14. März 2011, 18:20 Uhr

Dünsbergverein: 2010 Besucherzahl deutlich gesteigert

Biebertal (ws). Der Vorsitzende des Dünsbergvereins, Cenneth Löhr, zog in der Jahreshauptversammlung im Bieberer Bürgerhaus eine positive Bilanz des veranstaltungsreichen Geschäftsjahres 2010. »Wir können mit dem abgelaufenen Jahr mehr als zufrieden sein«, stellte er fest.
14. März 2011, 18:20 Uhr
H. Crombach

Der Dünsbergverein zählt jetzt 1439 Mitglieder. Seit vergangenem Jahr ist Ralf Steinmüller für die Betreuung des Informationszentrums Keltengehöft und die Außenanlagen zuständig. Das Infozentrum wurde vom 1. April bis 31. Oktober 2010 von 3517 Personen (2582 Erwachsene, 935 Kinder) besucht. Dies ist gegenüber 2009 eine Steigerung von 27 Prozent.

An den Ehrenvorsitzenden Erhard Will wurde im März das Bundesverdienstkreuz durch den damaligen Innenminister Volker Bouffier verliehen. Der Dünsbergverein war mit einem Stand zum Themenkreis »Kelten und Römer« vertreten. Holzschnitzer aus Eibenstock kreierten einen neuen Druiden vor dem Keltentor. Diese Aktion wurde von Peter Moos organisiert.

Info-Portal und Informationstafeln neu

Im Sommer nahmen 31 Besucher aus der Biebertaler Partnergemeinde Denbigh und zahlreiche Mitglieder des Deutsch-Britischen Vereins an einer Führung am Dünsberg teil. Mit einem gemeinsamen Stand zum Motto »Kelten und Römer« nahm der Dünsbergverein zusammen mit dem Heimatverein aus Walgirmes teil. Die 20-jährige Freundschaft mit dem Erzgebirgischen Heimatverein wurde im Oktober in Eibenstock gefeiert.

Auf dem Dünbergparkplatz konnten ein neues Info-Portal und neue Informationstafeln durch das gemeinsame Engagement des Landkreises Gießen, der Gemeinde Biebertal, des Hotel- und Gaststättenverbandes sowie des Dünsbergvereins errichtet werden. Bei dieser Gelegenheit überreichte Landrätin Anita Schneider ein Bild des Laubacher Malers Josef Kraforst mit dem Motiv des Keltentores an den Dünsbergverein. Zwei Hüttenabende fanden in der Gipfelraststätte statt. Weitere Termine waren die Aktion »Sauberer Dünsberg« und ein Nachmittag für die älteren und behinderten Mitglieder auf dem Dünsberg. Von Juni an fanden 14-tägig Führungen zur Geschichte und Natur des Dünsbergs statt. Mit 500 Besuchern war das »Sonnenwendfest auf dem Dünsbergplateau« gut besucht.

Bei den 25 Wandertouren schnürten 1041 Teilnehmer ihre Wanderschuhe. Mehrtagesfahrten führten nach Cassis/Südfrankreich und zu keltischen Spuren auf die Schwäbische Alb. Wanderungen fanden in der heimischen Region und darüber hinaus statt. Die Wandersaison wurde mit einer Tour von Wallenfels nach Steinperf eröffnet.

Weitere Touren waren u. a. vom Schiffenberg zum Dünsberg, »Um den Borkener See und auf dem Vulkanring im Vogelsberg mit den jüngsten Wanderführerinnen Freya und Hanna Drescher. Eine Nachtwanderung, die Bonifatiuswanderung und die sportliche Wanderung über eine 54-Kilometer-Distanz von der Fuchskaute zum Dünsberg gehörten ebenso zum Programm wie die Touren vom Feldberg nach Idstein, die vierte Etappe des Rheinsteigs und der Mainhöhenwegring.

Dank für Organisation der Wandertouren

Peter Moos ging bei einer Kurzwanderung der Frage nach »Warum wächst am Ebersstein kein roter Fingerhut?« Die Radtour führte über 75 Kilometer von Biedenkopf nach Gießen. Zur Altstadtwanderung waren die Dünsbergfreunde in Koblenz unterwegs. Die »Fahrt ins Blaue« zum Saisonabschluss führte nach Bad Orb.

Vorsitzender Löhr dankte den Wanderführern und Wanderwart Gunther Weisert für die Planung und Organisation. Für die Saison 2011 liegen bereits 1199 Anmeldungen vor. Dank galt der Gemeinde Biebertal und der Forstverwaltung Wettenberg für die vertrauensvolle Zusammenarbeit sowie den Mitgliedern, die die Vereinsarbeit tatkräftig unterstützt hatten. Großes Lob zollte Vorsitzender Löhr dem Hüttenwirt Adolf Schäfer mit seinem Team.

Den Bericht für den erkrankten Turmbaumeister Roland Rössiger gab zweiter Vorsitzender Dieter Fähler. Der Eingangsbereich der Raststätte und die Treppenanlage zum Geräteschuppen wurden saniert. Im Turm wurde der Innenputz abgetragen; er wird im Frühjahr 2011 erneuert. Die Holzfenster im Thekenraum wurden ersetzt, das Durchreichefenster wird als Sonderanfertigung noch hergestellt, eine neue Theke eingebaut und die Hauswasserpumpe erneuert.

Vorstandsteam um Cenneth Löhr bestätigt

Im Außenbereich der Gipfelraststätte wurden der Sandkasten, die Holzwippe und die Treppe zum Spielturm repariert. Hier galt der Dank Hans Schmidt mit seinem Team. Im Frühjahr müssen Reparaturarbeiten am Keltentor ausgeführt werden.

Kassenwartin Doris Wagner erläuterte detailliert den Kassenbericht und für den verhinderten Uwe Höß auch die Wanderkasse. Revisor Erhard Knobloch, der zusammen mit Heinz-Ludwig Barthel die Kasse geprüft hatte, attestierte ihr eine ordentliche Kassenführung. Zum neuen Revisorin wählte die Versammlung Angelika Götz, zur Ersatzrevisorin Waltraud Schlaudraff.

Unter der Leitung von Werner Spaltner und Rainer Rau wählten die Mitglieder den Vorsitzenden Löhr, den zweiten Vorsitzenden Dieter Fähler, Turmbaumeister Roland Rössiger, die erste Kassiererin Doris Wagner, Schriftührer Jürgen Lenkl, Wanderwart Gunther Weisert, den Kassierer für die Wanderungen, Uwe Höß, sowie die Beisitzer Stefan Menges (2. Schriftführer), Peter Moos, Harald Scharfenberg (Webmaster) und Bürgermeister Thomas Bender einstimmig wieder. Neu im Vorstand ist Försterin Ulrike Henrich. Nach Erläuterungen von Doris Wagner votierte die Versammlung einmütig für den Haushaltsplan 2011.

Cenneth Löhr teilte mit, dass die Getränkepreise der Raststätte ab 1. April moderat erhöht werden. Wanderwart Gunther Weisert berichtete, dass schon einige Touren und die Berlinfahrt ausgebucht, bei anderen Wanderungen aber noch Plätze frei sind. Die Wandersaison 2011 startet am 9. April mit einer Tour von der Sackpfeife nach Bad Laasphe.

Für 25jährige Mitgliedschaft standen zur Ehrung an: Heinz und Hildegard Best, Dieter und Heidi Bill, Manfred Blechschmidt, Heinz Bork, Wilfried Foltin, Horst Gerlach, Siegfried Groh, Georg Halek, Elke Heil, Brigitte, Marianne und Nicola Hofmann, Hans-Günter Holl, Jürgen und Susan Lisowski, Helga Petri-Benzien, Petra Pietsch, Gerd Scheler, Hilde Schmidt, Dorothea und Ewald Schwab, Gerhard Seipp, Dieter Strackbein, Thomas Willershäuser und Helmut Winkelmann. Für fünf Jahrzehnte Treue wurde Hans Crombach ausgezeichnet. Friedel Listmann und Karl-Heinz Weber, die ebenfalls 50 Jahre Mitglied sind, konnten nicht anwesend sein.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Angelika Götz
  • Anita Schneider
  • Druiden
  • Dünsberg
  • Dünsbergverein
  • Getränkepreise
  • Hans Schmidt
  • Heimatvereine
  • Horst Gerlach
  • Hüttenwirte
  • Informationszentren
  • Karl Heinz
  • Thomas Bender
  • Thomas Bender (Biebertal)
  • Volker Bouffier
  • Wanderführer
  • Wandertouren
  • Wanderungen
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos