18. November 2009, 17:12 Uhr

Abfallberatung als Teil der Wirtschaftsförderung

Biebertal / Gießen (age/pm). Über die konkreten Ergebnisse der Abfallberatung des Landkreises informierte sich der Erste Kreisbeigeordnete Dirk Oßwald bei der Firma »Orion« in Biebertal.
18. November 2009, 17:12 Uhr
Der erste Kreisbeigeordnete des Landkreises Gießen Dirk Oßwald (2. von rechts) informierte sich gestern Mittag bei der Firma »Orion« in Biebertal über die konkreten Ergebnisse der Abfallberatung durch die »AC Consult & Engineering« GmbH. Prokurist Marco Seitz (links), Projektleiterin Kerstin Kösser (3. von rechts) und Jens Seipp (Marketing, 3. von links) sowie Marcus Karger (rechts) und Susanne Müller von der »AC Consult & Engineering« GmbH erläuterten Hintergründe und Einzelheiten der Umsetzung. (Foto: Geck)

Biebertal / Gießen (age/pm). Über die konkreten Ergebnisse der Abfallberatung des Landkreises informierte sich gestern der Erste Kreisbeigeordnete Dirk Oßwald bei der Firma »Orion« in Biebertal. Prokurist Marco Seitz, Projektleiterin Kerstin Kösser und Jens Seipp (Marketing) sowie Marcus Karger und Susanne Müller von der »AC Consult & Engineering« GmbH erläuterten Hintergründe und Einzelheiten der Umsetzung.

Seit geraumer Zeit habe das Unternehmen den Umweltschutz in seinen Leitlinien integriert, hieß es. So werde der Hauptsitz »An der Amtmannsmühle« mit umweltfreundlicher Erdwärme geheizt. Im August dieses Jahres habe man dort zudem eine der größten Fotovoltaikanlagen der Region in Betrieb genommen. Durch das stete Wachstum sei das Problem der Abfallentsorgung immer mehr in den Vordergrund gerückt. Die Fülle der unterschiedlichen Abfallarten, der möglichen Entsorgungswege und ein dichtes Netz an gesetzlichen Rahmenvorgaben führten zu der Entscheidung, einen professionellen Partner zu engagieren, der sich des Problems annehmen sollte. Da passte es, dass der Landkreis Gießen rund um die Abfallentsorgung die kostenfreie Beratungsleistung »Abfall-Check« anbietet. Beratungsgeber ist die »AC Consult & Engineering« GmbH in Heuchelheim, die schon seit 1998 im Auftrag des Landkreises Unternehmen berät.

Neben der wirtschaftlich besten Lösung sollte großer Wert auf den Umweltschutz gelegt werden, erklärte Kerstin Kösser, die zuständige Projektleiterin bei »Orion«. Zunächst habe die AC eine Analyse durchgeführt, bei der über 20 unterschiedliche Abfallarten definiert wurden. Die Anfallstellen wurden genau betrachtet, ebenso die Getrenntsammlung im Betrieb sowie die Entsorgungswege. Auf dieser Basis entstand ein neues Abfallwirtschaftskonzept, in dem die Beseitigungs- und Verwertungswege der unterschiedlichen Fraktionen neu geregelt wurden. Sie orientieren sich nun an der wirtschaftlich wie ökologisch sinnvollen Entsorgung. Damit war die Grundlage geschaffen, die unterschiedlichen Stoffe kostengünstiger zu entsorgen oder gar zu vermarkten.

Durch das Schaffen von Transparenz seien die beratenen Unternehmen meist in der Lage, sich in weiten Teilen der Abfallentsorgung über Jahre hinaus selbst zu organisieren, sagte Markus Karger, Geschäftsführer der AC. Auch bei der Umsetzung der Maßnahmen und bei den Gesprächen mit den Entsorgern sei AC unterstützend tätig gewesen.

Erster Kreisbeigeordneter Dirk Oßwald machte sich ein Bild vom neuen Abfallwirtschaftskonzept und zeigte sich beeindruckt: »Ich kann nur jedem Betrieb im Landkreis empfehlen, unseren »Abfall-Check« in Anspruch zu nehmen.« Er sei ein schnelles Instrument zur Kosteneinsparung und Teil der Wirtschaftsförderung.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Abfallberatung
  • Abfallbeseitigung
  • Abfallwirtschaftskonzepte
  • ORION Erotik Fachgeschäfte GmbH & Co. KG
  • Susanne Müller
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos