13. März 2008, 19:08 Uhr

Ein Vierteljahrhundert Naturschutz

Biebertal (mo). Es gibt wieder einen Jubiläumsverein in Rodheim-Bieber. Der Natur- und Vogelschutzverein Rodheim-Bieber, 167 Mitglieder stark, feiert seinen 25. Geburtstag. Gegründet wurde der Verein am 9. Dezember 1982 von 19 Bürgern als Ortsgruppe des Deutschen Bundes für Vogelschutz (DBV). 1990 erfolgte die Umbenennung in »Natur- und Vogelschutzverein« im Dachverband NABU Deutschland.
13. März 2008, 19:08 Uhr
Ehrungen beim Natur- und Vogelschutzverein Rodheim-Bieber : Dieter Schmidt, Friedel Mandler, Norbert Kerl, Friedel Burk, Erhard Koblauch, Norbert Gierke, Bürgermeister Thomas Bender und Georg Schlierbach (Foto: mo)

Biebertal (mo). Es gibt wieder einen Jubiläumsverein in Rodheim-Bieber. Der Natur- und Vogelschutzverein Rodheim-Bieber, 167 Mitglieder stark, feiert seinen 25. Geburtstag. Gegründet wurde der Verein am 9. Dezember 1982 von 19 Bürgern als Ortsgruppe des Deutschen Bundes für Vogelschutz (DBV). 1990 erfolgte die Umbenennung in »Natur- und Vogelschutzverein« im Dachverband NABU Deutschland.

Die Ziele des Vereins, vor Jahren formuliert, gelten weiter: Landschaftschutz, Vogelschutz, Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, Amphibienschutz, Zusammenarbeit mit der Gemeinde und Infoveranstaltungen. Vorsitzender Dieter Schmidt berichtete in der Jahreshauptversammlung im Bürgerhaus Rodheim aus der Geschichte des Vereins und den Entwicklungen zur Gründung. Während in Wettenberg schon vor mehr als 40 Jahren Naturschutzarbeit in Vereinen geleistet wurde, waren in Rodheim-Bieber kleine Gruppen und Einzelpersonen mit Vogelschutz beschäftigt. Dieter Schmidt nannte Helmut Schaum, der mit Mitstreitern über Jahrzehnte als Ortsbeauftragter für Vogelschutz tätig war und vor allem viel für die Winterfütterung getan hat. In der Zeit der Entstehung des Vereins wurde noch um Ausgleichsmaßnahmen für Baugebiete gerungen, heute werden diese Ausgleichsmaßnahmen sofort in die Baugenehmigung mit eingerechnet.

Waldsterben, schon vor 25 Jahren öffentlich, ist weiter Thema. In die Anfangsjahre des Vereins fielen auch die Bemühungen des damaligen Vorsitzenden Klaus Stroscher um den Erhalt des Naturschutzgebietes Eberstein, die erfolgreich waren. Seit 1996 ist Dieter Schmidt Beauftragter der Oberen Naturschutzbehörde für das NSG Eberstein. 1986 und in den Folgejahren wurde die Bepflanzung der Alten Hohl als Feldholzinsel in Angriff genommen. Der Verein konnte eine Wiese mit Obstbäumen am Hainaer Berg in Bieber ankaufen. Dort gibt es einen schönen Orchideenbestand. Die Wiese wird jetzt regelmäßig gepflegt. Im Bornweg betreut der Verein ein weiteres Obstbaumgrundstück, viel Kraft wurde auch für den Erhalt des Schmitter Mühlgrabens eingesetzt.

Seit 1990 steht der Pilzfachmann Wolfgang Schössler aus Gießen für Pilzwanderungen zur Verfügung. Die Arbeit des Vereins wurde bei mehreren Ausstellungen dokumentiert. Seit 1990 besteht eine Bachpatenschaft für den Hainabach. Ein Schwalbenhaus wurde im Bornweg installiert. Zum Schutz der Wasseramsel stehen zehn Nistkästen zur Verfügung, sechs sind es für Turmfalken. Ein Vorkommen des großen Mausohres in der Alten Schule in Rodheim wird vom Verein betreut. Betreut werden auch Fledermäuse in alten Stollen, und der Verein betreibt oberhalb der Schmitte in Rodheim Amphibienschutz. 2003 kaufte der Verein ein Grundstück am Eulenberg, das dort vorhandene Bienenhaus wurde reaktiviert, seit 2007 fühlen sich dort wieder Bienen zu Hause

Eine besondere Aktion war die Nussjagd 2007, mit der die Haselmaus nachgewiesen werden sollte. Kinder aus den Kindergärten Rodheim, Bieber, Vetzberg und Königsberg waren fleißige Sammler.

Abschließend wies Schmidt darauf hin, dass sich der Verein mit der LPG Biebertal um die Pflege von ökologisch wertvollen Nichenbereiche kümmert.

Jugendwart Norbert Gierke berichtete von den sehr gut angenommenen Ferienspielangeboten und dem Schmitter Krötenfest, das allerdings in 2008 wegen Wetterunbilden ausgefallen ist.

Kassenleiter Georg Schlierbach stellte finanzielle Bewegungen vor. Den Verantwortlichen wurde Entlastung erteilt.

Eingebettet in die Jubiläums-Jahreshauptversammlung waren Ehrungen für Vereinsgründer. 25 Jahre zum Natur- und Vogelschutzverein gehören: Friedel Burk, Dieter Fähler, Norbert Gierke, Ralf Karle, Norbert Kerl, Silke Knecht, Erhard Knoblauch, Friedel Mandler, Heinz Mohr, Georg Schlierbach und Klaus Stroscher. Allen galt ein herzliches Dankeschön. Leider konnten nicht alle zu Ehrenden anwesend sein.

Der II. Vorsitzende Ralf Karle wurde wiedergewählt, ebenso Schriftführer Manfred Weber und Jugendleiter Norbert Gierke, Christian Schlierbach ist neuer Kassenprüfer.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Dachverbände
  • Manfred Weber
  • Norbert Kerl
  • Vogelschutz
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 1 + 1: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.