von »Intermezzo« Kleinlinden mit Chorleiter Matthias Hampel sangen »Das Beste« von »Silbermond«, und von »Rosenstolz« war der Titel »Ich geh in Flammen auf«. Kein Laut war dann im Publikum bei Axel Pfeiffers Chor »Cantamus« Gießen zu hören, als dieser den Titel »Martin Luther King« intonierte.

Kräftiger Applaus für alle Chöre

Aber auch das Volkslied »Ich ging emol spaziere« gehörte zu dem Repertoire der jungen Sängerinnen und Sänger. Mit Rammsteins »Engel«, arrangiert von Oliver Gies und Jan Bürger bewiesen sie ihre Vielseitigkeit der Musikgenres sowie bei der stimmlichen Virtuosität.

Das Finale war den Gästen aus dem Lahn-Dill-Kreis von der »TonArt Cäcilia« Nauborn mit Kreischorleiter Jochen Stankewitz vorbehalten. Die Formation setzte mit zwei Grönemeyer-Hits – »Mambo« und »Alkohol« – nochmals Akzente und demonstrierte mit dem französischen Tanzlied der Marktleute »Tourdion« aus dem 15 Jahrhundert auch die chorische Geschlossenheit Arm in Arm auf der Bühne.

Kräftigen Applaus gab es für alle Chöre reichlich. So war dieser Abend beste Werbung für den Chorgesang und dessen Ausstrahlung mit der musikalischen Botschaft von Lebensfreude, Liebe, Frieden und Harmonie in der Musik, die die Menschen rund um den Globus verbindet. Gefeiert wurde bis spät nach Mitternacht. Sicher ist, dass es in zwei Jahren eine Fortsetzung des Chorevents geben wird. »Let me entertain you«, gesungen an diesem Abend von der »TonArt«, ist dann nicht nur Titel, sondern vielmehr erklärtes Programm im Sängerkreis Gießen.

Fotos: www.giessener-allgemeine.de

Artikel: https://www.giessener-allgemeine.de/regional/kreisgiessen/buseck/Buseck-Echtes-Feuerwerk-der-Chormusik-in-Buseck-gezuendet;art84,63980

© Giessener Allgemeine Zeitung 2016. Alle Rechte vorbehalten. Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung