21. November 2010, 20:02 Uhr

Fraktionschefin Inge Mohr FW-Spitzenkandidatin in Biebertal

Biebertal (ws). Die Freien Wähler (FW) in Biebertal gehen mit ihrer Fraktionsvorsitzenden Inge Mohr als Spitzenkandidatin in den Kommunalwahlkampf 2011.
21. November 2010, 20:02 Uhr

Biebertal (ws). Die Freien Wähler (FW) in Biebertal gehen mit ihrer Fraktionsvorsitzenden Inge Mohr als Spitzenkandidatin in den Kommunalwahlkampf 2011. Zur Aufstellung der Kandidatenliste für die Gemeindevertretung und die Ortsbeiräte begrüßte der FW-Vorsitzende Ingo Pfaff die Mitglieder im Saal des Gasthauses Leicht »bei Kallches«. Fraktionsvorsitzende Inge Mohr stellte zu Beginn einige Leitlinien und Ziele der Freien Wähler vor.

»Die nächste Wahlperiode wird eine große Herausforderung. Durch die finanzielle Situation und die bestehenden vielfältigen Aufgaben der Gemeinde können wir keine zusätzlichen Wohltaten versprechen oder gar Wünsche erfüllen. Es gilt, die geschaffene Infrastruktur zu erhalten, und Strukturveränderungen einzuleiten Bei den Bürgerhäusern, Mehrzweckhallen und Sportanlagen ist eine Betriebskostensenkung, auch unter Beteiligung der Nutzer anzustreben. Diese Beteiligung kann die unterschiedlichsten Facetten haben und geht über die Bildung von Vereinsgemeinschaften bis hin zur Übernahme von Pflegearbeiten«, so Mohr.

Die Rodheimer Innerortslage solle zwischen Bürgerhaus und Schindwasen aktiviert und mit zusätzlichem Leben erfüllt werden. Biebertal sei eine familien-, seniorenfreundliche und bürgerschaftliche Gemeinde und habe als »Tourismusgemeinde« mit dem Dünsberg und dem Gail’schen Park gute Entwicklungsmöglichkeiten. Die Bauhofsituation müsse nach Vorlage eines Nutzungskonzeptes, unter Beachtung eines absoluten Spargebotes, verbessert werden. Die Entscheidung zur Sanierung des Frankenbacher Bürgerhauses sei notwendig gewesen und werde wie geplant zügig fortgesetzt.

Ehrenbürgermeister Günter Leicht berichtete aus dem Wahlvorbereitungsausschuss. Die Liste für die Wahl des Gemeindeparlaments umfasst 27 Kandidaten. Der 18-jährige Sebastian March ist der jüngste der Listenbewerber. Die Kandidaten (Platz 1 bis 27): Inge Mohr, Hans-Albert Bender, Klaus Bloch, Elke Lepper, Ingo Pfaff, Dieter Synowzik, Berthold Bremer, Dieter Bender, Hans-Jürgen Strackbein, Sebastian March, Klaus Marotzki, Katharina Krauskopf, Jürgen Valentin, Jörg Schleenbecker, Manfred Rustler, Rudi Gerlach, Helmut Mattig, Klaus Waldschmidt, Berthold Rühl, Sascha Lepper, Monika Haus, Hans-Dieter Kienholz, Marita Börding, Bernd Krauskopf, Helgard Rudolph, Hans Ulm, Friedrich-Wilhelm Steinmüller.

Für den Ortsbeirat Rodheim-Bieber kandidieren: Hans Gerlach, Dieter Holler, Sebastian March, Jürgen Valentin, Manfred Rustler, Dieter Bender, Marita Börding, Inge Mohr, Klaus Marotzki und Ingo Pfaff; für den Ortsbeirat Fellingshausen: Helmut Mattig, Jörg Schleenbecker, Bernd Krauskopf, Berthold Rühl, Katharina Krauskopf und Hans Ulm; für den Ortsbeirat Frankenbach: Klaus Bloch, Berthold Bremer und Jutta Hutter; für den Ortsbeirat Königsberg: Marie-Luise Sonneborn, Rita Schmidt und Elke Lepper, für den Ortsbeirat Vetzberg: Rudi Waldschmidt und Helgard Rudolph; für den Ortsbeirat Krumbach: Bernd Waldschidt.

Kandidaten für die Kreistagsliste: Inge Mohr, Günter Leicht, Oswald Lepper, Monika Haus, Werner Dreißigacker und Hans Gerlach. Als Delegierte für die Kreisversammlung wurden Oswald Lepper, Inge Mohr, Hans-Jürgen Strackbein und Hans-Albert Bender gewählt. »Mit unserem Team werden wir einen engagierten Wahlkampf führen, um die Wähler zu informieren und zu motivieren zur Wahl zu gehen und der FW ihre Stimme zu geben« sagte Mohr abschließend.

Die FW beteiligen sich mit einem Stand am Biebertaler Weihnachtsmarkt (12. Dezember). Der Neujahrsempfang ist am 9. Januar 201.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos